Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Luni2015

Zahnspange oder op?

Hallo :-)

Ich(17) war vor etwa 3 Wochen beim Kieferorthopäden und habe mich dort über  Behandlungsmethoden beraten lassen, da ich einen überbiss habe (8mm). Dort wurden viele Fotos und Röntgenaufnahmen gemacht, auch von meiner Hand, um erkennen zu können, ob mein Wachstum abgeschlossen ist. Da ich vorher schon woanders war, war mir bewusst, dass ich möglicherweise operiert musst. Allerdings ist die op für mich die letzte Option und das habe ich meiner jetzigen Kieferorthopädin auch gesagt und sie und ihre Kollegen wollten sich beraten, ob man meine Feststellung noch mit einer Zahnspange bzw. Herbstscharniere korrigieren kann.  Nun habe ich einen Brief von meiner Krankenkasse erhalten. Sie würden die Kosten meiner Behandlung übernehmen und wir müssen zunächst 20% zahlen. Das spricht doch für die Behandlung mit einer Herbstapparatur oder?  Ist somit eine Operation ausgeschlossen?  

Vielen Dank :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das weiss man nicht, theoretisch sollte die Herbstapparatur in deinem Alter noch funktionieren. Allerdings ist Herbst oder auch Forsus keine Kassenleistung und privat zu tragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antwort!

Also ist die Herbstapparatur nie eine Kassenleistung?  Unabhängig davon, ob es eine sehr schwere Fehlstellung ist? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, das Herbstscharnier ist immer Privatleistung, so steht es auch im Buch "Zahnspangen" von Stiftung Warentest. Meine Tochter benötigt das auch, um den Unterkiefer vorzuholen, das müssen wir trotz Kostenübernahme der KK selbst zahlen. Wir haben uns für die Weiterentwicklung -die Forsusfeder- entschieden, da sie angenehmer zu tragen ist, sich einfacher reinigen lässt. Für die Forsusfeder zahlen wir 370 Euro. Davon übernimmt die Kasse keinen Cent, gleiches bei der Herbstapparatur.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke! 

Habe heute die Nachricht bekommen, dass es die Spange wird. Es ist keine op geplant unter Vorbehalt. Was das jetzt genau bedeutet, frage ich mich auch :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wird man dann dein Überbiss kompensieren? Weißheitszähne raus? Hab den gleichen Ausgangspunkt wie du auch(Überbiss 6mm)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe am 25.5 ein Gespräch mit den Kieferorthopäden, dann wird sich herausstellen wie sie meine Fehlstellung korrigieren wollen. Wird aber auf eine Herbstapparatur oder Forsusfeder hinauslaufen. Mir wurde schon gesagt, dass mir wahrscheinlich 2 Zähne im Ok gezogen werden müssen.  Weisheitszähne wurden im März alle entfernt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unter Vorbehalt bedeutet, dass es noch nicht sicher ist, dass keine OP stattfindet.

Warum sollen bei dir zwei Zähne gezogen werden ? Reicht der Platz nicht oder was ist da die Begründung ?

Zähne zieht man heutzutage eigentlich nur noch in Ausnahmefällen und wenn dann zieht man die zugehörigen Antagonisten mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann leider noch nicht viel mehr erzählen, weil ich erst am 25.5 mein Gespräch habe. Bis jetzt habe ich nur die Information

dass keine Operation geplant ist und eine Behandlung mit Spange vorgesehen ist und wahrscheinlich 2 Zähne im OK gezogen werden müssen. Wieso und was genau gemacht wird werde ich dann fragen. War leider beim ersten Besuch zu aufgewühlt um nachzufragen, außerdem werde ich ja auch erst alles am 25.5 erfahren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kriege am 13.6 meine feste Zahnspange ( zunächst ohne Herbstapparatur)  die muss ich dann etwa ein halbes bis 3/4 Jahr tragen damit mein Ober- und Unterkiefer zueinander passen.  Dann wird mir eine Herbstapparatur eingesetzt, Die ich dann auch nochmal etwa 6 bis 9 Monate tragen mUSS. Danach kriege ich eine lose Zahnspange und zum Abschluss retainer im OK und UK lebenslang . Die ganze Behandlung sollte etwa in 1 bis 1 1/2 Jahren abgeschlossen sein :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nice. Ich stehe auch zwischen der Entscheidung wie du: OP oder ohne OP und mit Herbstscharnier. Bei mir geht das noch, hab ein Überbiss von 6mm. Kosten ohne OP= 8000(mit Lingualspange).
 Wie hoch sind die kosten bei dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich noch 17 bin werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

Musste mich dann nur zwischen 2 Herbstapparaturen entscheiden. Meine ausgewählte Apparatur kostet 450€ 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habt ihr denn auch Probleme am Kiefergelenk oder "nur" den Überbiss?

Einer Freundin von mir - ebenfalls ein paar mm Überbiss und Kreuzbiss - wurde gerade empfohlen statt einer Bimax eine kieferorthopädische Lösung anzustreben mit Stripping zum Platz schaffen und fester Zahnspange. Allerdings hat sie schon Probleme am Kiefergelenk (Knirschen und Knacken) und Rücken/Nacken.

Kann man sowas denn auch kieferorthopädisch lösen oder muss bei Problemen am Gelenk immer operiert werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0