Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Zahnfee112

Kostenübernahme der KK

Hallo zusammen,

ich melde mich hier, weil ich hoffe, dass mir jemand helfen kann:

Bei mir war/ist eine Behandlung geplant (GNE und Unterkieferdistraktion, fetse Zahnspange und Bimax – Oberkiefer zurück, Unterkiefer vor). Ich habe den Behandlungsplan unterschrieben nachdem das „OK“ von der KK da war, danach aber kalte Füße bekommen. Mit der Behandlung wurde somit nicht begonnen. Ich habe mich lediglich danach noch mal bei KFO und KFC beraten lassen, wegen meiner Angst vor den OP’s, etc.

Wenn ich jetzt einen Rückzieher mache/die Behandlung abbreche, was kommt dann auf mich zu?

-          Muss ich die Kosten für die bisherigen Untersuchungen ( Gebissabdrücke, Röntgenbilder, Beratungstermine) selbst bezahlen? Mit was muss man da so rechnen?

-          Wird meine Krankenkasse (AOK) Kosten übernehmen, wenn ich mich später (z.B. in 10 Jahren) doch noch(mal) für diese Behandlung entscheide, z.B. weil meine Beschwerden schlimmer geworden sind? Wenn „nein“, würde bei Krankenkassenwechsel dann eine andere Kasse zahlen?

 

Bin für jede Antwort dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey du. Ich stecke in einer ähnlichen Situation, ich habe zwar die Genehmigung der Kostenübernahme für die kieferorthopädische und kieferchirurgische Behandlung bekommen, jedoch habe ich der Krankenkasse rechtzeitig mitgeteilt, das ich die Behandlung jetzt nicht durchführen möchte, sondern erst später. Dies ist überhaupt kein Problem. Ich denke nicht das du die Kosten für die ganzen Untersuchungen selbst zahlen musst. Ruf am besten mal bei der Krankenkasse an und frage dort nach. Aber in der Regel brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Und ich denke wenn du die Behandlung in 10 Jahren machen möchtest, wäre es überhaupt kein Problem, warum auch? Du selbst entscheidest ja, wann du damit beginnst, nicht die Krankenkasse. Und wenn es medizinisch notwendig ist, dann werden sie selbstverständlich auch zahlen. Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Warum hast du denn so große Angst vor der OP? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

Ich kann dir deine Frage leider nicht beantworten, würde aber bei der AOK einfach mal nachfragen.

Warum willst du es doch nicht machen?  Ich hatte auch sehr viel Angst, aber habe mir gedacht Augen zu und durch, früher oder später muss du es eh machen und dann hast du es hinter dir.... Ich bin noch nicht durch, hatte Ende Feb meine gne op, super gelaufen, keine schmerzen,  würde ich jeder Zeit wieder machen. Nächste Woche bekomme ich meine zahnspange und bin mega froh diesen Schritt gegangen zu sein. Nächstes Jahr habe ich meine zweite op, natürlich habe ich auch Angst davor,  aber andersherum kann ich es schon gar nicht mehr abwarten, weil es einfach nur toll mit anzusehen ist, wie der Kiefer sich entwickelt. 

Vll konnte ich dir etwas Mut machen :)

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0