Hallo liebe Leidensgenossen, ich bin 26 Jahre alt und habe mein Problem noch mit keinem, nicht einmal mit meiner Mutter teilen können. Die Gründe dafür waren zum einen mein Schamgefühl und zum anderen mein Stolz. Ich hatte bis zur Pubertät ein ganz normales harmonisches Gesicht. Ab dann hat sich mein Gesicht in die Länge gezogen, mein Unterkiefer hat sich etwas nach vorne entwickelt. Ich habe kein Fett im Gesicht, egal wie viel ich zunehme, ändert sich an meinem Gesicht nichts. Von Tag zu Tag gehe ich kaputt, selbst wenn ich die Gne Op schon hinter mir habe. Ich warte auf die Bimax Op und hoffe, dass ich danach ein normales Leben führen kann. Mein Aussehen ist sehr auffällig und daher habe ich soziale Probleme und kaum Selbstbewusstsein. Egal wann und wo werde ich von Menschen angesprochen, selbst von wildfremden Menschen werde ich ausgelacht. Mobbing gab es in meiner Schulzeit durchgehend. Ich bin eine Erzieherin und werde sogar im Kindergarten von Kindern über mein Aussehen angesprochen. Das tut weh! Habe kaum Gesichtsbreite, aber die Länge ist äußerst auffällig. Letzes Jahr saß ich an der Bahnhaltestelle und siehe da; zwei Mädchen saßen an der gegenüberliegenden Haltesstelle, nahmen Videoaufnahmen oder halt Fotos von mir und lachten mich laut aus. Anfangs dachte ich mir, ok ich bilde es mir ein, aber nein es war wirklich so :(. So etwas passierte mir auch mal im Park, da haben zwei Jungs in meinem Alter meine Fotos aufgenommen. Was habe ich gemacht, natürlich wie immer, den tauben und blinden Volltrottel gespielt, alles ignoriert. Was ich mir bisher alles anhören musste, kann man sich kaum vorstellen. Jedesmal dachte ich mir, schlimmer kann es nicht werden, aber doch, es wurde mit dem Alter schlimmer. Ich bin kein Alien und ich möchte auch wertgeschätzt werden... . Meine Narben sind sehr groß und tief, sie werden aber von Menschen nicht gesehen. Ich versuche mich jeden Tag bevor ich aus dem Haus gehe irgendwie unauffällig zu machen, Haare, Klamotten etc., bringt aber leider nichts. Von meiner Krankheit habe ich im März 2015 erfahren, obwohl mir eigentlich immer klar war, dass mit mir so einiges nicht stimmt. Natürlich habe und hatte ich auch funktionelle Beschwerden, aber meine Seele tut mir am meisten weh. Viele Menschen sprechen von Hässlichkeit und Hübschheit, aber bei mir heißt es nichteinmal Hässlichkeit, sondern viel schlimmere Ausdrücke. Ich kenne keinen Tag, an dem ich ohne daran zu denken, gelebt habe. Mit Angst gehe ich aus dem Haus und komme häufig mit Tränen nach Hause und gehe unter die Decke. Mit niemandem kann ich darüber sprechen. Meine Fehlstellung hat mein ganzes Leben bestimmt, selbst meinen Charakter. Ein normales Leben ist mein Traum. Ein Leben ohne mich verstecken zu müsen und ohne meine Augen vor der Wahrheit zu schließen. Könnt ihr mir bitte etwas über eure optische Veränderungen nach der Bimax Op berichten? Ich habe ein long face Syndrom aufgrund meiner Kieferfehlstellung und während der Bimax möchte ich auch eine Kinnplastik machen lassen. Ich bedanke mich jetzt schon für alle Rückmeldungen!

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi

Ich kann verstehen, das Du so fühlst. Mir ging es vor meiner Bimax nicht viel anders. Zwar hatte ich kein Longface-Syndrom (musste es erstmal googlen btw) aber einen ziemlich starken Überbiss von 15mm. Ich hatte dementsprechend keinen Mundschluss. Ich konnte mir in meiner Schulzeit, was leider auch schon in der Grundschule angefangen hat, ziemlich viel anhören. Die üblichen Beleidigungen wie Pferdefresse, Hackfresse, Hasenzahn etc pp. Genauso wie du, habe ich es immer so gut wie es ging ignoriert. In meiner Klasse auf der Realschule war es in den letzten 2 Jahren durch einen Schüler schlimmer geworden. Auch wenn ich ihm im Unterricht generell den Rücken zugedreht hatte, habe ich immer seine Bemerkungen mitbekommen oder sein Wiehern (wie ein Pferd eben.) Ich bin überall nur noch mit Schal rumgelaufen, damit ich mein Mund verbergen und halbwegs normal durch die Stand gehen konnte, ohne die ganze Zeit angestarrt zu werden. 

Mit 15 habe ich meine Zahnspange rausbekommen, mit den Worten: "Es bringt sowieso nichts." Dadurch dachte ich wirklich, es gibt nix, was man machen kann. Bis mein neuer Zahnarzt mich Anfang 2011 überwiesen hat, zur Uniklinik in Bonn. Und so kam dann alles nach und nach zu Stande. Erst die Weisheitszahnoperation um Platz zu schaffen, dann im Juni 2012 meine Zahnspange und im Februar 2014 die Bimax. Mittlerweile bin ich auch Zahnspangenfrei und ich kann dir sagen, mein Selbstwertgefühl hat sich komplett geändert. Ich gehe jetzt prinzipiell ohne Schal aus dem Haus und laufe selbstbewusst durch die Straßen. Ich brauche mich auch nicht mehr verstecken. :) Zwar ist die Bimax alles andere als ein Zuckerschlecken gewesen, aber ich würde es jederzeit wieder machen.

Ich muss aber natürlich auch sagen, die Jahre in der Schule haben mich stark geprägt. Ich bin dadurch sehr verschlossen und lasse ganz schlecht Menschen an mich heran, da ich im Hinterkopf noch immer dieses Stimmchen habe "Was wollen die von mir? Ich bin doch so hässlich und nichts wert." So denke ich zwar nicht mehr, aber ganz ausschalten kann ich diesen Schalter doch (noch!) nicht.  

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mianx,

danke für deine Antwort und auch für deine Mühe meinen langen Text gelesen zu haben :). Du hast wohl auch leider einiges durchmachen müssen aufgrund deines Aussehens. Menschen können richtig gemein sein! Ich glaube ebenfalls selbst nach der Op die seelischen Narben von den ganzen Jahren hin und wieder zu spüren. Es freut mich sehr für dich, dass du mit deinem Op Ergebnis zufrieden bist, an Selbstbewusstsein gewonnen hast und dich nicht mehr verstecken musst. Du kannst wirklich stolz auf dich sein! Ich hoffe, dass du mit der Zeit diesen Schlalter komplett ausschalten kannst, denn erst so wirst du dich bestimmt ganz erlöst fühlen. Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht an die Op denke...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die seelischen Narben bleiben. Deswegen denke ich, Unsicherheiten werden immer wieder auftreten. Und streng genommen, ist meine Operation erst 2 Jahre her. Da kann ich nicht die Sachen, die ich in 12 Jahren Schulzeit (+ darüber hinaus) erlebt habe, sofort vergessen. Aber es wird und wird besser. Ich kriege ja unglaublich viel positive Resonanz, von den Leuten, die mich von früher kennen. Allein an meiner Arbeitsstelle merkt man es. Früher war ich das kleine Mäuschen. Mittlerweile übernehme ich Führungsaufgaben und habe keine Angst, meine Meinung zu vertreten. :) 

Wann steht bei dir denn die Operation an? Les' dir am besten so viele Erfahrungsberichte durch, wie es geht. Mir hat es, für die Zeit danach, unglaublich geholfen. Sei es nur Kleinigkeiten wie man am besten seine Zähne putzt während die Mundöffnung schlecht ist. Oder Rezepte für Essen, mit dem man für längeren Zeitraum satt wird! :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du schilderst deine Situation und Gefühle so gut, dass ich einfach alles mitfühlen kann. Es freut mich für dich so sehr! Ich hoffe, dass ich nach der Op mich auch so fühle und einfach jeden Atemzug auf dieser Welt genießen kann. Meine Op soll wohl dieses Jahr stattfinden, aber wann genau weiß ich noch nicht. In 3 Wochen werden beim KFO Abdrücke etc. gemacht und mit den Unterlagen soll ich zu meinem Chirurgen. Mal schauen, welchen Zeitraum er für die Op nennen wird. Wie oft wurden bei dir denn vor der Op vom KFO Abdrücke gemacht und wie früh wurde dir die Zeit für deine Op genannt? Wie oft wurden bei dir die Bögen gewechselt bis zur Op? Die Erfahrungsberichte sind echt super und tun mir ebenfalls jetzt schon sehr gut. Ich habe schon vor meiner Gne Op angefangen Tag und Nacht hier Berichte zu lesen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, das habe ich nicht mitgezählt. Ich habe etliche Abdrücke und Bogenwechsel vor der Operation gehabt. Ich hatte ja bis zur Operation über 1 1/2 Jahren eine Spange gehabt. Mein Chirurg und KFO haben mir zwar damals gesagt "Es gibt definitiv schlimmere Fehlstellungen" aber bis die Zahnreihen so ausgeformt waren, bis sie zueinander gepasst haben, hat das doch etwas länger gedauert. Also phew, keine Ahnung. Für mich war es aber endlos. Dafür kam der Boom-Effekt dann kurz vor Weihnachten 2013. Ich hatte nämlich nicht damit gerechnet und meine KFO kam in den Raum und meinte nur "Wir sind soweit: Sie sind Operations-Bereit." War ein schönes Geschenk für mich :) Den "Tag" konnte ich mir auch selber aussuchen..ich hätte direkt Anfang Januar 2014 dann opereriert werden können, aber das hat mit der Arbeit dann nicht ganz hingehauen, daher "erst" im Februar.

