turfacea

Krankenkasse lehnt nachhinein ab

4 Wochen ist meine Bimax-Op her. Hab heute ein schreiben bekommen, wo drin steht das die AOK Krankenkasse meine stationäre Behandlung abgelehnt hat und ich ansonsten auf 8.000 € Selbstzahlung sitze. Und ich bitte sagen soll, bei wem ich in dieser Zeit angemeldet bin.

Bin etwas schockiert. Bin in der Familienkasse über meinen Vater versichert. Die Bimax hätte auch nie ambulant gemacht werden können und die Zusage von der AOK für die kieferorthopädische Behandlung habe ich auch. 

Hat da meim chirug irgendetwas verschlampt?

Bin total verunsichert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Bei der Kk anrufen und nachharken. Wenn die KFO/KFC Behandlung vor Behandlungsbeginn durch die AOK bewilligt wurde, dann sollte es kein Problem geben. Vll liegt ein fehler bzw missverständnis vor. Aber ohne bei der Kasse anzurufen wirst du nicht weiterkommen ;)..

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was??? Du Arme... was soll soll denn sowas? Würde auf  Fall direkt den Sachbearbeiter anrufen und fragen was das soll und das die OP ja jetzt schon war. 

Mir wurde damals gesagt dass man für die OP keine separate Genehmigung braucht, wenn die KFO Behandlung genehmigt ist.

Wichtig ist darauf hin zu weisen, dass diese OP ambulant nicht möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden