-Werbung-

-Werbung-

Hab jetzt schon einige durch...mir ist bisher noch KEIN kfc begegnet der ausschliesslich aus ästhet. Gründen operiert und die kleinste kieferanomalie als anlass nimmt.ausgenommen man ist selbstzahler und bittet  explizit darum.dazu gibt es ärzte.wenn auch weit weniger.

Meist ist es leider eher umgekehrt. Auf die ästhetik wird nur sehr nachrangig (wenn überhaupt) eingegangen.

Was jedoch durchaus gängig sein dürfte: zu schnelles "drauflosoperieren "ohne konservative möglichkeiten in betracht zu ziehen.  Selbst bei beschwerdefreiheit wird oft zur op geraten.

 

bearbeitet von julia87

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo MisterGrey,

 

ich denke, die meisten Gründe für Kieferoperationen stellen Kieferfehlstellungen dar. Meist gehen diese mit gewissen Beschwerden einher (Schmerzen, verringerte Mundöffnung, Probleme beim Beißen oder Kauen, Schäden an den Kiefergelenken oder Zähnen etc.). Manchmal leidet zumindest bei ausgeprägten Kieferfehlstellungen auch die Optik darunter. Aber m.M.n. sollte die gestörte Funktionalität bzw. entsprechende Beschwerden der Anlass für eine entsprechende Behandlung samt OP sein. Denn solch eine OP ist kein Spaziergang. Rein aus ästhetischen Gründen ohne dass anderweitige Beschwerden vorliegen, sehe ich eine solche Behandlung nicht als sinnvoll. Wenn sich die Optik dadurch verbessert, ist das ein positiver Nebeneffekt, es sollte aber nicht das Hauptanliegen sein (außer wie gesagt bei extremen Fehlstellungen; aber da leidet meist auch die Funktionalität mit entsprechenden Beschwerden). Meist sind genau diejenigen Patienten unzufrieden, die solch eine Behandlung hauptsächlich der Optik wegen durchziehen. Klar sollten die Chirurgen schon darauf achten, dass man danach nicht aussieht wie ein Affe (übertrieben formuliert). Aber in den meisten Fällen gelingt dies auch, dass die Funktionalität passt und die Optik sich zumindest nicht drastisch verändert.

 

Mir persönlich geht es nicht um die Optik, sondern ich mache das Ganze wegen Beschwerden (Schmerzen und bereits bestehenden Schäden an Kiefergelenken und Zähnen aufgrund der Dysfunktionalität meines Kiefers). Ich bin froh, wenn ich die Beschwerden los werde. Eine Garantie, dass dies gelingt, kann aber keiner geben. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

 

Grüßle,

 

Cavallina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden