32 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

heute bin ich den 6. Tag Post Op nach meiner Bimax am 01.03.16.

Die Op ist gut gelaufen, 2,5h Opperationszeit. Der UK wurde vorverlagert (8mm) und der Ok gekippt. Nach der Op war ich ziemlich platt. Im Aufwachraum war mir sehr schlecht und ich hatte extreme Halsschmerzen. Habe dann eine Infusionen gegen die Übelkeit bekommen ausserdem so ein Heizschlauch unter die Decke da ich sehr gefroren habe. 

Nach der Op habe ich fast nur geschlafen, allerdings bin ich abends aufgestanden um zur Toilette zu gehen. Die Drinagen die ich drin hatte waren dabei echt nervig da man die ja mitnehmen muss...Die ersten 3-4 Tage ging es mir echt mies. Schmerzmittel hat irgendwie nicht den gewünschten Effekt erzielt und ich konnte nie wirklich schlafen da nachts trotz hochlagern alles immer weiter angeschwollen ist. Ich dachte mein Kopf platzt :-( Oberlippe links, Nase beidseitig, Backen links sind sehr taub. Die Unterlippe zum Glück nicht worüber ich sehr froh bin da hier das Risiko einer dauerhaften Nervschädigung wohl am höchsten ist. Leider kann ich die Lippen nicht ohne viel Anstrengung schließen. Dies liegt glaube ich an der tauben Oberlippe. Durch die Nase bekomme ich wenn sie frei ist (Nasenspray, nicht putzen!) Viel mehr Luft als vor der Op.

Eine kleine Erleichterung war das ziehen der Drinage am 3. Tag...Obwohl dieses Vorgang extrem weh tat...

Ab dem 4. Tag ging es bergauf, dies lag wohl auch daran das es nicht nur flüssige Brühe zum essen gab sondern auch normale Suppe,Brei, Pudding... Dadurch hat sich mein Kreislauf stabilisiert und ich machte erste kleine Ausflüge durchs Krankenhaus. Am Tag 6 bin ich dann ohne große Probleme mit meinem Mann 1h spazieren gewesen. Trotzdem hatte ich oft schmerzen und war auf Schmerzmittel angewiesen. ( meistens Morgens und Abends) 

Am 7. Tag wurde ich entlassen und musste erstmal zum Kieferchirurg. Der hat geröntgt, Gummis raus damit ich mir die Zähne mal anständig putzen konnte und mir gezeigt wie ich die Gummis raus+ rein bekomme. Einen Splint od. Verdratet wurde zur keiner Zeit. Freitag werden Fäden gezogen. 

Hier Zuhause geht es mir nun etwas besser als im Krankenhaus da ich besser schlafen konnte und die Umgebung einfach positiver ist ;-)

Alles ist sehr angeschwollen ich nehme Bromelia zum Abschwellen und kühle immer mal wieder... Ab nächster Woche dann Lyphdrinage. 

In 2 Wochen (3 Wochen nach op)soll ich laut Kieferchirurg wieder arbeiten gehen... Ob das klappt steht noch in den Sternen :-)

Fazit: Ich denke mir ist es weit besser ergangen als manchem anderen hier im Forum. Trotzdem hätte ich nicht gedacht das die Op mich so Schlaucht... 4 Tage waren die Hölle und danach bis heute kein Zuckerschlecken. Viel Erfolg und Glück das es bei euch auch so abläuft.

1457433127556833266825.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

ich fühle mit dir und kann mir gut vorstellen wird dir jetzt geht...

ich hab auch 4wochen gebraucht bis ich nach meiner OP wieder arbeiten gehen konnte...weiss ja nicht was du machst...aber solltest du noch nicht fit sein dann besteh auf eine Verlängerung! Jeder braucht unterschiedlich lange und steckt das nicht so ohne weiteres Weg. 

Vor allen Dingen das sprechen sollte ohne Schmerzen möglich sein!

wie weit wurde dein ok nach unten gekippt? 

Komplikationslose Genesung wünsch ich dir! 

Glg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.3.2016 um 17:41 schrieb julia87:

Hallo!

ich fühle mit dir und kann mir gut vorstellen wird dir jetzt geht...

ich hab auch 4wochen gebraucht bis ich nach meiner OP wieder arbeiten gehen konnte...weiss ja nicht was du machst...aber solltest du noch nicht fit sein dann besteh auf eine Verlängerung! Jeder braucht unterschiedlich lange und steckt das nicht so ohne weiteres Weg. 

Vor allen Dingen das sprechen sollte ohne Schmerzen möglich sein!

wie weit wurde dein ok nach unten gekippt? 

Komplikationslose Genesung wünsch ich dir! 

Glg

 

Vielen Dank....

Übers Wochenende ist es etwas abgeschwollen zum Glück. Fäden sind seit Freitag raus (Tat sehr weh... nicht das Fäden ziehen... Die Spritze!!!) Heute zum ersten mal Lymphdrinage. Ich weiß nicht wie weit der Ok gekippt wurde. Nur das der UK 8cm nach vorne verlagert wurde. 

Das mit dem Arbeiten ist so ne Sache... Bin Fitnesstrainerin :-)

Ist bei dir mittlerweile Alles ok und bist du zufrieden mit dem Ergebnis?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Cschwehr87@gmx.de:

. Ich weiß nicht wie weit der Ok gekippt wurde. Nur das der UK 8cm nach vorne verlagert wurde. 

Erst mal herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP.

Vermutlich aber meinst du 8mm. Bei 8 cm würde es Dir draußen in den Mund regnen  :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb theBruce:

Erst mal herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP.

Vermutlich aber meinst du 8mm. Bei 8 cm würde es Dir draußen in den Mund regnen  :-D

Natürlich ;-) Dann würde ich jetzt aussehen wir Bubba von Forrest Gump...Und könnte Shrimps mit meiner Unterlippe fangen. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hiiii...freut mich das es dir jetzt schon ne Spur besser geht...es wird aber sicherlich noch Monate dauern bis du wieder die "alte"bist! 

Die Schwellungen halten sich ja eeewig in kleinem Ausmaß...

nein.weder noch.hab gelenksprobleme und Skeletal sowie kfo -technisch Passts auch nicht wirklich.bin kurz davor nochmal eine re OP- eine bimax zu machen .mit wahrscheinlich ungewissem Ausgang was die Funktion betrifft.

glg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb julia87:

Hiiii...freut mich das es dir jetzt schon ne Spur besser geht...es wird aber sicherlich noch Monate dauern bis du wieder die "alte"bist! 

Die Schwellungen halten sich ja eeewig in kleinem Ausmaß...

nein.weder noch.hab gelenksprobleme und Skeletal sowie kfo -technisch Passts auch nicht wirklich.bin kurz davor nochmal eine re OP- eine bimax zu machen .mit wahrscheinlich ungewissem Ausgang was die Funktion betrifft.

glg

Echt :-( ohje... Stand heute ist das ich mir das nie wieder antun würde. Aber wenn man so starke Probleme hat denkt man vielleicht anders darüber. Woher kommt das denn? Haben die Ärzte da irgendwas falsch gemacht? Gruß Caro 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe caro, 

habe gerade dein Bild gesehen und musste etwas schmunzeln ;)

Bin ein paar Tage vor dir auch von Dr. seeberger in Ludwigsburg operiert worden. Unsere Proportionen im unteren Gesichtsbereich ähneln sich sehr.

Wie geht es dir mittlerweile? Gehst du tatsächlich schon wieder arbeiten? 

Liebe Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallö cschwehr87,

Auch von meiner Seite aus erst mal Glückwunsch zur überstandenen OP.

Am 11.3 diesen Jahres hatte ich meine Bimax. Bin jetzt also 17 Tage Post-op. 

Wenn ich lese, dass du nach dieser Zeit wieder arbeiten kannst bzw laut Arzt, wird mir ganz anders zumute. Würde auch je nach befinden deinerseits verlängern. Is ja bei jedem unterschiedlich.

Mein Arzt schrieb mich jetzt direkt 6 Wochen krank, was er auch zuvor ankündigte. Bin auch jetzt ganz froh, den mir gehts nicht so doll. 

Die ersten 3 Tage nach Op waren die Hölle für mich. Op dauerte 5,5 stunden. Nach dem auffwachen bis zum nächsten abend nur Blut gebrochen. 

Ein aufrichten war fast unmöglich und zwang mich somit zur Bettpfanne.

Das ziehen der Magensonde an Tag 2. war schon mal eine Erleichterung, aber nur minimal. Mein Kreislauf spielte noch bis Tag 6 verrückt. 

An Tag 5 nach der Op wurde ich entlassen. Zuhause ging es jetzt die Tage Berg auf. Schwellung bildete sich ein wenig zurück und die Suppen schmecken besser ;-)

Allerdings geht es mir jetzt 2,5 wochen nach OP noch nicht wirklich gut. 

Mein Gesicht is immer noch dick. Die untere Gesichtshälfte Taub, ich Speichle wie eine Bulldogge und an Mundschluss is garnicht zu denken.

Nachts pocht mein Gesicht, alles drückt und zwickt, schlaf bis auf wenige Stunden (2-3) unmöglich und mein Nervenkostüm ist stark angegriffen. 

Ich seh noch aus und fühle mich wie behindert. Es nervt, es stört.... 

Komme an einen Punkt an dem ich es wirklich bereue. Meine Zähne sind super Schmerzempfindlich und meine Zahnhälse schmerzen schon beim Atmen. Trotz Spülung und Munddusche werden meine Zahnhälse immer röter und durch die mangelnde Hygiene eben strapazierter. 

Es ist wirklich hilfreich in Foren zu lesen und finde diese Möglichkeit sich auszutauschen super. 

Dennoch würde ich persöhnlich diesen Weg nicht mehr gehen. Trotz Leidensdruck und Teilweise dem Bedürfnis mein Gesicht an eine Wand zu fahren, würd ich diese Op zu dem jetzigen Zeitpunkt nicht mehr machen.  

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.3.2016 um 11:02 schrieb Jennsch:

Liebe caro, 

habe gerade dein Bild gesehen und musste etwas schmunzeln ;)

Bin ein paar Tage vor dir auch von Dr. seeberger in Ludwigsburg operiert worden. Unsere Proportionen im unteren Gesichtsbereich ähneln sich sehr.

Wie geht es dir mittlerweile? Gehst du tatsächlich schon wieder arbeiten? 

Liebe Grüße 

Hallo :-) Bist du zufrieden mit Dr. Seeberger? Ich bin es auf jeden Fall...Hat mir sogar per E-mail noch offe Fragen beantwortet die ich in der Praxis vergessen hatte ;-)

Mir geht eigentlich ganz gut und seit gestern bin ich wieder arbeiten (in Summe mit Krankenhaus 4 Wochen krank). Ich denke wenn ich mich gezwungen hätte wäre es bestimmt noch früher gegangen. Aber das war es mir dann doch nicht wert. 

Das Ergebnis begeistert mich im Moment optisch nicht so sehr und ich hoffe das es noch besser wird. Viele Leute sagen das ich total anders aussehe... Mir fehlt irgendwie mein altes Gesicht (deutlich sichtbare Wangenknochen...) 

Ansonsten nervt halt das sich wahnsinnig langsam (für mein Empfinden) etwas verändert. Mir kommt es so vor als bleibt es gerade genau auf dem Stand...jammern auf hohem Niveau ;-)

Gruß Caro 

DSC_0425.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.3.2016 um 02:28 schrieb Christina1907SVW:

Hallö cschwehr87,

Auch von meiner Seite aus erst mal Glückwunsch zur überstandenen OP.

Am 11.3 diesen Jahres hatte ich meine Bimax. Bin jetzt also 17 Tage Post-op. 

Wenn ich lese, dass du nach dieser Zeit wieder arbeiten kannst bzw laut Arzt, wird mir ganz anders zumute. Würde auch je nach befinden deinerseits verlängern. Is ja bei jedem unterschiedlich.

Mein Arzt schrieb mich jetzt direkt 6 Wochen krank, was er auch zuvor ankündigte. Bin auch jetzt ganz froh, den mir gehts nicht so doll. 

Die ersten 3 Tage nach Op waren die Hölle für mich. Op dauerte 5,5 stunden. Nach dem auffwachen bis zum nächsten abend nur Blut gebrochen. 

Ein aufrichten war fast unmöglich und zwang mich somit zur Bettpfanne.

Das ziehen der Magensonde an Tag 2. war schon mal eine Erleichterung, aber nur minimal. Mein Kreislauf spielte noch bis Tag 6 verrückt. 

An Tag 5 nach der Op wurde ich entlassen. Zuhause ging es jetzt die Tage Berg auf. Schwellung bildete sich ein wenig zurück und die Suppen schmecken besser ;-)

Allerdings geht es mir jetzt 2,5 wochen nach OP noch nicht wirklich gut. 

Mein Gesicht is immer noch dick. Die untere Gesichtshälfte Taub, ich Speichle wie eine Bulldogge und an Mundschluss is garnicht zu denken.

Nachts pocht mein Gesicht, alles drückt und zwickt, schlaf bis auf wenige Stunden (2-3) unmöglich und mein Nervenkostüm ist stark angegriffen. 

Ich seh noch aus und fühle mich wie behindert. Es nervt, es stört.... 

Komme an einen Punkt an dem ich es wirklich bereue. Meine Zähne sind super Schmerzempfindlich und meine Zahnhälse schmerzen schon beim Atmen. Trotz Spülung und Munddusche werden meine Zahnhälse immer röter und durch die mangelnde Hygiene eben strapazierter. 

Es ist wirklich hilfreich in Foren zu lesen und finde diese Möglichkeit sich auszutauschen super. 

Dennoch würde ich persöhnlich diesen Weg nicht mehr gehen. Trotz Leidensdruck und Teilweise dem Bedürfnis mein Gesicht an eine Wand zu fahren, würd ich diese Op zu dem jetzigen Zeitpunkt nicht mehr machen.  

 

Oh mann... Hört sich ja nicht so gut an... Geht es dir langsam besser?

Gruß 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.3.2016 um 02:29 schrieb Christina1907SVW:

Ein Tag Post Opimage.jpeg

3 Tag Post Opimage.jpeg

Tag 12 Post Opimage.jpeg

Mal ne ganz witzige Frage:

Hast du permanent Make Up oder hast du es tatsächlich geschafft dich am Tag 1 der Op zu schminken?!? :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Cschwehr87@gmx.de:

Hallo :-) Bist du zufrieden mit Dr. Seeberger? Ich bin es auf jeden Fall...Hat mir sogar per E-mail noch offe Fragen beantwortet die ich in der Praxis vergessen hatte ;-)

Mir geht eigentlich ganz gut und seit gestern bin ich wieder arbeiten (in Summe mit Krankenhaus 4 Wochen krank). Ich denke wenn ich mich gezwungen hätte wäre es bestimmt noch früher gegangen. Aber das war es mir dann doch nicht wert. 

Das Ergebnis begeistert mich im Moment optisch nicht so sehr und ich hoffe das es noch besser wird. Viele Leute sagen das ich total anders aussehe... Mir fehlt irgendwie mein altes Gesicht (deutlich sichtbare Wangenknochen...) 

Ansonsten nervt halt das sich wahnsinnig langsam (für mein Empfinden) etwas verändert. Mir kommt es so vor als bleibt es gerade genau auf dem Stand...jammern auf hohem Niveau ;-)

Gruß Caro 

DSC_0425.JPG

Wenn ich den Mund schließe sehe ich jetzt immer total böse aus... Mein Mann fragt ständig ob ich sauer bin ;-) Will meine Mimik zurück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Caro,

bei den Wangenknochen sieht es aber noch deutlich (mit trainiertem Auge) nach Schwellung aus, die sollten eigentlich wieder kommen. Und je nach Alter denkt man eventuell dann irgendwann, etwas mehr Schwellung hätte übrigbleiben können. Und zum nicht schnell genug gehen: Würdest Du bei einem Beinbruch erwarten, dass jetzt schon alles abgeschwollen und wieder voll beweglich ist? Warum sollte es im Gesicht schneller gehen, außer dass man dort deutlich empfindlicher ist und einfach will, dass es schneller geht?

Liebe Grüße und weiter gutes Abschwellen!

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallö....

Mir geht es ähnlich. Also ich finde es geht alles zu langsam. Abgesehen davon, dass es mir nicht wirklich besser geht. Ich spreche und sehe aus wie ein Schlaganfall Patient. Es nervt halt alles langsam.

Ich war bei Dr.Zoder in Heidelberg. Genau, ich trage permanent makeup. ;-)  Ans aussehen dachte ich nach der Op bei weitem nicht. 

Also ich hätte auch gesagt, dass bei dir noch eine geringe Schwellung vorhanden ist, so rein von diesem Bild her gesehen. Ein Mundschluss wäre mein Traum. Bei dir wirkt es zwar "böse" oder "sauer", aber vlt weil deine Musklen und Sehnen sich noch an diese Stellung entspannt anpassen müssen?! Mimik training vorm Spiegel?! 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Schokolädchen:

Hallo Caro,

bei den Wangenknochen sieht es aber noch deutlich (mit trainiertem Auge) nach Schwellung aus, die sollten eigentlich wieder kommen. Und je nach Alter denkt man eventuell dann irgendwann, etwas mehr Schwellung hätte übrigbleiben können. Und zum nicht schnell genug gehen: Würdest Du bei einem Beinbruch erwarten, dass jetzt schon alles abgeschwollen und wieder voll beweglich ist? Warum sollte es im Gesicht schneller gehen, außer dass man dort deutlich empfindlicher ist und einfach will, dass es schneller geht?

Liebe Grüße und weiter gutes Abschwellen!

Irene

Natürlich hast du Recht :-) Mit meiner Ungeduld mache ich mich nur selbst fertig. Gruß 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Christina1907SVW:

Hallö....

Mir geht es ähnlich. Also ich finde es geht alles zu langsam. Abgesehen davon, dass es mir nicht wirklich besser geht. Ich spreche und sehe aus wie ein Schlaganfall Patient. Es nervt halt alles langsam.

Ich war bei Dr.Zoder in Heidelberg. Genau, ich trage permanent makeup. ;-)  Ans aussehen dachte ich nach der Op bei weitem nicht. 

Also ich hätte auch gesagt, dass bei dir noch eine geringe Schwellung vorhanden ist, so rein von diesem Bild her gesehen. Ein Mundschluss wäre mein Traum. Bei dir wirkt es zwar "böse" oder "sauer", aber vlt weil deine Musklen und Sehnen sich noch an diese Stellung entspannt anpassen müssen?! Mimik training vorm Spiegel?! 

 

 

 

Mundübungen mache ich fleißig. Habe auch ca. 2,5 wochen dem Mund nicht schließen können. Heute war ich zum ersten Mal bei der Kg aber davor bereits 6 mal (in 3 Wochen) bei der Lyphdrinage. Wills halt nicht übertreiben da ich Angst habe das was kaputt geht. Morgen fängt der Kfo wieder an... Das wird bestimmt auch nicht gerade lustig :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Cschwehr87@gmx.de:

Hallo :-) Bist du zufrieden mit Dr. Seeberger? Ich bin es auf jeden Fall...Hat mir sogar per E-mail noch offe Fragen beantwortet die ich in der Praxis vergessen hatte ;-)

Mir geht eigentlich ganz gut und seit gestern bin ich wieder arbeiten (in Summe mit Krankenhaus 4 Wochen krank). Ich denke wenn ich mich gezwungen hätte wäre es bestimmt noch früher gegangen. Aber das war es mir dann doch nicht wert. 

Das Ergebnis begeistert mich im Moment optisch nicht so sehr und ich hoffe das es noch besser wird. Viele Leute sagen das ich total anders aussehe... Mir fehlt irgendwie mein altes Gesicht (deutlich sichtbare Wangenknochen...) 

Ansonsten nervt halt das sich wahnsinnig langsam (für mein Empfinden) etwas verändert. Mir kommt es so vor als bleibt es gerade genau auf dem Stand...jammern auf hohem Niveau ;-)

Gruß Caro 

DSC_0425.JPG

Liebe caro,

danke für deine Nachricht. Ja, ich bin auch zufrieden mit ihm. Operiert hat er mit Dr. Schmetzer zusammen, Nachbehandlung macht seither er alleine. Davor war ich nur bei Herrn Schmetzer, gewundert habe ich mich, dass mich im Narkoseraum 2 Ärzte begrüßten. Aber es ist ja alles gut gegangen bisher ;) 

Mach dir keine Sorgen die Schwellung geht sicher noch stark zurück, auch wenn du dir das gerade nicht vorstellen kannst. Ich bin jetzt in der achten Woche Post OP und habe letze Woche nochmal Fortschritte gemacht. Mimik, sprechen, kauen aber auch das Gefühl (Taubheit) ist durch weiteres abschwellen wieder ein Stückchen besser. Am hartnäckigsten hällt sich die Schwellung neben den Nasenflügeln. Dadurch kommen einem die wagenknochen auch so "platt" vor. Denke wenn die Nasolabialfalte zurück kommt, sind auch deine Wagen wieder ausgeprägter. 

Ich sehe auch sehr verändert aus, würde aber nicht sagen dass es böse aussieht. Denke es ist einfach  die verkrampfte Mimik und das noch ungewohnte Gesicht.

Hast du mal ein vorher Bild? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach übrigens, bist du kieferorthopädisch auch beim Fuchs in Behandlung? ;) 

... habe nämlich auch morgen Termin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Jennsch:

Ach übrigens, bist du kieferorthopädisch auch beim Fuchs in Behandlung? ;) 

... habe nämlich auch morgen Termin!

Ja...Und morgen einen Termin :-)

IMG-20150527-WA0001.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann sehen wir uns sogar vielleicht, ich habe um 14Uhr Termin. 

Auf dem vorher Bild kann ich so garkeine Fehlstellung erkennen, sieht toll aus. Dein Oberkiefer wurde nach vorne und der Unterkiefer nach hinten gesetzt oder? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Jennsch:

Dann sehen wir uns sogar vielleicht, ich habe um 14Uhr Termin. 

Auf dem vorher Bild kann ich so garkeine Fehlstellung erkennen, sieht toll aus. Dein Oberkiefer wurde nach vorne und der Unterkiefer nach hinten gesetzt oder? 

 

Ist ja witzig... bin um 13:45 dran :-)

Nein optisch hat man das von außen bei mir eigentlich nie gesehen...

Aber eigentlich war es schon ordentlich 8mm nach vorne Unterkiefer, Oberkiefer nur gekippt....

Für mich war das nie ne optische Entscheidung sondern immer eine funktionelle.

Ich bin Fitnesstrainerin... ich was was eine Fehlstellung bewirken kann (Halswirbelsäule wird fehl belastet- Arthrose, Abnutzung, Migräne, Verspannungen....)

Davor hatte ich mehr Angst wie vor der Op... Das wären dann leider dauerhafte Schädigungen. Das wäre dann in meinem Beruf auch echt schwierig :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will euch nicht dazwischen reden aber da ich bald auch eine BIMAX-OP habe, wollte ich mal wissen ob sich auch die Nase verändert und wann ist man ca wieder fit sodass man z. B ins Fitnessstudio gehen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden