venomq

op in stuttgart! gesichtsassymetrie unterkiefer rucklage

-Werbung-

-Werbung-

hi venomq,

herzlichen glückwunsch zur überstanden op und zur überstandenen infektion - hört sich ja grausig an.

ich wurde noch nicht operiert, also alle angaben ohne gewähr, allerdings hat mir mein kc gesagt, daß ich drei monate brei zu mir nehmen werde nach der op (ich habe eine ok-vorverlagerung vor mir), ich wäre also vorsichtig mit'm kauen und auf jeden fall bis dienstag warten bis du mit deinem arzt gesprochen hast.

daß du deinen mund noch nicht wieder wie vorher auf bekommst ist wohl "normal", hab hier schon öfter gelesen, daß man damit probleme hat nach der op und teilweise die mundöffnung auch trainieren muß, also ist geduld angesagt. (kannst ja mal unter der suchfunktion "mundfunktion trainieren" eingeben - da findest du sicherlich interessante threads dazu.)

zigarretten rauchen wirst du wohl schon wieder können, wenn du keine offenen wunden mehr im mund hast - ob es gut ist, kann man so allgemein natürlich nicht sagen ;-) - dürfte kein problem sein.

also ich wünsch dir alles gute, daß du bald wieder so fit bist wie vor der op und alles gut weitergeht für dich.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janet,

drei Monate??

In der Regel sind es doch sechs Wochen?

Meinst du nicht, 3 Monate ist etwas lang angesetzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also meine OP ist 9 Wochen her. 6 Wochen lang durfte ich nicht kauen. Seit 3 Wochen darf ich kauen und seit etwa 4-5 Tagen klappt das auch ganz gut. die Mundöffnung ist ca 2 1/2 Finger breit möglich. Und ich denke, ich hatte einen guten Heilungsverlauf. Auch ich hatte eine Bimax.

Aber tröste Dich man kann auch andere Sache essen als Spaghetti:

Pürierte Früchte, Kartoffelbrei, Fisch, Griesbrei, Pudding, Milchshakes mit Früchten, Käse, Klöße und und und. Vielleicht hast Du ja auch einen Mixer oder Pürierstab. Koch was und hau es durch den Mixer. Egal. Hauptsache du kriegst was in den Magen. Und denk dran: auch Babys werde mit Brei groß !

Vor wenigen Tagen hatte ich meinen ersten Salat: ein Hochgenuß !!

Auch ich habe immer noch Restschwellungen. Das dauert ewig, aber es wird.

KOpf hoch. Alles wird gut !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Janet,

drei Monate??

In der Regel sind es doch sechs Wochen?

Meinst du nicht, 3 Monate ist etwas lang angesetzt?

hi mayi,

mein kc hat tatsächlich "3 monate brei" gesagt ... ich hoffe mal, daß es etwas lang angesetzt ist :roll: naja, werd's ja dann sehen.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nach allem was ich bisher über solche OPs und das Marienhospital gehört habe sind es da 6 Wochen

aber da hat wohl jeder Chirurg seine eigene Meinung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ venomq

Hallo,

lag bei dir eigentlich zusätzlich zu der Kieferfehlstellung auch eine Kondylenfehlstellung (Verlagerung der Gelenkköpfe) vor ?

Wenn bei dir außerdem eine Gesichtsasymetrie vorlag, hattest du bestimmt vor der OP einen asymmetrischen Muskeltonus und falls ja, was wurde vorbeugend getan, um ein Rezidiv bei dir zu verhindern ?

Alles Gute und gute Besserung.

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hi mayi,

mein kc hat tatsächlich "3 monate brei" gesagt ... ich hoffe mal, daß es etwas lang angesetzt ist :roll: naja, werd's ja dann sehen.

lg janet

3 Monate sind absoluter schwachsinn! Ich hatte ne Bimax mit Teilung des OK, war 10 Tage fest verdrahtet und musste 6 Wochen den Splint im OK tragen. Hab schon nach 5 Wochen mit weicher Kost (Nudel, etc.) angefangen. Und als der Splint raus war vorsichtig mit Kauen angefangen. Das wurde dann von Tag zu Tag besser und ca 2 Monate nach der OP hab ich wieder ganz normal essem können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@petra

ich hab nichts von dem verstanden was du gesagt hast.

aber ich kann dir dazu was sagen

die asymmetrie war nur am unterkiefer und oberkiefer deswegen wuerde dementsprechend neu verlagert

mit dem gelenken hab ich kein plan was du meinst

@venomq

Hallo,

ich kann dir erst jetzt antworten, da mein Internetanschluß einige Tage nicht verfügbar war.

Zu deiner Frage:

bei einigen Patienten ist es so, daß nicht nur eine Kieferverlagerung vorliegt, sondern auch eine Gelenkverlagerung, d.h. daß die Gelenkköpfe der Kiefergelenke nicht mehr richtig in der Gelenkgrube liegen und somit durch die Operation wieder in die richtige Lage gebracht werden, wenn das vorher so geplant wurde.

Wie hat sich bei dir die Gesichtsasymmetrie gezeigt und durch welche OP-technik konnte diese bei dir behoben werden ?

Mit einem Rezidiv ist gemeint, daß der Kiefer sich nach der OP durch den Einfluß der Muskeln wieder in die alte Lage verschiebt. Dies passiert aber, wenn überhaupt, soviel ich weiß nur in den ersten paar Monaten. Dabei schiebt der Kiefer sich jedoch nicht komplett in die alte Lage, sondern wenn überhaupt, nur minimal.

Viele Grüße

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden