Manuela

Angst vor Rezidiv!!!

Hallo an Alle!

Meine Bimax OP ist jetzt ca. 3 Monate her und es ist echt alles super gelaufen. Bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Nur da ich jetzt auch schon öfter von Leuten gelesen habe bei denen sich der Kiefer nach einer OP wieder negativ verändert hat, hab ich echt Angst davor. Hmmm man könnte fast sagen Panik!!!! :-?

Mach mir da echt enorme Sorgen und Gedanken.....

Jetzt ist ja die Spangen noch drinnen und ich habe daher meine regelmäßigen Termine bei der KO welcher denke ich mal eine Veränderung ja ziemlich bald auffallen würde. Nur was ist wenn mal die Spange draußen ist? Hab da so Angst davor, dass sich die Zähne wieder verschieben und das Kiefer evtl. auch.

Wie sind Eure Erfahrungen? Wie hoch ist die Gefahr eines Rezidives? Wie kann man vorbeugen?

Viele Grüße

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Manuela,

ich als Noch-nicht-operierte habe mir auch schon meine Gedanken darüber gemacht. Ich denke, dass sich die durch die Jahre verkürzte Muskulatur durch spezielle Gymnastik verbessern lässt, um dann den Zustand der OP zu erhalten. Ich glaube Beccy hatte da mal einen Tipp bzgl. irgendwelcher Mund/Mimikübungen. Musst Du mal suchen im Forum.

Viele Grüße,

Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

ich möcht euch euch meine erfahrung mitteilen,

meine UK-OP ist jetzt gut 2 jahre her und bis jetzt hat sich nix verschoben außer einmal mein 1. im Ok welcher ein wenig nach vor gerückt ist, ich hatte einen Kontrolltermin, da wurde der abstand gemessen zum UK, da merkte es der KFO, ist obwohl ich meine nachtspange jeden tag trage...

mein KFO spannte daher die spange ein weing strenger und jetzt hat er sich wieder eingeordnet...gott sei dank

im dezember hatte ich mein abschlußgespräch beim KFO und der sagt ich müßte die lose spange im Ok schon für immer nachts tragen, ich könne sie ab und zu mal weglassen aber für immer nicht, denn die zähne gehen wieder in die ausgangslage zurück, bei mir halt, ich weiß das einige die spange für immer weglassen können , ich hab zwar auch keine ahnung warum das verschieden ist, vielleicht könnte wer antworten der mehr erfahrung hat...

der kiefer anscheinend geht nicht mehr zurück teilte man mir mit, denn sollte sowas passieren dann wäre das eher am anfang nach der Op das er sich wieder zurück ziehen kann , aber nach 1-2 Jahren kommt das nicht mehr vor......

hatt von euch wer nach der Op auch eine abschlußgespräch beim Chirurgen gehabt, ich bin mir noch sehr unsicher was ich mit meinen schrauben machen soll.......

wünsch euch noch alls gute für euere behandlung

Lg.

Jenny:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch gehört, dass sich ein Rezidiv oft sehr schnell nach der OP bildet - kenne aber auch andere Fälle, bei denen es später passiert ist. Um einem Rezidiv vorzubeugen, trage ich selbst jetzt noch (meine OP war am 14.8.2006) die Gummis - aber nur nachts. Nächste Woche kommt die feste Zahnspange raus und um den Biss zu halten, bekomme ich einen Aktivator.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe gestern nochmal, extra wegen diesem Thread, meinen betreuenden Kieferchirurgen gefragt und er meinte auch, dass die Gefahr, dass der Kiefer bei einer Rücklagerung des Kiefers wieder in seine alte Position verfällt seeehr gering sei!

Manw ar ich erleichtert ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja bei einer rückverlagerung nicht, da bin ich doch neugierig, ob jemand was zu einer ok-vorverlagerung sagen kann. ist da das risiko eines rezidiv höher? oder ist da am meisten das uk bei einer vorverlagerung gefährdet?

wäre schön, wenn ich antworten/erfahrungsberichte bekomme :-D

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Gefahr, dass sich der Kiefer wieder in die Ursprungslage nach Knochenbildung wieder zurückverlegt halte ich auch für relativ unwahrscheinlich.

Aber wie sieht es mit den Zähnen aus? ich hatte vor der kieferorthopädischen Behandlung zwischen allen Zähnen relativ Große Lücken. Ich habe die starke Befürchtung, dass sich die Zähne dann wieder "ausbreiten". Hat jemand von Euch schon solche Erfahrungen gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an Alle!

Das Thema scheint wohl wirklich nicht nur mich alleine zu beschäftigen! Werde beim nächsten Termin auch auf jeden Fall meine KO danach befragen. :roll:

Ihr schreibt ja, dass die Gefahr eines Rezidiv besonders bei einer UK Vorverlagerung ist. Wie ist das dann bei einer OK Vorverlagerung? Das wurde nämlich bei mir neben der UK Rückverlagerung auch gemacht.

Dann schreiben einige hier, dass sie den Splint und gummies nach der OP getragen haben, um einem Rezidiv vorzubeugen.

Ich hatte den Splint ganze drei Tage nach der OP im Mund und Gummies musste ich auch keine Tragen :confused:

Habe jetzt ein richtig schlechtes Gefühl, wenn ich lese dass Ihr alle ewig Gummies tragen müsst!

Viele Grüße

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist das dann bei einer OK Vorverlagerung?

Hey. Ich habe zwar keine Ahnung, aber ich würde mal tippen, dass beim Oberkiefer nicht so die Gefahr besteht, weil dieser ja fest am Schädel ist und eigentlich doch auch unbeweglich ist, oder nicht ?! Aber das ist auch bloß ein Gedanke.....

Dann schreiben einige hier, dass sie den Splint und gummies nach der OP getragen haben, um einem Rezidiv vorzubeugen.

Einen Splint musste ich auch nicht tragen, weil die Kieferchirurgin meinte, dass alles so super liegt und steht, dass das nicht nötig sei.

Die Gummis hatte ich allerdings eine Woche drin, damit sich der Muskel im UK zurückbildet...zum Schutz vor Rezidiv...hm

Das Thema scheint wohl wirklich nicht nur mich alleine zu beschäftigen!

Für mich wäre das auch eine der schlimmen Sachen, die passieren könnte in dem Falle.....oje...muss nicht nochmal sein.

Gruss

& wird schon alles gut! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an Alle!

ich mache mir wohl wirklich zu viele Sorgen. Mein Kieferchirurg Dr. Kater hat mir ne Mail geschrieben und gemeint, dass bei mir eine leichte Überkorrektur eingebaut wurde. Ein Rezidiv sollte sich bei ausreichender kieferorthopädischer Retention verhindern lassen.

Werde beim nächsten Termin meine KO aber auf jeden Fall drauf ansprechen und Abdrücke machen lassen die Sie dann dem Chirurgen zur Kontrolle mal schicken soll.

Ich hoffe ich habe Euch nicht zu verrückt gemacht :-? Nur da dies ja jetzt schon meine 2. KO-Behandlung ist und ich seit ich denken kann mit den Zähnen und Kiefer Probleme hatte, hab ich echt Angst das bei meinem Glück nochmal was ist. :cry:

Viele Grüße an Alle

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden