Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Philipp181

ME am 3.3 und 7.3.16

Heute berichte ich kurz über meine ME in der letzten Woche.

Im Juni 2015 wurde bei mir eine Bimax (UKRV u. OKVV) durchgeführt.

Am 2.3.16 wurde ich zur ME im Bundeswehrkrankenhaus in Ulm aufgenommen. Nach dem üblichen Ablauf (Vorgespräch, Narkosearzt, Blutentnahme, Zimmerzuteilung etc.) schlug ich die Zeit auf dem Zimmer tot und wartete auf den Abend. Dann noch eine Beruhigungstablette und die tolle Trombosespritze und dann ging es ins Bett. Am nächsten Tag gab es gegen 10 Uhr noch mal eine Tablette zum runter kommen (hier LMAA genannt) und eine gute Stunde später ging es in die OP-Vorbereitung! Ich bin schon fast im Auszug (im Bett) eingeschlafen und habe dann alles erst mal nur noch passiv wahrgenommen. Direkt im Vorbereitungsraum wurde ich wieder etwas fitter und beobachtete alles ganz genau. Habe viel mit dem Pflegepersonal geredet und wurde dann irgendwann endlich inturbiert. Hat etwas gedauert aber plötzlich war ich weg. Wach geworden bin ich eine gute Stunde später und musste mich erst mal orientieren. Später wurde ich auf Station zurückgebracht und die Schwellung hielt sich in Grenzen. Irgendwann wurde ich zum Röntgen PostOP geschickt und da kam das böse Erwachen. Es wurde nur oben das Matrial entfernt. Ich war entsetzt, verstört und natürlich stinksauer. Keiner hatte mir das im voraus gesagt. Geplant war die vollständige ME. Naja, ich dachte, es hätte während der OP porbleme gegeben die dazu geführt haben. Den wahren Grund erfuhr ich erst am nächsten Tag bei der Visite.

Man hatte bei der morgendlichen Besprechung, stunden vor der OP, festgelegt nur oben zu entfernen und unten zu belassen. Ich wurde nicht informiert. Man fragte mich bei der Visite ob alles ok sei. Ich bin fast explodiert. Erst jetzt wurde ich aufgeklärt. Dieser OP hätte ich niemals zugestimmt und ich möchte diese Fremdkörper nicht mein Leben lang im Körper tragen. Zumal stand bei mir eine ummodellierung der linken Unterkieferseite auf dem Plan die mich sehr gestört hat. Auch das wurde nicht gemacht.
Nach langem hin und her wurde der Fehler eingesehen und ich bekam für den 7.3.16 einen erneuten Termin für die ME unten. Dem habe ich zugestimmt. Natürlich war ich sauer aber ich war auch erleichtert über die Ehrlichkeit und die schnelle Lösung.

Ich fuhr den Freitag also nach Hause und kam Sonntag abend wieder an. Montag dann das selbe Spiel. Erst mal wieder ein Schock. Der Narkosearzt kam am morgen rein und meinte: "Heute wird der OK operiert".. Ich dachte er scherzt. Wieder falsch aufgeschrieben. Im Op habe ich dann die typischen Fragen gestellt. Was habt ihr mit mir vor, was wird heute operiert. Ich musste auf Nummer sicher gehen. Dann wieder der nächste Schock, kurz vor der Narkoseeinlatung: "Herr H********, für Sie ist das volle Programm geplant? Mit Intensivstation?"
Äh nein. Ach macht was ihr wollt. Wehe dem ich habe danach keine Hoden mehr. - Nein das ist kein Spaß.

Ich wachte wieder nach ca 60 minuten mit starken Halsschmerzen im Aufwachraum auf und war recht schnell bei Sinnen. Dann wieder auf Station, regelmäßige Kontrollen und Tag aufklingen lassen. Heute durfte ich Heim. Oberkiefer vom 3.3. ist bereits gut abgeschwollen. Mir geht es soweit sehr gut und bekomme nächste Woche Freitag die Fäden raus.
Die ME ist in keinster weise mit der Bimax zu vergleichen!

Und ich weise darauf hin, dass ich ein Einzelschicksal bin und auch weiterhin dieses Krankenhaus, die MKG Station und deren Ärzte guten Gewissens weiterempfehlen würde. Versteht das deshalb bitte nicht falsch, ich wollte meinen Bericht nur nicht beschönigen...

 

LG

Philipp
 

IMG_9800.JPG

FullSizeRender.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ohje, das ist ja super ärgerlich, dass Du gleich 2x operiert werden musstest. 
Aber jetzt hast Du es ja geschafft. Wurde deine linke Kieferseite denn noch ummodelliert?

Gute Genesung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Bienchen,

ja, also laut Chirurg schon. Kann ich wohl erst sagen wenn die Schwellung raus ist aber ich bin guter dinge :).


Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Scheiße......ABER jetzt hast Du es geschafft :-)

Glückwunsch!!!

Wie lange hast Du noch deine Spange? Oder ist die schon raus?

TIna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

Danke!

Spange ist bereits seit November raus. Nur noch alle 8 Wochen Retentionskontrolle beim KFO. Somit ist meine KFO/KFC Geschichte erledigt :). Es war zwar nicht immer einfach und es gab genug Stolpersteine aber mir geht es gut und ich habe super gerade Zähne und einen tollen Biss!.

Bin echt Glücklich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Philipp, 

man man das klingt wie eine böse Satire auf die Götter in Weiss* lach 

Gut dass du jetzt alles hinter dir hast und so zufrieden bist!

Was war denn der Grund gewesen dass spontan beschlossrn wurde das Material im UK zu belassen?

Und was wurde bei dir ummodeliert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0