Hallo,

ich heiße Mimi und bin 17 Jahre alt.

Mir ist schon sehr früh aufgefallen, dass mit meinem Kinn irgendwas nicht stimmt. Jedoch dachte ich immer durch die Kieferorthopädische Behandlung, mit Zahnspange, würde es besser werden. Jedoch liegt diese Behandlung mitlerweile 1,5 Jahre zurück und es hat sich nichts getan. 

Seit längerer Zeit habe ich mich mit dem Thema schon im Internet auseinander gesetzt und weiß ungefähr die Möglichkeiten, die ich habe um diese Fehlstellung zu korrigieren.

Ich denke bei mir ist das Problem erblich bedingt. Bei meinem Vater sehe ich das selbe Problem, jedoch stört es ihn nicht, dafür mich ganz besonders. 

Ich verstecke mich immer hinter meinen langen Haaren. Mein Gesicht an sich gefällt mir. Ich habe keine zu große Nase,...aber mein Profil stört mich extrem.

Jetzt meine Frage: Was ist der erste Schritt den ich machen kann? Und ab welchem Alter ist eine Op überhaupt empfehlenswert. Ich bin mir aufjedenfall 100% sicher, dass ich mich nicht mein ganzes Leben verstecken möchte.

Soll ich noch ein Foto hochladen?

Liebe Grüße,

Mimi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo mimi, bei mir war es genauso. ich hatte schon in der grundschule komplexe wegen meines kinns. eine kieferorthopädische behandlung hatte auch nichts an meinem kinn verändert. ich habe das dann letztendlich mit 29 jahren gewagt und eine chin wing op machen lassen.

ich kann dir deine fragen nicht wissenschaftlich fundiert beantworten, aber ich denke du solltest es nicht vor 21 machen lassen. zum einen, weil der körper sich immer noch entwickelt in deinem alter und zum anderen ist es ein massiver eingriff (wenn du denn eine chin wing in betracht ziehst). den muss man mental, körperlich und auch finanziell verkraften können. das sollte man nicht unterschätzen.

vllt. einfach mal bei mehreren mkg chirurgen vorstellen und beratungsgespräche führen. das war mein erster schritt in die richung. lg kilani

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die andere Sache wäre ja: Sie ist 17 und somit würde das jetzt die Krankenkasse noch übernehmen, oder? Ich weiß nicht, wie wichtig es in dem Fall ist, dass man noch nicht ausgewachsen ist.

Meine kieferorthopädische Behandlung wurde auch im Jugendalter beendet, dass nie ein Arzt damals ein Wort über das fliehende Kinn verlor, ist mir bis heute ein Rätsel. Ich wurde mein Leben lang heftig gemobbt, das hat mich überall hin begleitet und heftige Auswirkungen auf alle Bereiche meines Lebens gehabt. Auch bei mir ist es übrigens erblich, ALLE in meiner Familie haben dieses fliehende Kinn. Ungelogen, das ist ein Grund, warum ich keine Kinder bekommen möchte, ich will keinem Kind dieser Welt diese seelischen Qualen auferlegen, die ich durchlebt habe. *seufz* Ich habe die OP nun selbst bezahlt, da ich den Kampf mit der Krankenkasse nicht mehr aushielt. Die Zähne sind auch wieder ein bisschen schief, aber damit kann ich leben, zumindest solange, bis ich irgendwann wieder etwas Geld angespart habe, dann werde ich da mal die Schleifmaschine ranlassen, ein komplexes Thema.

Wenn es Dich wirklich stört, dann wird das auch so bleiben. Das ist so tief in einem drin, man findet sich dann nicht auf einmal trotzdem schön, es verankert sich immer weiter. Ich trug früher immer Schals und Tücher, ließ nie Fotos von mir von der Seite machen und wenn mir jemand sagte, er fände mich schön, glaubte ich, er wolle mich veräppeln.

Geh zu einem Kieferorthopäden bzw. Kieferchirurgen und sprich mit ihm offen darüber. Am besten, Du holst Dir sogar mehrere Meinungen ein, denn da gibt es wirklich ganz unterschiedliche Herangehensweisen von Ärzten.

Neben der Chin Wing Op gibt es die Möglichkeit der Kinnplastik. Letztere hatte ich. Der Kiefer wird zersägt und das Ende mit Metallplatten neu rangesetzt, so dass der Knochen neu zusammenwächst. Beim fliehenden Kinn ist es ja so, dass der Knochen eher spitz nach unten verläuft, obwohl er nach vorne verlaufen sollte. In welchen Fällen man da jetzt auf den Hüftknochen zurückgreifen muss, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, bei mir ging es ohne und ich hatte ein wirklich sehr fliehendes Kinn. Ach, ist das schön, "hatte" schreiben zu können. :)

Sprich mit Deinen Eltern, sie unterstützen Dich bestimmt. Ich selbst bin jetzt 25 und habe für die Operation meinen Bausparvertrag geopfert. Einen besseren Anbau hätte ich mir dafür nicht holen können. :D

Geh es an, warte nicht so lange wie die meisten, wenn Du genau weißt, dass Du diesen Weg gehen willst. Ich habe es nicht bereut.

Um Dir etwas Mut zu machen, präsentiere ich Dir voller Stolz mein Ergebnis von meiner OP in der vergangenen Woche. <3vorher nachher.jpg

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal vielen Dank für die Antworten. :) @kilani @SpesDD

Ich denke auch, dass ich ohne einen Eingriff mein Leben lang unglücklich wäre, Ich wurde zwar noch nie auf mein fliehendes Kinn angesprochen (was mich wundert) und meine Freundinnen sagen auch, dass es doch nicht so schlimm sei. Die müssen ja auch nicht damit leben...

Wegen meines Alters bin ich mir auch unsicher. Aber da müsste ich wohl den Chirurgen fragen. Die Risiken sind mir auch bewusst. ich bin zwar noch nicht so alt, aber ich beschäftige mich schon mehrere Jahre mit diesem Thema und ich würde auch das Risiko eingehen.

Die Frage nach der Methode stellt sich auch noch. Meine Mutter sagt, wir können ruhig in die Nähe gehen (Bielefeld), aber ich bin mir nicht sicher, ob die so gut sind.

@SpesDD du sprichst mir echt aus der Seele. Ich habe echt lange gedacht, dass ich die einzige mit solchen Komplexen sei. Ich habe seit ich 10 bin keinen Zopf mehr getragen und versuche mein Gesicht zu verstecken... Und dein Ergebnis sieht echt toll aus! Meine Eltern unterstützen mich auch und an dem Geld wird es nicht scheitern :D Warst du auch bei verschiedenen MkG Chirurgen?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi du! ich würde an deiner Stelle möglichst bald mal einen Kfo aufsuchen. Ich denke rein von der Kostenübernahme wäre es einfacher die Behandlung vor 18 zu beginnen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden