Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
herrmann

UK zurück & OK vor - ohne OP!!!

Hi an alle,

habe vorgestern erfahren, daß man die OP umgehen kann, mittels einer neuen Technik (feste Spange).

Diese Technik stammt aus Frankreich und soll dort ziemlich erfolgreich praktiziert werden.

Dauert aber wohl länger, ca. 20%. Für die Patienten, die eine OP umgehen wollen. Hört sich sehr gut an.

Hat jemand mit dieser Methode Erfahrungen gesammelt?

herrmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

also hin und wieder soll sowas funktionieren... aber ich kann mir nicht vorstellen, wie das bei den Progenie-Patienten gehen soll. Denn das Problem ist ja, dass dein Knochen einfach zu lang ist. Das kann man auch durch Druck nicht ändern. Also bei mir ist sicher eine OP die einige Möglichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Herrmann,

lies dich einfach auf www.sanfte-zahnklammern.de durch. Wie ich schonmal mit Larissa hier im Forum festgestellt habe, kann man das nicht alles pauschalisieren. Wenn deine Fehlstellung primär knochenbedingt ist, wirst du es mit ner festen Spange schwer bzw. unmöglich haben. Denn wenn dein Unterkieferknochen einfach 300x so groß ist, wie er eigentlich sein sollte, machst du mit der Spange gar nichts mehr, da hat Philip vollkommen Recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hermann,

Ja, ich habe auch von sowas gehört.

Mein Heilpraktiker (sehr erfahren, hat eigene Ausbildungsschule usw) empfahl mir, zu einer Craniosacraltherapeutin zu gehen (Unter anderem auch deshalb, weil ich von Geburt an schiel(t) und deshalb operiert wurde als Kind: Dies könnte eventuell auf eine insgesamte "Asymmetrie" im Kopfbereich hinweisen).

Ich war dann auch bei einer. Aber die war ziemlich esoterisch drauf, erzählte was von Fern-Diagnostik sowie Fern-Heilung (für immerhin 100 Euro).

Da ging ich dann wieder...

Aber ich glaube irgendwie ja auch, daß man sowas beeinflussen können muss!

Vielleicht liegen Blockaden vor oder so.

Der Schädel besteht ja aus ganz verschiedenen, relativ zu einander verschiebbaren, Schichten, habe ich mir sagen lassen.

Na ja, also wenn Du noch was rausfindest, sag mir Bescheid, meine Op ist leider schon demnächst! :-(

Zwei Millimeter würden bei mir schon reichen und die OP wahrscheinlich überflüssig machen!!! :-)

Liebe Grüße,

S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0