Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
ela192

Meine Zahnspange

Also da ich meine kieferoperation hier im forum bei den OP-Erfahrungsgeschichten zum besten gegeben habe, habe ich gedacht sollte ich auch mal meine Zahnspangengeschichte verfassen.

Also ich bin 24 und habe jetzt eine feste Zahnspange mit 14 Keramikbrackets.

Die spange bekam ich feb. 2006

Dazu die kleine vorgeschichte.

Meine Eltern hatten sie nie so großartig um meine Zähne bemüht, oder denen ist nie was aufgefallen wie auch immer.

Deshalb bekam ich erst mit fast 16 Jahre eine Spange ein schönes kassenmodell

Für die erste Spange wurden mir 4 Zähne gezogen 2 oben und 2 unten.

Und die Therapie der Kieferorthopädin bestand wohl darin zu vesuchen den Oberkiefer irgendwie umzuformen und zurückzubringen hatte auch diese nackenapparatur mit dem band ihr wißt schon.

Nach 2 jahren hatte ich die Nase voll ,ausser dem lückenschluß der extrahierten Zähne hatte sich nicht wirklich viel getan.

Ich habe die Therapie dann abgebrochen mit 18.

Schon ein halbes Jahr nachdem die Spange weg war fing es an. Die Zähne wanderten suchten sich platz wie auch immer und zwischen den beiden Schneidezähnen im Oberkiefer hatte ich eine lücke von 10 mm was vor der Behandlung nicht da war. Es störte mich immer mehr.

Im Dez.2005 bin ich zu einem Beratungsgespräch zu einer Kieferorthopädin die mir freunde empfohlen hatten.

Sie sagt mir was man machen könnte, und alles schön hinbekäme wenn ich eine Op machen lassen würde, und das dann auch die kostenübernahme kein problem mehr sein wird.

Eine OP fragte ich mich wozu das denn, habe wirklich nie jemmand kennengelernt der sowas hat machen lassen.

Sie erklärte mir das ich keinen Überbiss habe, ich dachte jetzt spinnt die, sieht man doch das ist einer der hauptgründe was mich schon immer gestört hat ,der verdammte Überbiss und jetzt soll ich nicht mal einen haben.

Sie meinte ja dein Unterkiefer ist zu Kurz geraten, er muss operativ nach vorne gelagert werden, eine alternative gibt es nicht.

Wenn ich mich dagegen entscheiden würde müsste ich auch die spätfolgen bedenken, wie früher Zahnverlust der Frontzähne und Probleme mit dem Kiefergelenk etc. kennen ja die meisten von euch.

Ich war schon irgendwie perplex der andere kieferorthopäde hatte nie so was erwähnt oder in erwägung gezogen.

Sie sagte ich soll mir das gut überlegen ohne Op werden auch nicht die Kosten übernommen und es wird nicht das Ergebnis werden das ich mir vorstelle.

Sie zeigte mir noch die Brackests und möglichkeiten der Spange, und gab mir ne Überweisung zum Kieferchirurgen.

Gut dann hatte ich dort einen Termin anfang jan. 2006 er sprach mit mir über die OP klärte mich schon teilweise auf ,schaute sich an wie es aussehen wird auch in kosmetischer hinsicht, und meinte es wäre toll und viel symetrischer.

Also gut ich beschloß sie soll versuchen den antrag bei der Krankenkasse zu stellen. KIG D5

Der antrag war schnell durch, und einen monat später ging es dann auch schon los.

Im Feb. 2006 bekam ich also meine 2.feste Zahnspange.

Am ersten tag war es schon ein komisches gefühl und ich dachte nicht das ich mich richtig entschieden hatte, ich hatte das gefühl ich bekomme den mund gar nicht mehr zu .

Nach gut 2 wochen hatte mich breits daran gewöhnt und hatte dann alle 4-6 Wochen einen termin andere Bögen andere Gummies der Lingualbogen im UK und der am Gaumen entlang haben mich auch 3-4 tage total gernervt, ich dachte die ganze zeit ich müsste was schlucken und machte grimassen doch später merckte ich ihn gar nicht mehr.

Der Lückenschluß kam schnell vorran und die ander zähne im OK reihten sich auch schön ein.

Nach 8 Monaten so im Oktober bin ich dann noch mal zu Chirurg, um die Op richtig zu planen und narkose gespräch etc.

Kurz vor der Op bin ich dann noch mal mit neuen modellen hingegangen.

Dann im Dez. 2006 die Unterkiefervorverlagerung-> Siehe Erfahrungsberichte

Heute ging gott sei dank die Kieferorthopädische Behandlung weiter.

Der Lingualbogen im UK kam raus. Zahnstein wurde entfernt. Alle drähte und gummies raus und neue rein. Eine Kette im OK um noch mehr lückenschluß zu machen und eben noch die gummies eingehängt ziehmlich weit hinten.

Dann wurden neue röntgenbilder und Fotos gemacht.

Ich war fast eine stunde dort. War nicht besonders schön heute weil die Zähne im Unterkiefer noch sehr empfindlich sind, was ich nicht gedacht hätte weil meine Lippe und Kinn ja auch noch taub sind.

Nächster termin beim KFO in 5 wochen, beim Chirurgen noch mal in 2 wochen zur nachkontrolle. Jetzt kann es vorwärts gehen.

Und ich denke kein einziger Tag mehr hätte ich doch lieber nicht gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Nach gut 2 wochen hatte mich breits daran gewöhnt und hatte dann alle 4-6 Wochen einen termin andere Bögen andere Gummies der Lingualbogen im UK und der am Gaumen entlang haben mich auch 3-4 tage total gernervt, ich dachte die ganze zeit ich müsste was schlucken und machte grimassen doch später merckte ich ihn gar nicht mehr.

Oh, du hattest auch so ein Ding. Den Lingualbogen empfand ich im Vergleich mit dem Gaumenbogen als sehr störend. Hat er bei dir auch auf das Zahnfleisch bei den UK-Frontzähnen gedrückt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein eigentlich nicht was daran eher störend war das ich ihn irgendwie immer unbewußt mit der Zunge verbogen habe, so nach oben.

Wenn er eng an den zahnreihen lag habe ich ihn kaum bemerkt.

Durch das dauernde verbiegen und rumspielen daran haben mit auch immer im Uk die Zähne weh getan.

Heute ist er rausgekommen. Es gab auch gute nachrichten mit großer Wahrscheinlichkeit kommt sie spange noch dieses Jahr raus:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Gestern war ich das letzt mal zur nachkontrolle beim Kieferchirugen, alles ist super verheilt der kiefer steht so wie er sein sollte.:grin:

War auch noch beim normalen zahnarzt der hat zahnstein entfernt ein kleines kaiesloch ausgebohrt und gefüllt.

Die Gummies muss ich gott sei dank nur noch jeden zweiten tag einhängen da ich sonst nie richtig die mundöffnung trainieren kann.

So das nächste mal geh ich dann im herbst zu Kieferchirurgen um die platten entfernen zu lassen eigenltich wollte er sie im sommer rausmachen, aber ich wollte lieber den herbst er hatte nichts dagegen.

Die Kieferorthopädische Behandlung geht im februar weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0