Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
christiellen

Vorstellungsrunde

Hallo!

Ich bin schon seit einiger Zeit hier im Forum unterwegs; mal mehr, mal weniger, je nach Gemütszustand, der meist nach irgendwelchen Fotos oder Aktionen wie Skypen etc. nicht besonders gut ist.  Ich gehöre, wie ich hier im Forum gelesen habe, zu der Fossiliengruppe. Ich habe eine Gesichtsskoliose, die jedoch erst, nachdem ich endlich einen KC-Experten besucht habe, festgestellt wurde. Wenn man die Diagnose dann weiß, ist es eigentlich so klar und eindeutig. Jedoch habe ich bei vorherigen Besuchen bei diversen KC andere Diagnosen bekommen, bei denen es dann immer hieß, eine OP wäre viel zu gefährlich und riskant. Gut, der erste Besuch war ca 1990, dann nochmal ca 10 u 20 Jahre später. So rutscht man dann in die Fossiliengruppe (Smile). Erst durch eine Zahnärztin u KO, die ich wegen Kieferfunktionsstörungen (falscher Biss, Kiefergelenkathrose , Nacken-Verspannungen, Probleme mit der Nase etc.) aufsuchte, bin ich endlich an einen KC geraten, der mir helfen kann. Meine untere Gesichtspartie ist asymmetrisch und zum Ausgleich halte ich den Kopf schief. Mit Schrecken bemerke ich, dass die Asymmetrie sich mit den Jahren verschlimmert und auch langsam die Augenpartie davon betroffen ist. Komischerweise fällt es so nicht so auf als auf Fotos. Die ersten biometrischen Fotos f d Ausweisfür waren für mich eine Qual! Nun gibt es die Möglichkeit, die Skoliose mit einer KO Behandlung und Bimax OP zu behandeln. Aufgrund meines Alters (45) ist das eine sehr schwierige Entscheidung. Entscheide ich mich  dafür, wird es sicherlich kein einfacher Gang werden (feststehende  Spange mit Mitte 40 und die große Angst vor dieser OP). Ich  hoffe, dass mir die vielen Erfahrungsberichte hier bei meiner Entscheidung helfen werden.

christiellen +o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo christiellen,

wenn Du Berichte aus der "Fossiliengruppe" lesen willst, kannst Du ja z.B. mit die_Sanne und Boki anfangen. Irgendwann auch noch einen dazunehmen, aber beachten, dass ich irgendwie magisch alles eher ungewöhnliche anzuziehen scheine. Ich hatte meine Spange mit Anfang 40 und das war kein Problem. Und außerdem bin ich ca. 2 Monate nach der OP, mit 42 gefragt worden, ob ich Studentin sein. Das ist ein angenehmer Nebeneffekt der Schwellung nach OP, wir sehen in unserem Alter damit deutlich jünger aus.

Und ein interessante Erlebnis bezüglich der Wahrnehmng der Spange: Ich habe vor kurzem eine Kollegin getroffen, feste Zahnspange, ca. 30. Mir ist die Spange sofort aufgefallen, aber als Kollegen gefragt habe, ob es aufgefallen ist, war ihnen immer nur die hochhackigen Schuhe aufgefallen und bei der Spange kam immer nur: Nein, nicht aufgefallen. Also, wenn Du von der Spange ablenken willst, scheinen hochhackige Schuhe ein gutes Mittel zu sein, hat sowohl bei Männer als auch bei Frauen funktioniert.

Liebe Grüße!

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0