Guten Abend liebe User, ich bin der Jakob und leide unter starker Schlafapnoe, mir wurde zu einer Bimax geraten, ich würde gerne wissen, wie viel die Operation bringt, und ob es sich lohnt. Ich hoffe, hier im Forum auf Menschen zu stoßen, die auch unter Schlafapnoe leiden oder darunter gelitten haben und eine Bimax vor sich haben, oder hinter sich haben, und mir dann davon berichten können. Ich freue mich auf eure Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo jakob :) Ich komme Anfang nächstes Jahr ins Schlaflabor. Bei mir ist die Luftröhre verengt und es wird eine BIMAX gemacht, also ne Vorverlagerung. Ob die OP was bringt kann ich ja noch nicht aus eigener Erfahrung sagen, aber mein Arzt meint dass die Vorverlagerung auf jeden Fall etwas bringt und die Luftwege dadurch erweitert werden. Hab auch  vorher nachher Bilder (röntgenbilder) gesehen und da wars bei denen mit enger Luftröhre nach der Op optisch auf jeden Fall breiter/erweitert. LG  :)  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier im Forum war mal ein Link zu einer statistischen Untersuchung über die Wirksamkeit von Kieferoperationen zur Behebung einer Schlafapnoe. Wenn ich mich recht erinnere, dann war bei ca. 75% die Behandlung erfolgreich.

Wenn die Kiefer richtig und genügend vorverlagert werden, dann kommt auch das paarige Zungenbein weiter nach vorne und die Atemwege verbreitern sich. Also vom Prinzip her sollte das schon funktionieren.

Im Forum habe ich jedoch auch schon eine junge Patientin erlebt, die nach der Bimax keine Verbesserung der Schlafapnoe hatte, da wohl das Gaumensegel durch jahrelange Therapie mit einem nächtlichen Beatmungsgerät zu erschlafft war oder sowas in der Art.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt verschiedene Ursachen für eine Schlafapnoe, diese sollte man in einem Schlaflabor genau abklären lassen, damit eine Bimax nicht umsonst ist! Ist die Eng-/Fehlstellung der Kiefer die Ursache, dann ist eine Operation sinnvoll, wenn man nicht ein Leben lang eine Atemmaske tragen will. Aber natürlich ist es ein großer Eingriff, der mit einigem Aufwand verbunden ist und auch das eigene Aussehen je nach Verlagerungsstrecke deutlich verändern kann, darum ist es der letztmögliche Schritt, wenn sonst nichts wirklich hilft und sollte gut überlegt und geplant sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden