Hallo ihr lieben, 

Ich lese hier schon lange immer wieder mal mit, vorallem die Op Berichte haben mir viel Mut gemacht, deswegen möchte ich nun auch meinen veröffentlichen. 

Seit zwei Jahren wurde mein Gebiss mit Invisalign Schienen begradigt, das Ergebnis ist toll, und Dienstag (23.2.16) kam dann der letzte Schritt, die Unterkiefervorverlagerung. 

Op Tag

Ich bin Dienstag morgen nüchtern im Krankenhaus erscheinen und dann auch zügig in den Op gekommen.  Gegen 8.45 Uhr hab ich beim Anästhesisten zum letzten Mal auf die Uhr geschaut, gegen halb 12 wurde ich wieder wach. Schmerzen hatte ich kaum und durfte dann auch zügig auf Station.  Unangenehmer als den Kiefer empfand ich in dem Moment die Halsschmerzen von der intubation.

Zu meiner Freude hatte ich keine Drainagen oder eine Magensonde, der Kiefer war auch nur mit 2 Gummis recht fest verschnürt. Wasser ging aber ziemlich gut durch einen Strohhalm.

Der restliche Tag verging im Fluge, immer wieder gedöst, per Infusion mit Antibiotika und Schmerzmittel versorgt und mein Gesicht gekühlt.

Leider gab es nur feucht kalte Waschlappen, was ich als recht unbefriedigend empfunden habe, da diese innerhalb kürzester Zeit warm waren.

Die erste Nacht habe ich nicht so gut geschlafen, ich hab ziemliche Kopfschmerzen bekommen und fühlte mich echt groggy.

1. Tag Post-Op

die Kopfschmerzen wurden eine richtige Migräne, verbunden mit Übelkeit und sobald etwas in meinen Magen kam Würgereiz und teilweise spucken. Ich war auch sehr lichtempfindlich. Meine beiden Bettnachbarn nahmen leider nur wenig Rücksicht, es lief den ganzen Tag der Fernseher und sie hatten viel lauten Besuch. Die Schwellung war mittlerweile auch ziemlich heftig, ich erkannte mich kaum wieder.

Der Chirurg schaute ein mal nach mir, befand alles für gut und lockerte die Gummis, so dass sogar mit Mühe ein Teelöffel schon rein ging.

2. Tag Post-Op

die Kopfschmerzen waren Gott sei Dank besser, und mein Chirurg verkündete mir das ich morgen schon nach Hause könne! So habe ich den Tag gut rum bekommen,  etwas Besuch gehabt und mir Fruchtbuttermilch zum Trinken mitbringen lassen, da die Suppen im Krankenhaus grauenhaft waren. 

Meine Zähne putze ich schon mit einer Babyzahnbürste und spüle regelmäßig mit Chlorhexamed. 

3. Tag Post-Op 

Also heute. Ich durfte schon morgens nach der letzten Antibiotika Infusion gehen, musste nur direkt in die Chirurgie Praxis. Dort wurde geröngt und die Gummis komplett entfernt, da alles so gut aussieht. 

Außer die Schwellung, die ist richtig heftig und ich hoffe es wird jetzt eher weniger. Habe mir Heparinsalbe in der Apotheke besorgt. 

Dienstag muss ich zum Fäden ziehen. Ansonsten bin ich echt erstaunt wie wenig bei mir gemacht wurde. Also keine Drainagen, keine Sonde, kein Splint und jetzt schon keine Gummis mehr. 

Kauen darf ich nicht, aber ausdrücklich alles andere essen was geht. Heute erstmal ne große Portion Kartoffelpüree mit Spinat gegessen und das erste Mal satt gewesen.

Mein Kreislauf ist noch nicht ganz da,aber ich versuche viel zu trinken und einigermaßen auf meine kcal zu kommen.  Auch war ich heute schon eine große Runde spazieren. 

Ich bin gespannt wie es weiter geht, hätte nicht gedacht das es mir 3 Tage Post-Op schon so gut geht und es so unproblematisch läuft! Jetzt muss nur noch die heftige Schwellung weg. 

Ach ja, mein Kiefer wurde übrigens 6 mm nach vorne geholt, also nicht wenig, was man denken könnte wenn man das hier liest ;)

Liebe grüße! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden