Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lin

OP 13.01.16 Bitte gebt mir all eure Tips!

Hallo an Alle!

Ich bin neu hier und muss gestehen, ich habe mich absichtlich nicht angemeldet, weil ich einfach zu viel Angst habe, dass mich einiges von dem hier Geschriebenen nachdenklich und ängstlich machen könnte.

Doch nun ist es bald so weit, am 13.1.ist meine Bimax Op, in der Schloßpark-Klinik in Berlin, und ich mache mir Gedanken, wie es wohl so sein wird "danach".

Es wäre ganz toll, wenn ihr mir Empfehlungen und Tips geben könntet :huh:

Ich mache mir Gedanken um das Essen..was isst man den ganzen Tag? Wie bekämpft man Appetit auf Schokolade :o kann ich nach der Op mit der Sbahn nach Hause fahren? Wie nimmt man Medikamente ein? Soll ich mir einen Standmixer zulegen?...

Dankeschön für's lesen und eventuell antworten. 

Nur macht mir bitte keine Angst.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Lin,

ich habe vor kurzem ähnlich wie mskie mit "Suchfunktion" geantwortet, aber da Du ja ein paar schöne konkrete Fragen hast, werde ich heute Abend noch etwas länger antworten. Aber Suchfunktion und OP-Erfahrungsberichte, vor allem die längeren lesen ist immer schon mal ein guter Anfang.

Liebe Grüße!

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Hinweis mit der Suche..

Aber das ist es ja gerade. Ich möchte keine Op Berichte lesen um darin einige Tips zu bekommen ..

Ich mag nicht beeinflusst werden was meine Ängste betrifft.

:mellow:

Ich dachte, dass jeder von euch so einen ultimativen Ratschlag parat hat.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an Alle!

Ich bin neu hier und muss gestehen, ich habe mich absichtlich nicht angemeldet, weil ich einfach zu viel Angst habe, dass mich einiges von dem hier Geschriebenen nachdenklich und ängstlich machen könnte.

Doch nun ist es bald so weit, am 13.1.ist meine Bimax Op, in der Schloßpark-Klinik in Berlin, und ich mache mir Gedanken, wie es wohl so sein wird "danach".

Es wäre ganz toll, wenn ihr mir Empfehlungen und Tips geben könntet :huh:

Ich mache mir Gedanken um das Essen..was isst man den ganzen Tag? Wie bekämpft man Appetit auf Schokolade :o kann ich nach der Op mit der Sbahn nach Hause fahren? Wie nimmt man Medikamente ein? Soll ich mir einen Standmixer zulegen?...

Dankeschön für's lesen und eventuell antworten. 

Nur macht mir bitte keine Angst.

 

 

Hallo Lin,

also erst einmal zu Essen. Es ist sehr unterschiedlich, wie weit Leute nach der OP den Mund aufbekommen, bei mir ging eigentlich von Anfang wenigsten ein kleiner Löffel, nicht immer sehr elegant, im KH braucht ich auf alle Fälle zum Essen auch ein Tuch. Manche Leute sind aber mit Gummis so "zugebunden", dass wirklich nur flüssig geht. Es gibt hier aber im Forum den Rezeptefaden, siehe z.B. meine Signatur, dort findest Du massenweise Rezepte in den unterschiedlichsten Weichheits- und Flüssigkeitsgraden, da sollten genug Ideen mit dabei sein.

Und warum willst Du den Appetit auf Schokolade bekämpfen. In der Zeit nach der Bimax brauchst Du normalerweise jede Kalorie, die Du bekommen kannst. Und es gibt ja auch Schokoladenmilch, Eis kann man auch so lange auftauen lassen, bis es weicher bis flüssig ist, man kann sich eine heiße Schokolade machen, indem man Schokolade schmilzt und mit etwas Milch verdünnt. Wenn Du den Mund weit genug aufgekommst, kannst Du einen Schokoladenkuchen auch mit der Gabel auf dem Teller zermatschen, dann muss er nur in den Mund und nicht gekaut werden. Außer gibt es Schokoladenmus, Schokoladenpudding, ...

Wenn Du nach der OP mit der S-Bahn nach Hause fahren willst, heisst das, das die Bimax bei Dir ambulant durchgeführt wird? Halte ich für sehr mutig, braucht extrem gute Vorbereitung und Betreuung zu Hause und würde ich persönlich nicht machen. Und meiner Meinung nach ist es keine gute Idee, nach einer Bimax alleine mit der S-Bahn nach Hause zu fahren und selbst mit Begleitung würde ich es nicht machen. Und ich bin jemand, der nach kleineren zahnmedizinischen OPs alleine mit dem Auto nach Hause gefahren ist. Und selbst nach einigen Tagen KH wäre es gut, wenn Dich jemand abholt als Kofferträger, eine Bimax schlaucht doch ziemlich. Und je nachdem kannst Du ziemlich geschwollen und farbig sein (siehe z.B. mein Bilderfaden), es kommt also auch darauf, wie wohl Du Dich fühlst, mit diesem Gesicht in der Öffentlichkeit aufzutauchen.

Medikament hängt davon ab, bei mir war die Mundöffnung groß genug, dass ich von Anfang an auch Kapsel normal nehmen konnte. Sonst besteht je nach Medikament die Möglichkeit, diese zu zermörsern oder aufzulösen (falls es Deine Standardmedikament sind, Rücksprache mit Deiner Apotheke halten), das Schmerzmittel Diclofenac habe ich in einer Form bekommen, die man in Flüssigkeit einrühren konnte, Novalgin gibt es als Tropfen, es gibt in den allermeisten Fällen irgendeine Möglichkeit.

Und ja, lege Dir einen Standmixer zu, es ist erstaunlich, was die alles kleinbekommen, und je nach Grundgeschmack kann man z.B. Brühe oder Saft dazugeben, falls es nicht flüssig genug ist.

Und zu den OP-Berichten: Da es für viele der erste KH-Aufenthalt ist, kann es auch gut sein, wenn man durch die OP-Bericht mitbekommt, was alles mit einem geschieht, auch wenn jedes KH auch wieder anders ist.

Liebe Grüße!

Irene

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0