Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Larissa

Tagebuch - Traum: Feste Zahnspange geht in Erfüllung

Hallo,

bin die Larissa (23 Jahre) und erhalte morgen meine Feste Zahnspange, welche ich mir sehr gewünscht habe (sozusagen mein Weihnachtsgeschenk).
Ich bin froh dieses Forum gefunden zu haben. Sorry für den langen Text, aber ich wollte einfach mal berichten und bitte um Verständnis für meine sehr positive Einstellung zur Festen Zahnspange:

Ich leide seit meiner Kindheit unter einer Kieferfehlstellung, welche zwei KFO`s in meiner Teenager-Zeit ablehnten zu behandeln. Einer davon meinte sogar, dass könnte man nicht behandeln, weil es zu kompliziert sei. Auch leide ich unter Kopfschmerzen / Migräne. Obwohl ich sehr selbstbewusst bin und oft gerne meinen Mitmenschen ein Lächeln zeige, hat mich die Fehlstellung sehr gestört. Das ist oft auf Fotos zu erkennen. Den Wunsch schöne Zähne bzw. hübsches Lächeln auch auf Fotos zu sehen und somit den Traum durch eine (Feste) Zahnspange, die Fehlstellung zu korrigieren, war viele Jahre nicht möglich. Schon im Grundschulalter war die Fehlstellung deutlich zu erkennen, später wurde ich auch deswegen gehänselt, was als Kind / Teenager nicht schön ist. Selbst die Verwandtschaft haben meine Eltern und mich angesprochen, ob ich nicht behandelt werde.

Vor ca. 1,5 Jahr entfernte ein KFC mir die Weisheitszähne (ohne Vollnarkose) und sprach mich auf meine Fehlstellung an. Ich erzählte ihm, dass zwei KFO`s mich in der Teenager-Zeit ablehnten. Er gab mir eine Adresse einer angeblich sehr guten KFO-Praxis.

Es war ein Ehepaar. Es ist schwierig zu beschreiben, einerseits waren sie nett, andererseits auch hart - das Gesicht der KFO kannte ich, konnte es aber nicht zuordnen. Erst vor wenigen Tagen habe ich dann erfahren, woher ich ihr Gesicht kannte. Sie teilten mir mit, dass ich unbedingt mind. eine OP benötige, eventuell sogar zwei OP`s. Ich hatte aber schon einmal bei einer OP mit Vollnarkose sehr große Schwierigkeiten, so dass ich hier nicht begeistert war (man erklärte mir kurz die OP`s nachdem ich gefragt hatte - OP-Nr. 1 dient zur Verbreiterung von OK / UK und OP-Nr. 2 verschiebt OK / UK nach vorne / hinten). Sie versprachen, dass man somit nur mit OP-Nr. 1 plant, aber die Behandlung etwas länger dauern könnte, weil es eben kompliziert zu behandeln sei.

Ich überlegte es mir und klärte im Vorfeld ab, dass ich nur die OP-Nr. 1 mitmache. Ich habe einen Termin für Abdrücke, Röntgenbilder usw. vereinbart. Die Besprechung hat Hr. Dr. vorgenommen - dauerte nicht lange. Ich sagte zu ihm, dass ich froh bin, dass die Praxis mich behandelt. Laut meiner Erinnerung meinte er damals: "Viel erklären brauche ich nicht, sie wissen ja schon, dass die GNE-OP inkl. UK zur Verbreiterung des Kiefers dient. Tragezeit nur ca. 4 Monate - anschließend Feste Zahnspange." Mir war es an dem Tag ehrlich gesagt egal, was er erzählte - ich war nur froh, dass man mir nun helfen konnte. Stolz bin ich aus der Praxis - endlich kann mir jemand helfen und habe mir fest vorgenommen, wenn ich die Zahnspange habe, dass ich sie gerne und mit einem Lächeln (klingt sicherlich übertrieben) tragen werde.

Am 23.06. habe ich dann die GNE-Apparatur inkl. UK-Distraktion. Erst eine Woche später hatte ich den OP-Termin. Da ich aber bereits in den ersten zwei Tagen sehr große Schwierigkeiten mit dem Essen hatte, bin zur Praxis. Antwort des KFO war trocken: "Das ist nicht mein Problem - das ist nun mal so bei der GNE-Apparatur - da müssen Sie halt nun durch - daran müssen Sie sich halt gewöhnen". Enttäuscht bin ich aus der Praxis - verflucht habe ich das Teil und Lust zur OP hatte ich erst Recht nicht.

Trotzdem habe ich den OP-Termin natürlich wahrgenommen. Die OP ist zum Glück erfolgreich verlaufen. Die OP war aber für mich trotzdem anstrengend. Schmerzen hatte ich zum Glück kaum - habe mir aber trotzdem Schmerzmittel geben lassen inkl. Kühlmaske. Ca. 3 Tage später wurde ich bereits entlassen. Am 06.07.2015 war ich dann beim KFO wegen dem Drehen. Im UK hatte ich damit keine Probleme, aber im OK - da merkte ich jeden Tag für ca. 2 Stunden ein unangenehmes Druckgefühl. Dem KFO sagte ich das und er meinte nur: "Ich sagte doch schon zu Ihnen, da müssen Sie halt nun durch und solange ist das auch nicht - nur 3 Wochen". Die GNE selbst empfand ich immer noch als unangenehm.

Nach ca. 10 Tagen im UK und 18 Tagen im OK war ich bereits mit dem Drehen fertig - zum Glück, aber leider war die GNE immer noch im Mund. Eine Lücke war kaum zu erkennen, was selbst den KFC und KFO überraschte. Mit dem Essen hatte ich teils Probleme - teils habe ich mich daran gewöhnt gehabt. Trotzdem war ich stolz die Behandlung, dass ich die Behandlung gestartet habe. Als fast 4 Monate vorbei waren, fragte ich den KFO, wann die GNE entfernt wird und die Feste Zahnspange eingesetzt wird, erhielt ich als Antwort: "Wenn es soweit ist - momentan ist es aufgrund ihrer komplizierten Fehlstellung noch nicht möglich. Ich gehe lieber auf Nummer sicher und warte noch wegen dem Verknöchern." Die Aussage hat mich auch nicht begeistert. Ich habe aber mitbekommen, dass die Praxis auch Teenager hat, die ihre Zahnspangen nicht gerne tragen, welche den Teenagern auch "deutlich" mitgeteilt wird.

Beim letzten Kontroll-Termin (30.11.2015) erfuhr ich, dass ich nun am 14.12.2015 die GNE-Apparatur entfernt bekomme und die Feste Zahnspange eingesetzt wird. Ich weiß nicht, wie es Euch ergangen ist, aber über die Nachricht war ich / bin ich sehr froh. Der KFO teilte ich sogar mit, dass ich mich riesig auf diesen Tag freue (endlich wird die GNE entfernt), mich mit der Festen Zahnspange mit einem Grinsen im Spiegel zu sehen und die Praxis mit einem Lächeln zu verlassen. Endlich geht mein Wunsch / Traum in Erfüllung, eine Feste Zahnspange zu tragen, um die Fehlstellung zu korrigieren. Es ist für manch einen vielleicht komisch, wie man sich auf die Feste Zahnspange freuen kann und eventuell stolz darauf ist, aber wenn man jahrelang unter der Fehlstellung leidet und mich selbst heute noch Freunde auf die Fehlstellung ansprechen, so hoffe ich auf Euer Verständnis für meine Einstellung zu diesem Thema.

Bis demnächst

Larissa

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey Larissa, 

dein KFO klingt ja wirklich wahnsinnig sympathisch. ;)
Da hoffen wir einfach mal, dass er wenigstens etwas von seinem Fach versteht und Dir ein schönes Lächeln zaubert. :) 
Ich kann Dich auch absolut verstehen, auch ich kann es kaum erwarten bis meine Zahnspange reinkommt und die Behandlung endlich beginnt. :) 

Wie lange musst Du Deine Spange ca. tragen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Larissa, ich wünsche dir einen angenehmen Einsetztermin morgen. Für welche Brackets hast du dich entschieden? Und verrätst du noch, woher du das Gesicht des KFO kanntest?

LG Tina

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Larissa,

wie ist der Termin gelaufen, konntest du dein Silberlächeln schon genießen?

Grüße

Ps. Auch mich interessiert woher du das Gesicht kanntest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wurde gar nicht gefragt, welche Brackets ich möchte (halt typisch mein KFO), sondern habe gestern Metallbrackets erhalten. Ich versuche das Silberlächeln zu genießen, auch wenn es teils schwer fällt, weil ich ohne Vorwarnung einen Headgear erhalten habe (auch mal typisch mein KFO - er meinte, wurde besprochen).

Ich habe die KFO bei einem Reitstall angetroffen.

Larissa

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Larissa,

Headgear ohne Vorwarnung am Tag des Einsetzens der festen Spange ist sicherlich alles andere als toll. Berichte mal in der nächsten Zeit, wie es dir so mit dem ganzen Metall im und am Mund geht.

Grüße

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Larissa,

die Vorgehensweise Deines KFO hört sich zwar etwas "rustikal" an, ist aber m.E. naheliegend, wenn Du keine 2. OP möchtest, was ich wiederum sehr gut verstehe - auch bei mir ging es damals darum, eine OP nach Möglichkeit zu vermeiden, und der saure Apfel, in den ich dafür beißen musste, war dafür eben ein Headgear für min. 12h täglich... *

Ich hoffe, Du hast Dich zwischenzeitlich damit gut arrangieren können?

Toi toi toi und viele Grüße, Alex

*kann man mit nem Headgear überhaupt in einen Apfel beißen?!? :713:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Vorgehensweise Deines KFO hört sich zwar etwas "rustikal" an, ist aber m.E. naheliegend, wenn Du keine 2. OP möchtest.

Ja, da hast Du natürlich recht, Alex. 
Aber dann hätte dieser das ja vorher mal ansprechen können, dass er anstatt einer OP mit einem Headgear arbeitet. 
Die meisten Menschen haben von Kieferorthopädie halt keine Ahnung und denen sollte dann m.M.n. schon erklärt werden, was dann die nächsten 3-4 Jahre auf sie zukommt. 
Und dann behaupten, dass das ja alles besprochen gewesen wäre, ist einfach nur frech.  

Larissa wurde anscheinend von ihren KFO sehr schlecht beraten und auch bei der Auswahl von Zusatzleistungen gar nicht einbezogen. Geht m.M.n. gar nicht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

D'accord! Absolut! Höre das jedoch immer wieder, dass ohne lange Vorrede ein HG "verordnet" wird... Vielleicht ist es aus Profi-Sicht des KFO nicht so ungewöhnlich wie für uns Laien?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das kann sein. 
Trotzdem sollte ein KFO nicht "betriebsblind" werden und jeden neuen Patienten ordentlich aufklären. 
Ich kann verstehen, dass es mühsam ist, jedem neuen Patienten alles ganz genau zu erklären, aber das gehört halt zum Job dazu. 

Bei meiner Praxis gibt es zum Beispiel für jede Baustelle ein/e Angestellte/n. 
Zahnspange und Behandlung, Zusatzleistung, Kostenplan wurde mir sehr ausführlich und lange von jeweils einer anderen Angestellten bzw. KFO erklärt. Fand ich sehr gut und fühle mich dort auch sehr gut aufgehoben. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0