Pete_der_Pan

Unterkieferrückstellung?

Hallo ihr Lieben,

ich bin mittlerweile 22 Jahre alt und habe die letzen Jahre in dem Glauben gelebt lediglich ein fliehendes Kinn zu besitzen. Über die Jahre hab ich mir angewöhnt den Unterkiefer leicht nach vorne zu schieben, um das irgendwie auszugleichen und ein schönes, wohlgeformtes Gesicht zu erhalten. In letzter Zeit habe ich aber verstärkt Kopfschmerzen und der Kiefer knackt gelegentlich. Dazu verspüre ich morgens nach dem Aufwachen ein kurz anhaltendes unangenehmes Gefühl im Kiefer, das ich auch damals in meiner pubertären Zeit verspürt habe. Naja, ich muss gestehen mein lebenlang noch nie beim Kiefernorthopäden gewesen zu sein und hab daher gerade ein wenig selbst nachgeforscht und denke, dass ich unter einer Unterkieferrückstellung leide. Da ich aber ungern eine OP machen würde und noch ungerner jahrelang mit einer Zahnspange herumlaufen will, weiß ich nun nicht was ich machen soll. Die zukünftigen Folgen der Fehlstellung klingen allerdings nicht so rosig. Ich denke daher, dass ich die Tage mal einen Arzt aufsuchen werde und das ganze durchchecken lasse. Vorerst wollte ich mir aber gern ein paar Meinungen reinholen, vielleicht lieg ich ja auch ganz falsch.
Anbei zwei Bilder von meinem Biss. Das Kinn steht hier lediglich vor, weil ich meine Mundwinkel durch das Öffnen des Mundes nach oben ziehe. Sonst steht es leider leicht zurück und lässt mein Gesicht dadurch jünger/unmännlich wirken. Hässlich oder entstellt fühle ich mich aber nicht, eher im Gegenteil. Lediglich beim Essen sehe ich nur etwas...naja, komisch aus, weil meine Augen/Nase/Lippen überproportional groß in Folge des kleinen Kinns wirken.
Danke im Voraus! :)

bild(1).jpeg

bild.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hmm, deine Unterkieferrücklage sieht jetzt nicht dramatisch aus, aber im zweiten Bild sieht es für mich ganz nach einem Kreuzbiss aus ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor Du noch all zu sehr von unseren Hobby KFO's verunsichert wirst, geh doch einfach mal zu einem der das auch tatsächlich gelernt hat. Zu den klassischen Schneeketten gibt es heute ja Alternativen, die Dir KFO's bei entsprechenden Aufpreis gerne anbieten würden. Falls du Dich damit noch gar nicht beschäftigt hast, kannst Du ja mal nach Invisalign, Clear Aligner, Incognito bzw. Lingualspange googlen dann weißt Du schon in etwa was ich meine.

 

viel spaß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neulich wache ich früh morgens auf und merke, dass mir beim Schlucken ein Ohr wehtut. Erinnere mich sofort daran, dass ich das vor 1,5 Jahren schonmal hatte, und die Diagnose war "Angina". Gehe deshalb gleich zu meinem Hausarzt und sage, ich glaub ich hab schon wieder Angina. Bin ich jetzt "Hobby-Arzt"?

Wenn mir mein KFO einen Kreubiss diagnostiziert und erklärt hat, und ich meine, selbigen im vorliegenden Fall auch zu erkennen, darf ich das dann nicht aussprechen (ausschreiben), ohne deswegen als "Hobby KFO" betitelt zu werden? Was soll das? Der TE hat eine Frage in einem Laien-Forum gestellt und eine Antwort erhalten ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb sancho1980:

Neulich wache ich früh morgens auf und merke, dass mir beim Schlucken ein Ohr wehtut. Erinnere mich sofort daran, dass ich das vor 1,5 Jahren schonmal hatte, und die Diagnose war "Angina". Gehe deshalb gleich zu meinem Hausarzt und sage, ich glaub ich hab schon wieder Angina. Bin ich jetzt "Hobby-Arzt"?

Wenn mir mein KFO einen Kreubiss diagnostiziert und erklärt hat, und ich meine, selbigen im vorliegenden Fall auch zu erkennen, darf ich das dann nicht aussprechen (ausschreiben), ohne deswegen als "Hobby KFO" betitelt zu werden? Was soll das? Der TE hat eine Frage in einem Laien-Forum gestellt und eine Antwort erhalten ...

Mein lieber Sancho, Du warst doch gar nicht angesprochen ;-).. immer diese Empfindlichkeiten..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Bruce, 

Ich hatte auch gerade begonnen eine etwas pikierte Antwort zu verfassen.

ich habe es genauso aufgefasst wie Sancho.

übrigens gebe ich ihm recht was seine Einschätzung betrifft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen Pete,

ich denke auch der erste Schritt ist der Besuch bei einem KFO, um sich mal eine professionelle Meinung zu holen. Es ist schon gut sich hier immer mal wieder rückzuversichern oder auch andere Meinungen zu hören doch letztlich ist es elementar einen vertrauenswürdigen KFO und ggf. KFC zu finden und mit diesen abzuwägen was medizinisch notwendig oder ratsam ist.

Die wenigsten hier haben so richtig Bock auf eine Zahnspange und Operation, kann deine Bedenken dabei gut verstehen ^_^ Aber gerade bei funktionellen Problemen würde ich eine ausgiebige Diagnostik machen und dann Nutzen und Risiko gegeneinander abwägen.

Ich habe z.B. ebenfalls keinerlei Probleme mit meinem Aussehen, allerdings mit Anfang 30 bereits Probleme mit dem Kiefergelenk und meine Zähne nutzen sich durch die Fehlstellung ab, wo soll das unbehandelt in den nächsten Jahrzehnten hinführen...Mit Keramik-Brackets im UK und lingual OK bekommt man bei mir kaum etwas von der Spange mit also alles halb so wild und doppelt so teuer :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden