Quibell

BIMAX OP 2016

Dann eröffne ich hier nochmal mein eigenes Thema :D ist übersichtlicher :)  hier nochmal meine Geschichte und Freue mich über jeden Tipp oder Erfahrungen :)

Ich erzähl euch jetzt einfach mal "kurz" um was es bei mir geht :)

 

Im Alter von 12 Jahren, habe ich bereits eine feste Spange bekommen, da meine Zähne wirklich katastrophal waren. Ich hatte einen extremen Überbiss und zudem waren meine Zähne schief und auseinander gestanden. Es war so schlimm, wenn ich auf mein Gesicht gefallen wäre, wären erst meine Zähne aufgeschlagen als meine Nasenspitze. Gerade im „Teenie Alter“ litt ich ganz schön darunter. Also habe ich mit Freude die Zahnspange befürwortet. Der ganze Prozess dauerte  4 Jahre..

Mit 16 endlich die Zahnspange raus…… und was soll ich sagen?? Das Ergebnis war Bombe….. wunderschöne gerade Zähne. Kein Überbiss mehr, alles so wie es sein sollte. Traumhaft.  ABER: Davor konnte ich meine Lippen nicht schließen da meine Zähne im Weg waren….ich dachte das ergibt sich bestimmt wenn ich die Spange wieder raus kriege…..dem war nicht so….aber habe mir auch nicht viel dabei gedacht weil ich wunderschöne Zähne hatte! Ich habe einen Retainer oben und unten reinbekommen das alles so bleibt wie es ist.

Die Jahre vergingen….mir viel auf das meine Zähne zwar immer noch gerade sind aber mein Überbiss wieder kommt…..aber da es so schleichend kam ist es mir erstmal überhaupt nicht aufgefallen… bis ich mir irgendwann mal Gedanken darüber gemacht habe wieso meine Zähne wieder auf meiner Unterlippe aufliegen :/…. Zudem hat sich mein Unterer Zahn etwas verschoben und ich dachte : Nee also ich hab den Retainer drin meine Zähne haben sich nicht zu verschieben :0 also hab ich mir einen Termin beim Kieferorthopäden gemacht.

Ich, mittlerweile 22 Jahre alt sitze beim Kieferorthopäden, der mir jetzt sagt das sich meine Zähne wieder auf 6,5 mm nach vorne verschoben haben….( nach der Spange waren es 1,5 mm, also so wie es sein sollte.) Unten sei der Kleber vom Retainer abgegangen deshalb ist der untere Zahn verschoben. Ich sah meinem Kieferorthopäden an das etwas nicht stimmt…. Er hat mich ins Röntgen und Abdrücke genommen…..Danach sagte er mir, dass mein Kiefer viel zu eng wäre, die oberen Zähne deshalb wieder so nach vorne kamen und das meine unteren Zähne schon anfangen (laut den Abdrücken) nach innen Abzuklappen…. Er sagte mir ich solle mir den Ober und Unterkiefer „brechen“ lassen und mir einen Termin beim Chirurgen holen und mich beraten lassen.

Ich frage mich nur….wieso ist ihm damals nicht schon aufgefallen das mein Kiefer zu eng/klein ist?????

Im Juni 2015 hatte ich dann mein Gespräch bei dem Kieferchirurgen Dr. Wiechnik in Viernheim. Wunderbarer Arzt! Er erklärte mir, wenn ich die OP nicht machen würde, dass ich dann in 10Jahren keine Zähne mehr im Mund hab, weil sie jetzt schon durch die Engstellung anfangen nach innen zu klappen. Nun ja…Bevor ich meine wirklich gesunden Zähne verliere….mach ich das doch lieber.

Am 29.09.15 habe ich meine Zahnspange bekommen….naja was soll ich sagen…..nicht gerade schön mit 22 Jahren nochmal eine Spange zu bekommen, aber kann es nicht ändern und auch die Zeit wird rumgehen.

 

 Am 15.10.15 : Gespräch mit Dr. Wiechnik zwecks OP Planung…. Mein OP-Termin ist der 15.06.2016.  Da ich ja wirklich gerade Zähne habe und man bereits nach 2 Wochen Zahnspange gesehen hat, dass meine Zähne sich schon verändert haben, muss ich die Spange nur 9 Monate vorher tragen. Mein Oberkiefer wird vom Schädel abgetrennt, breiter gemacht und nach hinten gesetzt. Mein Unterkiefer wird gebrochen, breiter gemacht und etwas nach vorne gesetzt. Da wird einem erstmal anders wenn man sowas hört..

Ja jetzt habe ich gerade den 2ten Drahtwechsel hinter mir, Zähne verändern sich gut und jetzt heißt es abwarten und Informationen sammeln :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Also wenn ich das richtig verstehe, ist dein OK zu eng und der wird während der BIMAX geweitet? Das irritiert mich ein wenig. Das Prozedere ist doch meistens: GNE - Zahnspange - BIMAX.

Wieso ist es bei dir möglich, GNE und BIMAX quasi in einem Aufwasch zu machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sancho,

das ist schon möglich, wurde unter anderem bei mir gemacht, d.h. bei mir wurde der OK zweigeteilt und hinten keilförmig verbreitert. Geht vor allem dann, wenn im Prinzip genug Platz auf dem Zahnbogen ist, aber der Bogen als solche zu schmal ist. Wenn man sich viele Bilder vor und nach GNE anschaut, sieht man ja, dass erst mal Platz geschafft werden mußte, um die Zähne überhaupt "aufräumen" zu können, aber wahrscheinlich ist das bei Quibell nicht nötig.

Viele Grüße!

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sancho,

genau wie Irene schon sehr gut erklärt hat ist er auch bei mir. Weis also nicht was ich jetzt noch dazu sagen soll :D 

bearbeitet von Quibell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Quibell,

 

so ähnlich ist es bei mir auch geplant (bis jetzt). Erst hieß es auch, dass zunächst eine GNE gemacht werden müsste. Nach der Auswertung beim KFO meinte er jedoch, dass das nicht nötig sei und die paar mm, die mein OK zu schmal ist, dann bei der Bimax verbreitert werden können. Meine Zähne haben ja soweit alle Platz. Mein KFO meinte, wenn man bei mir eine GNE machen würde, hätte ich nachher bloß Lücken zwischen den Schneidezähnen. Bei mir dauert es allerdings noch ein Weilchen bis zur OP. Es muss erst der ganze Bockmist, den meine damalige KFO fabriziert hat, wieder soweit wie möglich rückgängig gemacht werden. Vllt. schaffen wir es aber doch noch, dass es nächstes Jahr mit der OP klappt (ich habe seit dem 21.09. meine feste Zahnspange und bekomme nächste Woche den 3. Bogen).

 

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Behandlung.

 

Grüßle,

 

Cavallina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cavallina,

genau das hat mein KFO auch gesagt. Ich hätte nach der Behandlung nur Lücken wenn ich eine GNE vorab machen würde.

Ich drücke dir auch die Daumen das alles gut läuft :)

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen Quibell, 

hab grad deinen Beitrag gelesen und hab gedacht ich antworte jetzt auch mal :)

Ich war auch bei Dr. Wiechnik in viernheim und hab von GNE OP über bimax im letzten Februar und metallentfernung im September jetzt alles hinter mir! Und nach drei OPs bei ihm kann ich dir sagen, da bist du in genau den richtigen Händen.. Er ist ein super guter, kompetenter und fürsorglicher Arzt. Bei mir sind alle drei Eingriffe super verlaufen und mein Kiefer war echt katastrophal! Aber vom ersten Gespräch an hat er mich immer über alles sehr ausführlich informiert und zu jeder Zeit wusste ich genau was er macht und kam sogar vor der bimax zu mir in den OP Vorraum und hat mich noch getröstet und beruhigt weil ich so Angst hatte..   Und auch die Anästhesisten, Pfleger und Helferinnen sind alle sehr nett und rund um die Uhr für dich da :)

Zur Bimax kann ich dir sagen das es gar nicht so schlimm war wie man es sich vorher vorstellt, vor der OP sind die üblichen Vorbereitungen und du bekommst einen Verbandsturban auf den Kopf das Is bissl unangenehm weil der so fest sitzt aber du schläfst ja eh dann bald ;)

Nach der OP auf der überwachungsstation hab ich erstmal bissl gebraucht um zu realisieren wo ich eigentlich bin und hab ne Zeit gebraucht bis meine Zunge nicht mehr geklebt hat.. Aber die Schmerzen sind wirklich auszuhalten und die Wasserkühlmaske hilft viel.. Ich persönlich durft abends schon wieder auf normalstation weil ich relativ schnell wieder fit war und zwei Tage danach heim abends 

Und metallentfernung war auch ganz easy, des Metall hab ich zur Erinnerung geschenkt bekommen! 

So jetzt hab ich dir mal nen Einblick gegeben, falls du noch Fragen hast, sehr gerne und viel Erfolg für deine OP :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo SärahLein,

danke für deinen Beitrag, sowas zu lesen nimmt mir echt die Angst :) Ich habe eigentlich kaum Angst. Hätte die OP am liebsten schon morgen :D Aber man liest einfach sooo Unterschiedliche OP Berichte, umso besser sowas zu lesen von jemandem der bei dem gleichen Arzt behandelt wurde. Wirklich Super!

Darf ich dich noch Fragen wie lange du nach deiner BIMAX und nach der Metallentfernung Krank geschrieben warst? Wie war das bei dir mit dem Fäden ziehen? sehr schmerzhaft oder auszuhalten :P ? Und wie lange war dein Gesicht noch Blau und angeschwollen bis man nichts mehr davon gesehen hat  ? Habe gelesen das des 2-3 Monate dauert bis das Gesicht wieder normal ist :o ...Hast du durch die OP abgenommen? Bist du mit dem Ergebnis zufrieden? :)

Doch noch einige Fragen, Sorry :D

Vielen lieben Dank im Voraus

Herzliche Grüße

 

bearbeitet von Quibell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen :) 

ja das stimmt man liest wirklich sehr viel was einen schon verunsichert, aber ich stell hier auch immer wieder fest, das die BIMAX bei mir ganz anders abgelaufen is, ich hatte ja weder magensonde noch zugedrahteter Kiefer.. (Zum Glück) 

Also ich war 4 Wochen nicht arbeiten, die ersten drei Wochen geht des auch unmöglich weil man ja doch vom ganzen Brei und Suppe essen echt bissl Kreislaufmäßig angeschlagen ist und mit der Schwellung Is schon unangenehm dann.. Und nach der metallentfernung war es auch 1-2 Wochen, je nachdem wie du dich fühlst.. Das Fäden ziehen hab ich ohne Betäubung machen lassen, des ziept bisschen aber es ist gut auszuhalten und die Befreiung wenn sie draußen sind lässt einen das schnell vergessen :) 

Geschwollen war ich direkt nach der OP und am Post-OP Tag 2 war ich dann auch blau, vor allem am Hals, hatte da nen blauen Striemen und hab ausgesehen wie stranguliert, unter den Augen war nichts.. Und nach 5 Tagen waren dann die Wangen schön grün.. Das geht aber schnell wieder weg, nur mit der Schwellung hatte ich echt über die nächsten 2-3 Monate noch Probleme, hab ich auch heute noch wenn des Wetter umschlägt, aber nur ganz leicht.. Hab fleißig täglich selfies von mir gemacht! 

Abgenommen hab ich schon 5-6 Kilo und des recht schnell in den ersten Tagen. Da ich schlank bin hab ich mir zur Vorsorge vorher alles reingehauen was geht :P und das Ergebnis kann ich nur sagen super, er weiß echt was er tut und das macht er sehr erfolgreich.. Ich bin schon gespannt wenn die Spange jetzt demnächst raus kommt auf die Vorher nachher Bilder 

Hat er dich schon über die OP komplett aufgeklärt? 

Liebe Grüße 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach das ist doch iwie beruhigend zu lesen ... :) und vielen Dank für die Infos!

Dr. Wiechnik sagte mir auch das mein Kiefer nicht zugedrahtet wird oä. :P Gott sei dank! 

Okay so ungefähr hab ich auch die Arbeitsunfähigkeit geschätzt. 

Ich glaube ansonsten heißt es einfach, abwarten und schauen wie es wird :)

Ja er hat mich komplett aufgeklärt.....er hat aber auch einfach so eine Ausstrahlung, man kann ihm da einfach nur vertrauen :D Ich habe noch das Glück das meine Freundin mit in den OP darf... sie ist Zahnarzthelferin und hat interesse sowas mal mit anzuschauen (unverständlich :D, aber is schön jemanden bei sich zu haben) und Dr. Wiechnik hat gesagt: sehr gerne, kein Problem :D 

Ich werde auch fleißig selfies machen :P und bin gespannt wie es danach aussieht.

Wie lange hattest du jetzt deine Spange drin vor der BIMAX?

Oben hattest du geschrieben, das im Februar die BIMAX war und im September die Plattenentfernung :o  so lang?? Naja wobei wenn ich recht überlege, hat er zu mir auch gesagt nach der OP mind.3 max. 9 Monate.......hoffe das es so schnell wie möglich ist, habe ein Pferd und solange die Platten drin sind darf ich nicht reiten :(

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten morgen,

ich wollte mich mal wieder zu Wort melden. Ich hatte heute vor einem Monat meine OP...

weiß garnicht wie ich sagen soll.....aber ich fande es wirklich schlimm.... aber nur weil ich das absolute Extrem war mit meiner Gesichtsschwellung..... hat selbst der Doc gesagt das es bei mir am absoluten Maximum ist mit der schwellung.... aber jeder reagiert nunmal anders. Von den schmerzen her war es erträglich. Ich glaube jeder der diese OP macht weis das es kein Spaziergang ist. Nunja 4 wochen hab ich schon rum.... bin immer noch geschwollen hab auch noch kaum Gefühl in meinem Mund und ein Nasenflügel sowie die linke untere Gesichtshälfte sind Taub....aber man merkt das es besser wird.... wenn ich lache seh ich noch aus wie eine aus der Geisterbahn :D XD hoffe das geht bald weg. Bin einfach nur so ungedulig!!!!

Jetzt hoffe ich, dass es in den nächsten 4 wochen nochmal eine gute Steigerung gibt :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, herzlichen Glückwunsch!

Du hast das Schlimmste geschafft und jetzt geht es nur noch bergauf :-)!!!

Alles wir gut und gib dir viel Zeit und hab Geduld mit der Heilung :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

13 Wochen sind nun rum......und ich muss sagen, Zeit heilt alle Wunden :P:D ich bin mit dem Ergebnis jetzt schon super zufrieden. ( Trotz Zahnspange :P  )

Meine Schwellung ist weg und mein Gefühl ist auch wieder überall da. ( Minimal noch an Kinn und Unterlippe, aber merke es eigentlich garnicht)

Jetzt steht als nächstes am 08.12.2016 die Metallentfernung an......Kann mir jemand sagen wie es bei ihm war? Vergleichbar mit der OP an sich? Oder eher so wie Weisheitszähne ziehen? Wie lange hat es gedauert bis man wieder Essen konnte?

Wie lange wart Ihr krank geschrieben??

Fragen über Fragen :D

Danke euch schonmal! :109:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Quibell,

schön dass du dich nochmal meldest und es bei dir nach anfänglichen Problemen doch so schnell wieder aufwärts ging!

Was die Metallentfernung angeht sind die Erfahrungen durchaus unterschiedlich, die berühmt berüchtigte SUCHE bringt dich zu mindestens 50 Threads und Erfahrungsberichten zum Thema, könnten auch 100 sein :617:

Bist du denn mit dem Chirurg und Ablauf im MKG Rhein-Neckar zufrieden? Hattest du eine private Zuzahlung?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pho3nix,

Ja habe schon einiges nachgelesen.......am besten einfach gucken was passiert :617:

Kann die MKG Rhein-Neckar nur empfehlen.....bin wirklich sehr zufrieden...... :658:

ich musste nochmal 1.600 € selbst zahlen (Laborkosten, Materialkosten  etc.) im nachhinein ärgert mich das, denn woanders hätte ich es nicht zahlen müssen :655:

Streite mich deswegen auch gerade mit der Krankenkasse rum :D Aber Herr Wiechnik ist ein toller Chirurg fühle mich gut aufgehoben :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden