Hey  Leute, 

ich hab mal eine Frage... 

Und zwar hab ich vor paar Jahren meine Zahnspange bekommen bin auch regelmäßig zu den Terminen gegangen und hab meine Zähne auch gepflegt. 

1 1/2 Jahre später hatte ich ein normal Arzt Besuch und der hat mir extreme Schmerzen bereitet und seit dem Tag hatte ich wie eine Phobie vor Ärzten. Ich bin zu keinem Arzt mehr gegangen geschweige denn in die Nähe von denen. 

Jetzt frag ich meine Spange schon knapp 2 Jahre ohne irgendwelche Behandlungen wegen dieser Angst 

Es hat sich jetzt gebessert und trau mich wieder in die Nähe von Ärzten 

 

Meine Frage ist jetzt kann ich jetzt einfach wieder zum Kieferorthopäden gehen und das fortsetzen lassen oder wie läuft das 

Zumal ich mittlerweile 20 bin und das denke ich mal die KK nicht bezahlt und selber kein Geld für die Behandlungen hhabe! 

Könnt ihr mir da helfen ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich würde dringend zu einem Kieferorthopäden gehen und mich beraten lassen. Die kann da ja nicht ewig drin bleiben die Klammer. Der wird Dir dann auch mehr sagen können zum Thema Kosten usw.... Kann man schlecht beurteilen wenn man nicht weiß was du für eine Fehlstellung hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Tammii12:

Meine Frage ist jetzt kann ich jetzt einfach wieder zum Kieferorthopäden gehen und das fortsetzen lassen oder wie läuft das? Zumal ich mittlerweile 20 bin und das denke ich mal die KK nicht bezahlt und selber kein Geld für die Behandlungen hhabe!

Warum solltest du die Behandlung nicht fortsetzen können? Vielleicht sitzen deine Zähne inzwischen wieder fester als noch während der aktiven Behandlung, bei der sie ja gelockert werden. Aber das ist lediglich ein zeitlicher Aspekt, der nach zweijähriger Pause auch nicht mehr ins Gewicht fallen sollte.

Was die Kosten angeht, bin ich mir nicht sicher. Aber ich glaube, entscheidend für die Krankenkassen ist lediglich, mit welchem Alter man die Behandlung angefangen hat und nicht, wann sie beendet wird. Außerdem entstanden während der Pause auch keine Kosten. Aber kläre das lieber nochmal mit deiner Krankenkasse oder deinem KFO ab. Ich denke aber, dass du da keine zusätzlichen Kosten zu befürchten hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So einfach ist das nicht. Erscheint ein Patient häufiger nicht zu seine Terminen ist der Behandler verpflichtet das der Krankenkasse zu melden. 

Taucht einer gar nicht mehr auf, dann wird die Behandlung abgebrochen. Das kann auch nicht zurückgenommen werden. 

Alles was dann noch gemacht wird ist geht nicht mehr über die Krankenkasse.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gehe fest davon aus, dass der damalige KFO die Behandlung als "nicht erfolgreich abgeschlossen" an die Kasse gemeldet hat. Von daher wird die Kasse eher nichts bezahlen.

Ich würde einen KFO aufsuchen, den Sachverhalt schildern und schauen, dass ich die Behandlung fertigmache. Die KFOs bieten ja alle Ratenzahlung an, vielleicht kannst du ja die Laufzeit strecken. Wenn die Brackets schon drin sind, ist ja der Löwenanteil der Kosten schon weg.

Mag sein, dass ich dir Unrecht tue, aber das mit der Phobie und deshalb nicht zum KFO gehen hört sich merkwürdig an.

Ich selber habe -schon seit Jahren- total viel Zahnarztangst (Weisheitszahntrauma), fange schon an Schweissausbrüche zu bekommen, wenn ich nur das Gebäude (Praxis ist im OG) betrete. Das ist für mich kein Grund, um nicht zum KFO zu gehen, obwohl der auch an den Zähnen rumpfrimelt.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Tammii12:

Hey  Leute, 

ich hab mal eine Frage... 

Und zwar hab ich vor paar Jahren meine Zahnspange bekommen bin auch regelmäßig zu den Terminen gegangen und hab meine Zähne auch gepflegt. 

1 1/2 Jahre später hatte ich ein normal Arzt Besuch und der hat mir extreme Schmerzen bereitet und seit dem Tag hatte ich wie eine Phobie vor Ärzten. Ich bin zu keinem Arzt mehr gegangen geschweige denn in die Nähe von denen. 

Jetzt frag ich meine Spange schon knapp 2 Jahre ohne irgendwelche Behandlungen wegen dieser Angst 

Es hat sich jetzt gebessert und trau mich wieder in die Nähe von Ärzten 

 

Meine Frage ist jetzt kann ich jetzt einfach wieder zum Kieferorthopäden gehen und das fortsetzen lassen oder wie läuft das 

Zumal ich mittlerweile 20 bin und das denke ich mal die KK nicht bezahlt und selber kein Geld für die Behandlungen hhabe! 

Könnt ihr mir da helfen ? 

Sorry ... aber ich muss jetzt einfach mal fragen, wie das Ganze denn ausschaut, wenn man so lange nicht zur Kontrolle beim KFO war?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja da sie die Zahnspange nicht für immer im Mund behalten kann muss sie so oder so nochmal hin. Egal wer bezahlt. Ob sie dann weiter machen sollte mit der Behandlung oder nicht, ob sie bezahlen muss oder nicht wird ihr der KO am besten sagen können... 

Ansonsten schließe ich mich Lisa Plenskes Frage mal an. Hattest du dadie ganze Zeit keine Probleme mit?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden