Hallo,

schon lange lese ich  Beiträge in diesem Forum und nun hoffe ich, dass ihr mir vielleicht helfen könnt'. Also ich hatte im Oktober letzen Jahres meine Bimax ( Oberkiefer vor , Unterkiefer zurück und Korrektur der Schieflage).Bis jetzt verheilt alles gut, auch medizinisch ist soweit alles super. Doch eine auch nicht ganz unwichtige Sache: das Problem mit dem Aussehen, ist belastend. Nach der Bimax habe ich jetzt auf einmal ein Zahnfleischlächeln und überschwüssige Haut/Speck im unteren Gesichtsdrittel ( noch Schwellung ?!). Zusätzlich erscheint mir mein Gesicht noch als sehr länglich und konturlos. Von der Seite , also vom Profil her empfinde ich es nicht so arg, aber von vorne ist mein Gesicht doch noch sehr lang. 

Meine Frage wäre jetzt: Soll ich mir mein Oberkiefer bei der  plattenentferung noch nach oben setzen lassen , damit mein Gesicht kürzer erscheint ? Mein Kieferorthöpäde sieht nur das medizinische und hält nichts von der Idee und meinte sogar das wäre unvorteilhaft, doch ich empfinde mein Gesicht noch als sehr lang vor allem habe ich jetzt den ganzen Speck unten im Gesicht ,was mein Gesicht zusätzlich runterzieht, lang und älter macht und außerdem habe ich jetzt dieses komische Zahnfleischlächeln, was ich definitiv vorher nicht hatte! Das alles macht mich sehr traurig , vor allem die Tatsache, dass mein Arzt nur das medizinische sieht ....und sich gegen so vieles wehrt.   Mich hat es auch fürchterlich genervt, dass ich bei der Planung meines "neuen" Gesichtes nicht wirklich bzw. gar nicht  mitreden konnte.:/ 

 soll ich mein Oberkiefer noch nach oben setzten lassen ,damit mein Gesicht kürzer wird und mein Zahnfleischlächeln weg geht ?

 

Ich hoffe, ihr wisst um Rat.:)

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Liebe Cathi,

es tut mir leid, dass du mit dem Ergebnis so unzufrieden bist und vor allem das man dich in die Planung nicht einbezogen hat. I.d.R. bespricht man das potenzielle Ergebnis vorher mit dem KFC wobei man nie weiss wie das Weichgewebe letztlich reagiert.

Ohne entsprechende Vorher-/Nachher-Bilder wird dir hier allerdings kaum jemand ein ehrliches Feedback oder gar eine Empfehlung zur Re-OP geben können. Grundsätzlich muss die Frage geklärt werden ob nur du es so extrem empfindest oder auch ein neutraler Dritter, vor allem wenn dein KFO funktionell zufrieden ist und dir optisch davon abrät - Vielleicht will er dich ja nur vor einem unnötigen Risiko und weiterer Enttäuschung schützen...

Mir ist es neu, dass man bei der ME einfach den Oberkiefer nach oben versetzen kann, dieser müsste dann doch wieder fixiert werden und dann passt dein jetzt optimal eingestellter Biss ja auch nicht mehr, sprich wäre doch eher eine 2. Bimax?

VG Pho3nix

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir ist die OP gleich so geplant worden, den OK einige mm hochzuversetzen, damit bei der VVL kein "Gummy smile entsteht. Ob das sekundär möglich ist, weiß ich nicht. Wenn der Biss ensprechend während der OP fixiert wird, könnte ich mir aber durchaus vorstellen, dass das geht. Letztendlich ist es aber noch mal genauso eine OK-Verlagerung wie die VVL auch. 

Bezüglich des UK: Könnte hier eine Kinnverlagerung helfen?

LG, Filomena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden