Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Engel2908

Kann ich Behandlung (Damon) bei einem anderen Kieferorthopäden fortsetzen?

Hallo,

ich brauche auch mal einen Rat. Es geht um meine Tochter (12) die von Anfang an immer Probleme mit den Zähnen hatte.
Im April diesen Jahres habe ich mich dazu entschieden dass meine Tochter das Damon System bekommt um ihr das Headgear zu ersparen.
Sicher ist das Damon eine gute Entscheidung gewesen auch wenn es imense Kosten aufweist.
Jedenfalls hat meine Tochter im Oberkiefer einen Eckzahn fest im Knochen stecken der keine Chance hatte an den richtigen Platz zu wandern.
Bei einer OP wurde der Zahn freigelegt, mit einem Bracket versehen und an das Bracket eine Kette um diese dann in den Bogen des Damon Systems einzugliedern.
Diese OP war bereits am 17. September und von da an ist nichts mehr passiert. Wenn ich die behandelnde Ärztin darauf anspreche bekomme ich nur pampige Antworten, ich solle mich in die Behandlung nicht einmischen, sie wäre ja schließlich vom Fach. Auch der Chirurg der die OP durchführte wollte Interessehalber wissen wie das mit dem Zahn läuft und dass darauf geachtet werden muss dass der Zahn nicht sofort nach unten sondern erst nach hinten bewegt werden muss. Auch der Chirurg bekam unangemessene unverschämte Antworten. Er meinte so eine Vorgehensweise hätte er unter Kollegen noch nicht erlebt.
Wie gesagt es geschah 10 Wochen nach OP nichts. Nach dem Gespräch des Chirurgen mit der behandelnden Ärztin wollte diese auf einmal dass ich meine Tochter ihrer Vertretung vorstellig mache. Das war am vergangenen Freitag. Diese Ärztin war entsetzt dass noch nicht mal eine Röntgenaufnahme nach der OP vorhanden war, hat sofort reagiert und die Kette in einen neuen Bogen eingegliedert, den Zahn sofort bewegt. Meine Tochter hatte höllische Schmerzen was laut der Ärztin klar ist denn der Zahn sei wieder festgewachsen. Jetzt hat sie eine offene Backe weil alles reibt und die Lippe an der Stelle ist wie taub.
Ich habe inzwischen null Vertrauen zu der behandelnden Ärztin. Sobald ich etwas frage bekomme ich keine Auskunft.
Wie ist das nun mit einem Wechsel ? Ich habe bei der Ärztin einen Vertrag unterschrieben und müsste 2300 € zahlen. Würde das ganze Geld verloren sein oder habe ich ein Anspruch auf Rückerstattung?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Würde ich auch von ausgehen. Also so wäre es bei mir als Privatpatientin auf jeden Fall.

Ggf mit der Krankenkasse/Versicherung mal absprechen, theoretisch geht von der KFO jedes Quartal eine Rechnung für die dann erbrachten Leistungen - also denke ich, dass man mit jedem Quartal auch irgendwie wechseln können sollte?

Wegen der Schmerzen - mir und auch meiner "Kleinen Nachbarin" (11) hat das Kamistad Gel immer sehr schnell abhilfe verschafft. Sie sollte vielleicht nicht dran lecken, auch wenn es nach Zimt schmeckt, denn dann ist schnell mal auch ein Teil der Zunge für kurze Zeit betäubt, aber wenn man es gut mit nem Q-Tip aufträgt, ist sie zumindest für Dinge wie Essen usw. erst mal schmerzfrei an den aufgescheuerten Stellen. Ist ein recht schwaches Lokalanästhetikum auf Kamillenbasis für den Mundraum, hält bei mir gut ne Stunde? Hab das selbst von ner Spangen-Freundin empfohlen bekommen und seitdem immer eine Tube in der Handtasche und eine Zuhause. :D Ich kannte bis dahin nur das für zahnende Babys :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch den Kieferorthopäden während der laufenden Behandlung gewechselt. Ich habe lange überlegt, ob ich es machen soll und hatte auch Sorgen wegen der Kosten. Aber jetzt bin ich froh, dass ich mich so entschieden habe, denn ich glaube, dass es jetzt in die richtige Richtung geht. Ich habe dem Kieferorthopäden, bei dem ich in Behandlung war, Bescheid gegeben, dass ich wechseln möchte. Daraufhin habe ich eine Quartalsabrechnung erhalten und habe diese bezahlt (bin Selbstzahler). Der Kieferorthopäde hat dann die nötigsten Unterlagen bzw. Bögen an den neuen Kieferorthopäden übergeben. Damit konnte die Behandlung bei dem neuen Kieferorthopäden beginnen/fortgesetzt werden. Unterm Strich zahle ich mehr als wenn ich nicht gewechselt hätte, aber trotzdem glaube ich, dass es der richtige Schritt war.

Kamistad kann ich auch sehr empfehlen. Mir hat es schon oft geholfen.

Alles Gute,

Roda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0