Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
timox

Einschätzung meiner Fehlstellungen

Hallo,
 
ich bin neu hier und wollte euch mal um eine Einschätzung meiner Zahn- und Kieferstellung bitten.
Ich bin 21 Jahre alt und hatte bisher noch keine kieferorthopädische Behandlung. In letzter Zeit störe ich mich immer mehr an meiner relativ großen Zahnlücke zwischen meinen oberen mittleren Schneidezähnen, wobei einer zusätzlich schief steht. Auch die danebenliegenden Schneidezähne haben einen kleinen Lückenstand. Im Unterkiefer ist einer der Schneidezähne gedreht. Insgesamt stört mich insbesondere, dass die oberen Schneidezähne einen „Hasenzähne“-Eindruck machen.
Das ist das, was ich als Laie an Fehlstellungen erkennen kann. Ich habe Bilder der aktuellen Situation angefügt, damit ihr euch einen Eindruck verschaffen könnt.
Zudem habe ich den Eindruck, dass auch ein Tief- bzw. Überbiss vorliegt, wobei ich das nicht wirklich beurteilen kann. Ich habe auch ein Bild meines Gesichtsprofils angehängt, hier bilde ich mir ein fliehendes Kinn ein. Wie würdet ihr das beurteilen?
Was mich zudem noch sehr stört, sind die hell-weißen Flecken auf dem einen oberen Schneidezahn und auf einem unteren.
 
Jedenfalls möchte ich meine Fehlstellungen nun endlich angehen und bräuchte einen Rat.
Vor allem würde mich interessieren, wie sinnvoll eine kieferorthopädische Behandlung unter ästhetischen Gesichtspunkten bei mir wäre? Einerseits würde ich nämlich gern meine Fehlstellungen mit Brackets, Invisalign o.ä. beseitigen, andererseits denke ich mir, dass z.B. die weißen Flecken oder die „ungeraden“ Schneidekanten der Frontzähne damit nicht beseitigt werden. Zudem habe ich das Gefühl, dass die oberen äußeren Schneidezähne sowieso etwas zu klein sind und sich auch bei Begradigung kein harmonisches Zahnbild ergeben würde.
Daher habe ich auch überlegt, ob nicht Veneers die bessere Wahl wären?
 
Über eure Einschätzung würde ich mich sehr freuen.
Vor allem weiß ich auch nicht, welchen Arzt ich aufsuchen sollte: Eine Fachpraxis mit „normalen“ Zahnärzten, die sich auf ästhetische Zahnheilkunde spezialisiert haben (bieten Veneers und Invisalign an) oder einen richtigen Kieferorthopäden?
 
Vielen Dank für eure Hilfe.
 
Viele Grüße
Tim
 
img_4063.jpg
 
img_4069.jpg
 
img_4073.jpg
 
img_4071.jpg
 
img_4074.jpg
 
img_4078.jpg
 
img_4076.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Was deine Zähne angeht, hast du vermutlich eher nur kleinere, rein optische Problemchen. Wenn es um die Kieferposition geht, würde ich sagen, dass du da eine sichtbare Rücklage beider Kiefer hast. Man sieht das an der Oberlippe, die so ein bisschen "durchhängt" sowie am leicht fliehenden Kinn. Für eine drastische optische Verbesserung müsstest du dich vermutlich operieren lassen, falls es dir um das Profil geht. Allerdings vermute ich an Hand deiner Fotos, dass du die dafür nötige KFO selbst zahlen würdest, denn der Biss scheint einigermaßen zu passen. 

Du hast insoweit auch recht, dass die oberen Schneidezähne die unteren etwas weit überdecken. Aber wie gesagt. Ich sehe keine signifikante Steigerung der Gesamt-Attraktivität, wenn du die Zähne gerade machen lässt, denn die sehen für mich gar nicht schlimm aus. Wenn es dich stört, kann man die Scheidezähne vermutlich recht unaufwändig korrigieren lassen. Mit Brackets würde es vermutlich sehr schnell erledigt sein. Aber wirklich nötig hast du es nicht. Genauso kannst du gut mit deinem Profil leben. Nur mit einer Zahnspange wirst du das aber jedenfalls nicht ändern, falls es dich stört. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

auf jeden Fall solltest Du zu einem Kieferorthopäden gehen!!!

Der kann Dir deine Lieferstellung genau erklären und wenn Du genau weißt wo Du hin willst werdet ihr eine gute Lösung finden.

Die weißen Flecken sind allerdings ein Zahnarztproblem bzw die Aufgabe von ihm.

Ich habe auch auf einem meiner Schneidezähne weiße Verfärbungen.

Nachdem meine KFO, OP und alles und vorbei ist werde ich mir irgend wann einmal dafür eine Lösung überlegen.

Aber ich finde so etwas ist Nebensache.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einige Zähne wirken auf mich eher wie abgebrochen als von Natur aus ungleichmäßig. Hast du evtl. Probleme mit Knirschen?

Meine Zähne überlappen noch mehr, es ist dennoch erst eine Tendenz zum Tiefbiss. Da würde ich mich nicht sorgen. Ist optisch auch nicht so wirklich entscheidend in deinem Fall, da der Unterkiefer von außen ja nicht kurz wirkt.

Deine Kiefer wirken insgesamt klein, wenn man so von vorne schaut. Du wirst die KFO also ohne OP jetzt nicht plötzlich mit einem zahnfüllenden Lächeln (5-Zähne-Lächeln) verlassen. Deine Zähne sind ja auch zierlicher, wie du schon festgestellt hast.

Dass die unten etwas verschachtelt sind im voderen Bereich ist bei Erwachsenn normal. Bei der Oberzahnlücke kannst du mal beim Logopäden anfragen, ob du da evtl. immer mit der Zunge presst. Davor würde eine Schließung keinen Sinn machen. Ich finde deine oberen Schneidezähne nicht zu klein, s. zierlicher Kiefer. Die sind nur an der falschen Stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten.

vor 18 Stunden schrieb leviathan:

Ich sehe keine signifikante Steigerung der Gesamt-Attraktivität, wenn du die Zähne gerade machen lässt, denn die sehen für mich gar nicht schlimm aus. Wenn es dich stört, kann man die Scheidezähne vermutlich recht unaufwändig korrigieren lassen. Mit Brackets würde es vermutlich sehr schnell erledigt sein. Aber wirklich nötig hast du es nicht. Genauso kannst du gut mit deinem Profil leben. Nur mit einer Zahnspange wirst du das aber jedenfalls nicht ändern, falls es dich stört. 

Also die Zahnlücke und auch die unterschiedlichen Längen der Zähne stören mich schon sehr. Zudem habe ich das Gefühl, dass sich die Lücke auch stetig verändert und größer wird. Ich verspreche mir jedenfalls schon, die Attraktivität der Zähne zu verbessern. Momentan ist so, dass ich ungern meine Zähne beim Lachen zeige und ich immer sofort an die Lücke denken muss. Diese Beeinträchtigung würde ich gern los werden.

 

vor 5 Stunden schrieb Kiefersieg:

Die weißen Flecken sind allerdings ein Zahnarztproblem bzw die Aufgabe von ihm.

Ich habe auch auf einem meiner Schneidezähne weiße Verfärbungen.

Nachdem meine KFO, OP und alles und vorbei ist werde ich mir irgend wann einmal dafür eine Lösung überlegen.

Aber ich finde so etwas ist Nebensache.

 

Du hast sicherlich recht, vorrangig geht es schon um die Fehlstellung an sich. Aber diese Flecken tragen eben auch zum Erscheinungsbild bei. So wie ich bisher gelesen habe, ist es aber praktisch unmöglich, diese Flecken vollständig zu entfernen? Man kann sie wohl mit einem Bleaching reduzieren.

 

vor 1 Stunde schrieb glyzinie:

Einige Zähne wirken auf mich eher wie abgebrochen als von Natur aus ungleichmäßig. Hast du evtl. Probleme mit Knirschen?

Knirschen war bei mir bisher eigentlich kein Thema und ist auch noch niemandem aufgefallen. Eher ist es so, dass ich schon von Kindheit an vermehrt durch den Mund atme. Besonders nachts steht dabei mein Mund ziemlich weit auf. Als Kind wurden mir bereits die Polypen entfernt.

vor 2 Stunden schrieb glyzinie:

Deine Kiefer wirken insgesamt klein, wenn man so von vorne schaut. Du wirst die KFO also ohne OP jetzt nicht plötzlich mit einem zahnfüllenden Lächeln (5-Zähne-Lächeln) verlassen. Deine Zähne sind ja auch zierlicher, wie du schon festgestellt hast.

Das ist natürlich nicht das, was ich hören wollte. ;) Was für eine OP würde denn konkret diese Problematik beheben können? Oder würdest du generell sagen, dass eine OP bei meiner Ausgangssituation völlig übertrieben wäre und eine alleinige Begradigung der Zähne schon ein akzeptables Ergebnis bringen könnte?

vor 2 Stunden schrieb glyzinie:

Bei der Oberzahnlücke kannst du mal beim Logopäden anfragen, ob du da evtl. immer mit der Zunge presst. Davor würde eine Schließung keinen Sinn machen. 

Könntest du das noch einmal genauer erläutern? Ich kann mir da momentan gar nichts drunter vorstellen. Woran kann ich denn erkennen, ob ich (evtl. unbewusst?) mit der Zunge presse? Im Alltag ist es mir jedenfalls noch nicht aufgefallen. Ist das, ähnlich wie Knirschen, eine nächtliche Erscheinung? Falls dies bei mir der Fall ist, würde also eine kieferorthopädische Behandlung vorerst nicht möglich sein?

 

Vielen Dank für eure Hilfe und Beratung, ich bin froh auf dieses Forum gestoßen zu sein.

 

Viele Grüße und schon einmal schöne Ostertage,

Tim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das mit der Zunge würde v.a. beim Schlucken auffallen. Je nach Speichelfluss schlucken wir bis zu mehrmals pro Minute ab. Da wird es dir kaum auffallen, aber du kannst dich beim Essen mal genau kontrollieren. Ist die Zunge (mit Essen drauf) beim Schlucken ohne Zahnkontakt im Oberkiefer und schnellt auch nicht nach vorne? Auch kannst du gern einen Spiegel nehmen, der Mund ist zu und es gibt auch keine Ausgleichsbewegungen wie Kopfrucken oder Lippenpressen oder Kräuseln. Außer der Bewegung des Kehlkopfes bzw. bei Männern der Adamsapfel ist NICHTS zu sehen von außen.

Da du oft den Mund aufhast: Ein Logopäde kann dir auch zu einem bessern Mundschluss verhelfen, sofern deine Mandeln nicht stören oder Nase dauerverstopft ist.

Ich denke, dein Kiefer gehört schon so, da deine Zähne auch klein sind. Du hast jetzt keine Frontalansicht als Foto, aber ein kleiner Kieferkamm auf dem die Zähne sind, heißt nicht, dass dir auch außen Prägnanz oder Definition fehlt. Ein kleiner Kiefer kann ein Problem sein, wenn die Zunge überhaupt oben nicht reinpasst und zwangsläufig an die Zähne drückt. Durch fleißige Übungen vom Logopäden wird sie etwas schlanker aber bei manchen Menschen reicht das nicht. Die Zähne wandern immer wieder aus der Form. Hier hilft dann nur eine OP oder zumindest Gaumennahterweiterung mittels üblicher Mittel. Manche Ärzte haben wohl auch mit entnehmbaren Spangen Erfolg, aber das ist schwierig bei Erwachsenen. Wir können davon ausgehen, dass bei einigen die Gaumennaht erst im 4. Lebensjahrzehnt verknöchert. Aber allein die Einschätzung und die ausreichende Tragedauer beim Erwachsenen ist sehr schwer machbar.

Ich empfehle dir neben dem KFO-Besuch auf jeden Fall auch einen Logopäden mit Spezialisierung auf Erwachsene und Myofunktionelle Therapie, da dein schlechter Mundschluss bereits auf Probleme in dem Bereich hindeutet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für deine Antwort. Ich werde dann in den nächsten Wochen erst einmal einen Kieferorthopäden aufsuchen.

Gibt es hierfür vielleicht eine Empfehlung im Raum zwischen Hannover und Göttingen? Ich dachte an Herrn Dr. de Cassan oder die Praxis Dr. Altvater und Dr. Entrup in Hannover. Ist dies eine gute Wahl?

Vielleicht gibt es hier im Forum ja Erfahrungen.

 

Viele Grüße

Tim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb timox:

Vielen Dank für deine Antwort. Ich werde dann in den nächsten Wochen erst einmal einen Kieferorthopäden aufsuchen.

Gibt es hierfür vielleicht eine Empfehlung im Raum zwischen Hannover und Göttingen? Ich dachte an Herrn Dr. de Cassan oder die Praxis Dr. Altvater und Dr. Entrup in Hannover. Ist dies eine gute Wahl?

Vielleicht gibt es hier im Forum ja Erfahrungen.

 

Viele Grüße

Tim

Ich schreibe dir auch eine ;-)

Kurz: Geh mal zu Dr. Entrup zur Beratung, der soll sehr kompetent sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0