Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Miss_Sandy_Dee

Unverschämtheit der Krankenkasse

Hallöchen Leidensgenossen :razz:

ich hatte mitte august ne unterkiefer rückverlagerung ....Do war die Op und am samtag darauf wurde ich entlassen :D

als ich gestern beim arzt war um ein termin für die entfernung der platten zu machen, machte mich dieser auf einen rief dem ihn meine Krankenkasse zugeschickt hat, aufmerksam. :shock:

darin wurde gefragt ob es nicht schon möglich gewesen wäre mich bereits am freitag nachmittag (also einen EINZIGEN tag post op) zu entlassen:-x

was haltet ihr davon?...mein doc meinte es sei ne unverschämtheit, da früher die leute bis zu 10 tagen im krankenhaus bleiben mussten

LG!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

*der kk mal nen vogel zeig*

bei mir meinten sie auch bis zu 6 tagen im kh sei normal (bei mir bei einer uk-vorverlagerung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

soeben in einem anderen Beitrag geschrieben - wenn es ums Sparen geht ist nichts mehr unmöglich im Gesundheitssystem.

Prinzipiell finde ich das nicht mal schlecht - abgesehen davon, daß es in Deinem Fall wirklich lächerlich gewesen wäre!

Denn wenn viele Leute wegen den unnötigsten Dingen zum Arzt laufen, sich tonnenweise Medikamente verschreiben lassen und Du mit einer gebrochenen Zehe DREI verschiedene Stationen und DREI Röntgen am selben Tag benötigst (meiner Freundin unlängst passiert: zuerst Hausarzt, dann Radiologe, dann wieder Hausarzt, dann Krankenhaus incl. Rettungstransport, Röntgen, hups - falsch gemacht, nochmal Röntgen und dann einen Pflasterverband mit dem strafenden Kommentar "also für das hätten´s aber wirklich nicht zu uns kommen brauchen...") dann ist es kein Wunder, daß das Geld nicht reicht.

Das Problem ist - wie immer - daß leider an den falschen Ecken und Ende gespart wird *seufz*

Best wishes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mir der Hintergrund dieser Anfrage ist einfach der, dass an Samstag und Sonntag für gewöhnlich kaum Untersuchungen oder Behandlungen in Krankenhäusern stattfinden und einfach hinterfragt wird, warum du dann also eine Nacht länger bleiben musstest.

Wenn dein Arzt deiner Krankenkasse einfach schreibt, dass eine weitere Überwachung für eine Nacht angezeigt war, da nach einer solchen OP diese und jene Post-OP-Komplikationen auftreten können, müsste es eigentlich in Ordnung sein.

Die Krankenkassen wissen leider nichts über mögliche Komplikationen, oder Post-OP-Beschwerden, da sie keine Mediziner sind. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0