Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Chigo

GNE am 25.2.16 in Marburg

Hallo zusammen,

ich wollte hier kurz von meiner GNE letzte Woche Donnerstag berichten. 

Ankunft am Klinikum um 6:30 Uhr, kurzer Checkin und dann runter in den OP-Bereich, wo ich kurz gewartet habe bis ich aufgerufen wurde. Die nette Schwester hat zunächst nochmal Blutdruck und Puls gecheckt, dann Thrombose-Strümpfe und OP-Hemd angezogen und zum Entspannen ins Bett gelegt. Gegen 7:00 Uhr habe ich dann Dormicum bekommen, wurde um 7:30 dann in den Vorbereitungsraum gefahren und auf die OP-Liege umgelagert. Von hier aus wurde ich weitergefahren vor den OP-Saal, wo der freundliche Anästhesiepfleger mir den Zugang gelegt hat und noch ein paar Späßchen gemacht hat, bis der Anästhesist kam. Nach dem Einspritzen des Narkosemittels war ich nach gefühlt 10 Sekunden komplett weg und bin dann erst im Aufwachraum wieder wach geworden, war total angenehm. Hier lag ich dann noch ca. eine halbe Stunde, bis ich auf Station gefahren wurde und die Hilotherm-Maske aufbekommen habe. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Schmerzen, habe nur die Schwellung im Gesicht gemerkt und dass die Nase durch das Blut und den Schlauch der Magensonde dicht war. Sprechen war überhaupt kein Problem und nachmittags bin ich dann auch schon selbstständig etwas rumgelaufen. Operiert wurde ich vom Chef (Prof. Dr. Dr. N.), am Nachmittag kam dann Frau Dr. A. zu Besuch, die bei der OP assistiert hat und hat mir gesagt, dass alles gut verlaufen sei und ich mich erstmal ausruhen soll und regelmäßig Nasentropfen nehmen soll (Otriven).

Ich war dann noch bis Sonntag im KH (3 Übernachtungen), die Schwellung hat in den Tagen weder zu noch abgenommen, aber es war alles erträglich und auch hier hatte eigentlich nie Schmerzen. Die Kühlmaske hatte ich quasi die ganze Zeit auf und das war auch gut. Das einzige was ich vermisst habe war normales Essen :D 

Gestern wurde zum ersten Mal gedreht, auch das war nicht unangenehm und hat nicht wehgetan. Man merkt ein kurzes Druckgefühl, das aber nach 2 Sekunden schon wieder weg war. Die Nase ist mittlerweile wieder frei und ich kann prima dadurch atmen, besser als vor der OP! Am Freitag kommen die Fäden raus und dann kann ich entspannt ins Wochenende starten! 

Falls noch Fragen sind, gerne kommentieren! 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Danke für diesen Bericht, ich werde auch in Marburg operiert und habe wahnsinnige Angst vor dem Eingriff, vor allem

vor der Narkose und den anschließenden Schmerzen. Wie fandest du die Ärzte in Marburg denn? Hatte heute meinen Termin und fand den Chirurgen sehr nett, aber die Angst bleibt :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bekommst du auch eine GNE? 

Ich fand die Ärzte ausgesprochen nett, ich konnte (wie in meiner Erstvorstellung im Forum beschrieben) mir ja auch schon einige OPs in Marburg mit anschauen und das sah alles sehr behutsam und professionell aus. 

Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber mit Schmerzen hatte ich wirklich null Probleme, hätte ich vor der OP auch nicht gedacht. Ich habe jeden Morgen Arcoxia (90mg) bekommen und jedes Mal, wenn die Schwester im Zimmer war, hat sie sich nochmal erkundigt ob ich noch ein Schmerzmittel haben möchte. Das konnte ich aber jedes Mal dankend ablehnen :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich bekomme auch eine GNE und das hat sich für mich erst mal wirklich grauslig angehört :/
Allerdings möchte ich es gern machen, weil mich meine Fehlstellung immer mehr beeinträchtigt, ich mag so nicht mehr.
Dennoch habe ich Bammel, am meisten vor der Vollnarkose - ich kann schlecht die Kontrolle abgeben und "loslassen".
Wie ging es dir nach der OP? Warst du körperlich einigermaßen fit?
Ich weiß, das ist von Mensch zu Mensch individuell, aber ich habe eine knapp 3 Jahre alte Tochter daheim, ich mag ungern superlange ausfallen bzw müssten wir das

dann akribisch planen.

Wie lang hat es bei dir gedauert, bis die KK dem Eingriff zugestmmt hat?

Ach Mann, Fragen über Fragen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach der OP war ich vor allem müde, aber mir ging es ganz gut und als dann die Kühlmaske angelegt wurde noch besser. Ich bin dann auch am Tag der OP nachmittags etwas rumgelaufen und konnte selbstständig auf Toilette gehen etc. 

Das mit der KK war ein leichter Krampf, ich bin privat versichert und die wollten erstmal noch 1000 Unterlagen und Röntgenbilder von meinem ehemaligen KFO und noch einen aktuellen Paro-Status haben. Bis das alles beisammen war und die endlich geschrieben haben, dass sie jetzt alle nötigen Infos und Unterlagen haben, sind schon mal gute 3 Monate verstrichen. Danach war das ganze dann noch beim Gutachter, insgesamt hat es etwa 4 1/2 Monate gedauert, bis die Zusage kam. Mit einer Einschränkung: Die Lingualbracketts bezahlen sie nicht, das ist dann Privatleistung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hatte meine GNE am 29.04 in Marburg. Schmerzen habe ich keine, aber meine Backen sind sehr stark angeschwollen (monchichi lässt grüßen). Ich bin sehr froh einer der glücklichen zu sein die, die hilotherm Maske benutzen darf. Sprechen fällt mir sehr schwer. Liegt wahrscheinlich daran das ich mein Mund kaum zu bekomme, weil durch die nähte die oberlippe kaum beweglich ist. Sie liegt seitdem sehr weit oben und man kann direkt auf meine Frontzähne gucken. Auch die Naht unter der Oberlippe spüre ich sehr stark. Essen und trinken geht deshalb auch nur im liegen. Ich lass es quasi den Hals runter laufen. Ich hab auch das Gefühl das sich mein überbiss durch die GNE nochmal verschlechtert hat und meine Zähne im Oberkiefer sehen plötzlich so riesig aus. Was mir sehr zu schaffen macht ist das mein oberkiefer taub ist und ich meine Zähne überhaupt nicht spüre. Auch die rechte Nasenseite ist taub und ich kann zurzeit nichts riechen. Morgen werde ich entlassen und soll bei der KFO einen Termin zum drehen ausmachen. Mir graut es jetzt schon davor, weil einfach alles so geschwollen ist. Man sagte mir nach dem Krankenhaus wird man noch eine Woche krankgeschrieben. Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie die sich das vorstellen. Ich bezweifel das sich das in einer Woche wieder normalisiert. 

Hattest du ähnliche Symptome ?

Liebe grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte ähnliche Symptome ja, aber von den Nähten im Mund habe ich gar nichts gespürt außer wenn ich mal mit der Zunge entlang gefahren bin. In den 3 Tagen die ich im KH war hatte ich eine Magensonde, daher hatte ich mit dem "Essen" keine Probleme und auch trinken ging bei mir problemlos. 

Von meinen Zähnen habe ich nach der OP anfangs wenig gesehen wegen der Schwellung, das hat sich dann aber nach ca. 1 Woche komplett gelegt. Mach die mal keine Sorgen um das Aussehen und die Zahnstellung, denn das kannst du eh erst nach Drehende beurteilen wenn auch keine Schwellung mehr vorhanden ist. Mittlerweile habe ich auch wieder Gefühl in allen Zähnen und bin sehr zufrieden, wie alles gelaufen ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0