Hallo, 

ich hatte vor 3 Monaten eine Bimax OP sprich mir wurde mein Oberkiefer nach vorne und mein Unterkiefer nach hinten gesetzt. 

Mein Problem: Mein Oberkiefer wackelt und jetzt wollt ich Fragen ob jemand von euch Erfahrung damit hat. 

Muss ich wieder operieren? Hatte dies schon jemand? Braucht die Verheilung wirklich so lange ? 

Danke lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo, 

ich hatte vor einigen jahren auch eine bimax.

dein oberkiefer wurde mit sicherheit auch mit kleinen platten verschraubt, damit sollte nichts wackeln. Ich bin ebenfalls der meinung das du auf jedenfall mal bei deinem arzt der dich behandelt hat nachfragst. Und lass es bitte nicht warten, bei jeder unsicherheit gleich in kontakttreten. Lieber einmal mehr nachgefragt als zu wenig.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Mianx:

Nach 3 Monaten sollte da nix mehr wackeln..was sagt dein Chirurg dazu?

Sie meint dass diese Bewegung zwar nicht normal ist aber nicht tragisch .. Es kann sein dass an manchen stellen der knochen noch nicht fest ist .. Ich bin da aber sehr skeptisch 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Solv:

Hallo, 

ich hatte vor einigen jahren auch eine bimax.

dein oberkiefer wurde mit sicherheit auch mit kleinen platten verschraubt, damit sollte nichts wackeln. Ich bin ebenfalls der meinung das du auf jedenfall mal bei deinem arzt der dich behandelt hat nachfragst. Und lass es bitte nicht warten, bei jeder unsicherheit gleich in kontakttreten. Lieber einmal mehr nachgefragt als zu wenig.

 

Ja genau bei mir wurde auch alles mit platten verschraubt. Hab oft nachgefragt mir wurde aber immer gesagt dass alles passt und alles so ist wie es gehört es ist nichts locker von den schrauben. Es kann sein dass der knochen an manchen stellen noch nicht fest ist. Ich finde es einfach komisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise sollte nach 3 Monaten nichts mehr wackeln, in dieser Zeit hat sich wieder neuer Knochen gebildet, der auch schon fest ist. Was genau meinst du denn mit "wackeln"? 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Chigo:

Normalerweise sollte nach 3 Monaten nichts mehr wackeln, in dieser Zeit hat sich wieder neuer Knochen gebildet, der auch schon fest ist. Was genau meinst du denn mit "wackeln"? 

Viele Grüße

Wenn ich meine Zähne zusammendrücke (hoffe du weißt wie ich das meine) kann ich die rauf und runter bewegen das selbe Gefühl hab ich auch wenn ich direkt mein Oberkiefer bewege und hierbei knackst es auf der rechten seite. Und wenn ich mit meiner Zunge links hinten am letzten Zahn drücke macht es hier ein komische hohles knacks Geräusch.

Schwer zu erklären. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, das ist schwer zu beurteilen, ich habe nach 3 monaten nochnicht gewagt solche sachen auszuprobieren, hab da noch schön auf weichkost gesetzt... 

Naja, liegt auch daran das ich hinterher uch noch etwas probleme habe...

wenn der arzt bislang meint es sei alles okay, und du bisher nicht das gefühl hast, das es sich verschlimmert, würde ich vielleicht abwarten... 

Mein arzt meinte damals zu mir das sich der neugebildete knochenteil noch lange zeit lässt bis es ordentlich aushärtet...vielleicht hat er ja recht gehabt..ich würde an deiner stelle das ganze jetzt einfach noch genau beobachten, und beim geringsten anzeigen von schmerzen oder anderen das dir unnatürlich vorkommt, direkt wieder den arzt ansprechen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.3.2016 um 16:16 schrieb Solv:

Hm, das ist schwer zu beurteilen, ich habe nach 3 monaten nochnicht gewagt solche sachen auszuprobieren, hab da noch schön auf weichkost gesetzt... 

Naja, liegt auch daran das ich hinterher uch noch etwas probleme habe...

wenn der arzt bislang meint es sei alles okay, und du bisher nicht das gefühl hast, das es sich verschlimmert, würde ich vielleicht abwarten... 

Mein arzt meinte damals zu mir das sich der neugebildete knochenteil noch lange zeit lässt bis es ordentlich aushärtet...vielleicht hat er ja recht gehabt..ich würde an deiner stelle das ganze jetzt einfach noch genau beobachten, und beim geringsten anzeigen von schmerzen oder anderen das dir unnatürlich vorkommt, direkt wieder den arzt ansprechen

Oje welche Probleme hast du noch ? Wie lange ist deine OP her? 

 

Hab am Dienstag erfahren, dass mein OK noch nicht fest ist, daher das wackeln. Jetzt bekomm ich eine Schiene zur Unterstützung und muss wieder auf Breikost umstellen :-( So mühsam. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10. März 2016 um 08:25 schrieb Nicole95:

Oje welche Probleme hast du noch ? Wie lange ist deine OP her? 

 

Hab am Dienstag erfahren, dass mein OK noch nicht fest ist, daher das wackeln. Jetzt bekomm ich eine Schiene zur Unterstützung und muss wieder auf Breikost umstellen :-( So mühsam. 

Naja, erstmal, meine OP war  mai 2009,.     Ja... Schon ein weilchen her.

Am anfang schien alles wunder bar gelaufen zu sein, nur das ich so höllische schmerzen hatte, das ich die ersten drei wochen im sitzen geschlafen habe, weil der druck beim hinlegen zu gross war und mir das schmerzen bereitete...danach wirkte eine weile alles in ordung, auser das mein linkes kiefergelenk mörderisch laut knackte wenn ich meine mund öffnete oder kaute ( egal ob es weiches essen oder festeres war). Mein arzt meite aber immer wenns nicht weh tut is alles okay...    Tja, nur das ich ihm mehrfach sagte das es nach kruzer zeit  kauen unangenehm wird.   Hat er aber einfach ignoriert

Dann hab ich meine Lehre als buchbinder im september begonnen und dann gingen die schwierigkeiten los.. Dauerhafte sehnen und muskelkrämpfe und verspannungen, gelenksschmerzen vom linken kiefergelenk und das knacken wurde lauter... Das wurde letztendlich so schlimm das ich immerwieder krankgeschrieben werden musste weil ich durch schweres heben spannung aufgebaut habe und das orgendwie in meinem kiefer garnich gut tat. Dann kam die erste schwere nebenhöhlenenzündung die operiert werden musste, kuz darauf die zweite und die dritte. Und letztendlich war ich dann zu oft krank und mein arbeitgeber war da nicht sehr kulant mit.

 

naja seidher plage ich mich immerwieder mit nebenhöhlenenzündungen rum und öfteren kieferschmerzen, nackenverspannungen, ohrendruckprobleme und kopfschmerzen. Mein arzt hat sich schon lange den arbeitsplatz gewechselt und die anderen interessieren sich für meine probleme genauso wenig.

ich weis nicht was da schiefgelaufen ist und warum das so ist, hat ja auch nie jemand nachgucken wollen. Aber mit sicherheit weis ich dass da etwas nicht richtig läuft, denn sport machen kann ich auch nichtmehr, weil ich davon sonst zwei tage lang fiese schmerzen hab.. -.-

 

Ein gedanke der mir mal kam war folgt..: ich erinnere mich an meine erste physiotherapie nach dem ich die gebisschiene die alles zusammenhält rausbekam. Da hat mir der physiotherapeut gewaltsam den mund aufgedehnt um die sperre zu lockern. Vielleicht war das ja daran schuld das ich heute immerwieder leide. Keine ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh man :o Klingt ja schrecklich und es tut mir auch total leid für dich, dass muss ja echt ein Horror sein. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden