Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Cschwehr87@gmx.de

Bimax Op überstanden :-)

Hallo,

heute bin ich den 6. Tag Post Op nach meiner Bimax am 01.03.16.

Die Op ist gut gelaufen, 2,5h Opperationszeit. Der UK wurde vorverlagert (8cm) und der Ok gekippt. Nach der Op war ich ziemlich platt. Im Aufwachraum war mir sehr schlecht und ich hatte extreme Halsschmerzen. Habe dann eine Infusionen gegen die Übelkeit bekommen ausserdem so ein Heizschlauch unter die Decke da ich sehr gefroren habe. 

Nach der Op habe ich fast nur geschlafen, allerdings bin ich abends aufgestanden um zur Toilette zu gehen. Die Drinagen die ich drin hatte waren dabei echt nervig da man die ja mitnehmen muss...Die ersten 3-4 Tage ging es mir echt mies. Schmerzmittel hat irgendwie nicht den gewünschten Effekt erzielt und ich konnte nie wirklich schlafen da nachts trotz hochlagern alles immer weiter angeschwollen ist. Ich dachte mein Kopf platzt :-( Oberlippe links, Nase beidseitig, Backen links sind sehr taub. Die Unterlippe zum Glück nicht worüber ich sehr froh bin da hier das Risiko einer dauerhaften Nervschädigung wohl am höchsten ist. Leider kann ich die Lippen nicht ohne viel Anstrengung schließen. Dies liegt glaube ich an der tauben Oberlippe. Durch die Nase bekomme ich wenn sie frei ist (Nasenspray, nicht putzen!) Viel mehr Luft als vor der Op.

Eine kleine Erleichterung war das ziehen der Drinage am 3. Tag...Obwohl dieses Vorgang extrem weh tat...

Ab dem 4. Tag ging es bergauf, dies lag wohl auch daran das es nicht nur flüssige Brühe zum essen gab sondern auch normale Suppe,Brei, Pudding... Dadurch hat sich mein Kreislauf stabilisiert und ich machte erste kleine Ausflüge durchs Krankenhaus. Am Tag 6 bin ich dann ohne große Probleme mit meinem Mann 1h spazieren gewesen. Trotzdem hatte ich oft schmerzen und war auf Schmerzmittel angewiesen. ( meistens Morgens und Abends) 

Am 7. Tag wurde ich entlassen und musste erstmal zum Kieferchirurg. Der hat geröntgt, Gummis raus damit ich mir die Zähne mal anständig putzen konnte und mir gezeigt wie ich die Gummis raus+ rein bekomme. Einen Splint od. Verdratet wurde zur keiner Zeit. Freitag werden Fäden gezogen. 

Hier Zuhause geht es mir nun etwas besser als im Krankenhaus da ich besser schlafen konnte und die Umgebung einfach positiver ist ;-)

Alles ist sehr angeschwollen ich nehme Bromelia zum Abschwellen und kühle immer mal wieder... Ab nächster Woche dann Lyphdrinage. 

In 2 Wochen (3 Wochen nach op)soll ich laut Kieferchirurg wieder arbeiten gehen... Ob das klappt steht noch in den Sternen :-)

Fazit: Ich denke mir ist es weit besser ergangen als manchem anderen hier im Forum. Trotzdem hätte ich nicht gedacht das die Op mich so Schlaucht... 4 Tage waren die Hölle und danach bis heute kein Zuckerschlecken. Viel Erfolg und Glück das es bei euch auch so abläuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0