Mit der GNE kenne ich mich ja gar nicht aus. Das wurde mir ja dann doch gottseidank erspart. Habe nur immer gehört & gelesen, sie soll auch nicht so toll sein. :/ Aber das hast du ja immer hin schon hinter dir. Und die Bimax schaffst du auch :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh ich hoffe, dass es bei mir nicht so lange dauert :S Ich habe eh sehr viel Zeit wegen meinem alten KFO verloren. Dein Weihnachtsgeschenk hört sich ja super an :) So schön, dass du schon die Bimax hinter dir hast und die Gne gar nicht hattest. Kinnplastik hattest du aber nicht oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leben :-)

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg für deine bevorstehende Op. Diese wird bestimmt kein Zuckerschlecken aber so wie du deine Situation beschreibst kann es danach ja nur besser werden... Körperliche Schmerzen können nie so schlimm sein wie seelische. Ich wünsche dir von Herzen das alles gut wird und du die Kraft findest dich danach langsam aus deinem Schneckenhaus rauszubewegen. Evtl. solltest du dir dafür auch Hilfe holen da eine so große Veränderung erstmal wahrscheinlich noch mehr verunsichert.

Gruß Caro 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Caro,

vielen lieben Dank für deine aufbauenden Worte! Es tut einfach gut, wenn ich hier so motiviert werde. Viele Menschen selbst die eigene Familie kann einem manchmal nicht helfen, weil sie davon nicht betroffen sind. Du hast recht, ich glaub eine professionelle Hilfe wäre echt nicht verkehrt. Wie sieht es denn bei dir aus, was hattest oder hast du für eine Fehlstellung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leben, 

ich kann Dich absolut verstehen, mir geht es ein wenig ähnlich wie Dir. Ich habe allerdings genau das Gegenteil. Ich habe das Short-Face-Syndrome und kann es kaum erwarten, bis die Bimax stattfindet. Ich muss allerdings noch ein wenig warten, die OP ist für das Frühjahr 2017 geplant. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Durchhaltevermögen und dass Dich die OP glücklicher und zufriedener macht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo CarinchenBienchen,

schön, dass du dich auch für die Behandlung entschieden hast. Es ist ziemlich aufbauend, wenn man sich hier gegenseitig motiviert, da man eigentlich keine bis kaum Menschen kennt, die davon betroffen sind und dementsprechend einen nicht verstehen können. Meistens hört man unmögliche Kommentare in Bezug auf die Behandlung, die einen dann einfach unsicher machen. Vielen lieben Dank, ich wünsche dir ebenfalls viel Durchhaltevermögen und dass du mit deinem Op Ergebnis sowohl funktionell als auch ästhetisch zufrieden wirst. Der Weg ist lang mit Höhen und Tiefen, aber wir werden es schaffen! 

Liebe Grüße

Elif

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Members,

Ich habe eine Kieferfehlstellung seitdem ich denken kann. Klar so runtergemacht werden ist schlimm ich kann sehr gut verstehen das es dich fertig macht. Du kannst dich falls du mit jemandem anonym reden willst dich an die "Nummer gegen Kummer" wenden. Da musst du keinen Namen nennen und kannst dir vill tipps holen. 

Das du dich für die Behandlung entschieden hast war richtig :)und du merkst bestimmt hier baut jeder jeden auf.

 

Viele Grüße 

 

Anna

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna,

lieben Dank für deinen Tipp. Es stimmt, hier baut jeder jeden auf und daher bin ich so froh,  dieses Forum gefunden zu haben. Wie sieht es bei dir aus, hattest du die Bimax schon?

Liebe Grüße

Elif

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden