Hallo :) 

eine Frage an euch die mich sehr verunsichert. Wielange wart ihr geschwollen? Ich weiß es ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich ... Ich finde das ich äußerlich nicht mehr geschwollen bin eher im Innenmund und das sehr stark !! Ist das normal ??? War das bei euch auch so ??? Auch die Schwellung am Kinn ist bei mir sehr hartnäckig ... Hoffe auf viele Antworten :) Danke :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wie lang liegt die OP bei dir zurück?

Wenn deine Mundschleimhaut geschwollen ist, könnte es sein, dass du eine Entzündung hast. Das solltest du auf jeden Fall abklären lassen.

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Horse M.D.:

Wie lang liegt die OP bei dir zurück?

Wenn deine Mundschleimhaut geschwollen ist, könnte es sein, dass du eine Entzündung hast. Das solltest du auf jeden Fall abklären lassen.

 

Hallo danke für die schnelle Antwort die op liegt jetzt 9 Tage zurück ich beiße mir auch im Innenmund auf eine richtig fette Fleischwunde meine kc hat es gestern gesehen und nur gesagt das ich innen sehr stark geschwollen bin... Mehr nicht :( mache mir jetzt langsam sorgen ... Ich bekomme meinen Mund schon weit auf aber dadurch das ich innen so stark angeschwollen bin ist es mir nicht mal möglich zu versuchen weiche Sachen zu kauen da ich mir sonst andauernd ins Fleisch beiße :( zu welchem Arzt sollte ich denn am besten ? Wer kann das feststellen ? Danke :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir stehen die Haare zu Berge!

Also:

- Deine KC ist schon die richtige Ansprechpartnerin.

- 9 Tage nach der OP (was für eine eigentlich?) solltest du prinzipiell noch gar nichts kauen.

- Nach allem, was du trinkst (außer Wasser), solltest du den Mund sofort danach gründlich spülen. Mit Chlorhexidin / Chlorhexamed. Und zwar so, dass alle Nähte von dem Desinfektionsmittel benetzt werden.

Am besten legst du die Zunge zwischen die Zähne. Damit kannst du einigermaßen zuverlässig verhindern, dass du irgendwo drauf beißt.

Gute Besserung!

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Horse M.D.:

Mir stehen die Haare zu Berge!

Also:

- Deine KC ist schon die richtige Ansprechpartnerin.

- 9 Tage nach der OP (was für eine eigentlich?) solltest du prinzipiell noch gar nichts kauen.

- Nach allem, was du trinkst (außer Wasser), solltest du den Mund sofort danach gründlich spülen. Mit Chlorhexidin / Chlorhexamed. Und zwar so, dass alle Nähte von dem Desinfektionsmittel benetzt werden.

Am besten legst du die Zunge zwischen die Zähne. Damit kannst du einigermaßen zuverlässig verhindern, dass du irgendwo drauf beißt.

Gute Besserung!

Das einzige das ich trinke ist Tee (ungesüsst) und Wasser. Könnte es sein das ich den Tee im jetzigen Zustand nicht vertrage? (Kräutertee, früchtetee) ? Danke für die Tipps :):):) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

m(

 

Ich vergaß:

- Nach allem, was du isst, sollt du den Mund ebenfalls sofort gründlich spülen. Mit Chlorhexidin / Chlorhexamed. Und zwar so, dass keine Essensreste im Mund verbleiben und alle Nähte von dem Desinfektionsmittel benetzt wurden.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Horse M.D.:

m(

 

Ich vergaß:

- Nach allem, was du isst, sollt du den Mund ebenfalls sofort gründlich spülen. Mit Chlorhexidin / Chlorhexamed. Und zwar so, dass keine Essensreste im Mund verbleiben und alle Nähte von dem Desinfektionsmittel benetzt wurden.

Mache ich sowieso immer ganz brav :) trotzdem vielen Dank für die Antwort .... Und übrigens mein Unterkiefer wurde vorversetzt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok. Also ungesüßte, frisch aufgebrühte Tees (nicht zu heiß) sind eigentlich unproblematisch, wenn du nicht gerade eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe hast.

Gute Besserung dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also dass die Mundschleimhaut - besonders an den Wangen geschwollen und echt fies aussieht war bei mir auch ca. 2-3 Wochen - da hat sich erstmal alles an den Splint und die Gummis gewöhnen mussen - ständig bei jedem Nuschel/Rede Versuch sind die Wangen an den Gummis gescheuert.... aber das war dann nach 2-3 Wochen echt komplett weg.

Ansonsten immer mit Wasser und dann mit Chlorhex. ausspülen .

 

Schwellung war jedoch kaum vorhanden bei mir und auch nach ner Woche wieder weg - aber da reagiert jeder anders - Bewegung hilft jedoch - sprich ein bisschen spazieren gehen an der frischen Luft (nicht in der prallen Sonne) und schauen dass der Körper nicht ganz träge wird.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte auch eine UKVV, und nach der OP war ich auch extrem geschwollen. Außerdem ist bei mir im Mund, besonders im UK nur ganz wenig Platz, so dass mein Bracket am letzten Backenzahn nach der OP, wo alles geschwollen war, ständig in die Mundschleimhaut eingewachsen ist, was ich mit Interdentalbürsten immer wieder vorsichtig  gelöst habe. Dass mit dem Beißen/einklemmen der Mundschleimhaut kenn ich, auch nach abklingen der Schwellungen, war es nicht viel besser. Mein KC hat mir dann mit so eine Elektroschlinge die Mundschleimhaut  an dieser Stelle bisschen weggebruzzelt. Und ich  hab Watteröllchen vom Zahnarzt klein geschnitten und an dieser Stelle eingeklemmt, damit ich mich nicht beiße.  Chlorhexamed sollte ich nicht benutzen, sondern nur mit Listerine  Zero spülen, bei mir hat sich nichts entzündet. Ich wünsch dir schnell gute Besserung. 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Boki:

Ich hatte auch eine UKVV, und nach der OP war ich auch extrem geschwollen. Außerdem ist bei mir im Mund, besonders im UK nur ganz wenig Platz, so dass mein Bracket am letzten Backenzahn nach der OP, wo alles geschwollen war, ständig in die Mundschleimhaut eingewachsen ist, was ich mit Interdentalbürsten immer wieder vorsichtig  gelöst habe. Dass mit dem Beißen/einklemmen der Mundschleimhaut kenn ich, auch nach abklingen der Schwellungen, war es nicht viel besser. Mein KC hat mir dann mit so eine Elektroschlinge die Mundschleimhaut  an dieser Stelle bisschen weggebruzzelt. Und ich  hab Watteröllchen vom Zahnarzt klein geschnitten und an dieser Stelle eingeklemmt, damit ich mich nicht beiße.  Chlorhexamed sollte ich nicht benutzen, sondern nur mit Listerine  Zero spülen, bei mir hat sich nichts entzündet. Ich wünsch dir schnell gute Besserung. 

Vielen Dank für deine Antwort genau was du beschreibst genau so geht es mir .... :( ich habe hinten anscheinend auch überhaupt keinen Platz deswegen zwickt sich das Fleisch auch zwischen die Zähne ich habe jetzt einen richtigen hautfetzen den ich jetzt nach unten gedrückt have und das mache ich 3 mal am Tag sonst beiße ich mir wieder darauf :( wie hat es mit der Heilung bei dir ausgesehen Wielange Hat es gedauert bis die Schwellung innen weg war ? Vielen Dank :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb ca2811:

Also dass die Mundschleimhaut - besonders an den Wangen geschwollen und echt fies aussieht war bei mir auch ca. 2-3 Wochen - da hat sich erstmal alles an den Splint und die Gummis gewöhnen mussen - ständig bei jedem Nuschel/Rede Versuch sind die Wangen an den Gummis gescheuert.... aber das war dann nach 2-3 Wochen echt komplett weg.

Ansonsten immer mit Wasser und dann mit Chlorhex. ausspülen .

 

Schwellung war jedoch kaum vorhanden bei mir und auch nach ner Woche wieder weg - aber da reagiert jeder anders - Bewegung hilft jedoch - sprich ein bisschen spazieren gehen an der frischen Luft (nicht in der prallen Sonne) und schauen dass der Körper nicht ganz träge wird.

Hallo danke für die Antwort ... Na dann hoffe ich mal das sich das bei mir in den nächsten Tagen auch legt :( leider gehe ich kaum raus das sollte ich jedoch ändern danke dir frische Luft wird für die Heilung whs auch sehr wichtig sein 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir hat es ziemlich lange gedauert, und erst nach der ME hat mein KC ganz hinten sogar noch das Zahnfleisch "runtergenäht" damit mehr Platz ist. Aber das muss bei dir ja nicht sein :wink: du bist doch  erst so wenige Tage nach der OP, da darf das ruhig alles noch so sein, auch wenn es unangenehm ist.  Vielleicht kannst du dir ja Watteröllchen besorgen zum einklemmen, damit sich deine Wange von innen bisschen erholen kann. Die könntest du ja auch bisschen mit Chlorhexamed tränken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke auch das Du Dir auf jeden Fall noch Zeit geben solltest - 9 Tage ist ja nix :wink:

Und kauen, selbst weiche Sachen habe ich 6 Wochen nicht getan sondern nur geschluckt!!!

Nach allem was Du zu Dir nimmst kannst Du auch versuchen mit Kamillentee zu spülen - es fördert die Heilung der Schleimhaut!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

meine Bimax ist gestern genau 3 Wochen her und ich bin auch noch geschwollen. Besonders hartnäckig ist es bei mir im Bereich der Oberlippe und der Nase.

Allerdings fällt Fremden die Schwellung nicht mehr auf, die denken einfach ich habe so ein "rundes Gesicht".

Ich geh jeden Tag laufen, das hat mir im Krankenhaus schon viel geholfen :)

Essen tue ich alles was so weich ist, dass ich es ohne kauen schlucken kann. Pfannkuchen, Kartoffeln mit Quark, kleine Nudeln usw 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mach ja Spaziergänge. Jeden Tag mindestens 1 1/2h. Und ich bilde mir ein, dass das Wunder wirkt. Je länger der Spaziergang, umso stärker der Rückgang der Schwellung am nächsten Tag.

Aber jetzt (3 Wochen post-OP) würde auch gerne mal langsam wieder mit meinem Lauftraining beginnen. Aber ich traue mich noch nicht so recht.

Deswegen, @Kimkat, Frage an dich:

Wie meinste denn das mit dem Laufen? Richtig Joggen, so dass man schwitzt und die Pumpe geht? Oder machst du Spaziergänge, wie ich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pferd,

ich hätte nie gedacht, dass ich das mal Dir schreibe, aber wenn Du die Suchfunktion benutzt, wirst Du feststellen, dass es teilweise bis zu 3 Monate Sportverbot gibt und ich bin mir relativ sicher, dass nach 3 Wochen noch niemand mit Laufen im Sinne von Rennen/Joggen angefangen hat und falls ja, es ziemlich schnell wieder aufgehört hat, weil es sich unangenehm angefühlt hat. Ich komme jetzt nicht auf den Namen, aber kurz vor meiner OP ist jemand in meine Alter operierert worden und sie hat sehr anschaulich beschrieben, wie sich die ersten Laufversuche anfühlten. (Okay, ich habe gerade den Namen gesucht, es war Mauto, und bin auf diesen Faden gestossen http://www.progenica.de/forum/topic/8951-sport-nach-einer-op/ , da ist teilweise die Rede von Joggen nach 3 Wochen, aber auch komisch anfühlen). Was meint eigentlich Dein KC dazu?

Und zur Begriffsklärung (oder auch nicht :-) ) von Laufen kann ich diesen Faden bei Leo empfehlen: http://dict.leo.org/forum/viewGeneraldiscussion.php?idThread=1324199&idForum=4&lang=de&lp=ende .

Viele Grüße!

Irene

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Sport nach der Op: lieber gefühlsmäßig etwas länger warten und auf den Körper hören. Beim Kontrolltermin nach 3,5 Wochen hieß es laut Chirurg, dass ich mit leichtem Laufen, etc. anfangen könnte, aber eben wenn es unangenehm ist wieder aufhören soll. Habe dann nach 4 Wochen gemütliche 25km auf dem Fahrrad abgespult und es war anstrengender als vorher gedacht. Sorgen hatte ich nur wegen den Erschütterungen durch die Straße, aber das hatte keine Probleme gemacht. Kontaktsportarten, Stürze o.Ä. sind nach Möglichkeit 6 Monate lang zu vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Schokolädchen:

ich bin mir relativ sicher, dass nach 3 Wochen noch niemand mit Laufen im Sinne von Rennen/Joggen angefangen hat

Liebe Irene,

was ich nicht verstehe:  Wieso schreibst du so etwas, wenn du zwei Zeilen weiter unten auf einen Thread verweist, in dem mehrere Benutzer das Gegenteil behaupten? Da gibt es einige, die angeblich 3 Wochen nach der OP wieder erfolgreich mit ihrem Ausdauersportprogramm angefangen haben. Und das z.T. auch mit dem ausdrücklichen Einverständnis ihrer Chirurgen.

Einer der Chirurgen, mit denen ich vor meiner OP gesprochen hatte, sagte mir ebenfalls, dass 3 Wochen nach OP Sport wieder möglich ist. Einer seiner Patienten habe bereits 2 1/2 Wochen nach der OP wieder mit seinem Marathontraining begonnen, und das trotz Knochenentnahme aus dem Beckenkamm. Aus chirurgischer Sicht spricht da also grundsätzlich erstmal nichts dagegen.

 

Aber, wie man an dem anderen Thread auch sieht, sind viele Patienten nach so einer OP einfach sehr, sehr vorsichtig.

 

Ich für meinen Teil habe mich entschlossen, jetzt noch ca. 1 Woche (also bis 4 Wochen post-OP) bei moderater Belastung (Puls <140) zu bleiben. Das z.T. auch deshalb, weil ich morgens immer noch dunkelroten, bei längeren Spaziergängen tagsüber immer wieder hellroten Nasenschleim absondere. Außerdem hatte ich ja auch diese Blutung, wegen der ich eine Woche länger im Krankenhaus bleiben musste als normalerweise üblich.

 

Zum Thema Festigkeit des Kiefers habe ich von Dr. Zarrinbal übrigens die Auskunft erhalten: "Nach 3 Monaten ist der Kiefer fest, und nach 6 Monaten ist er richtig fest."

-> Das ist aber nur im Zusammenhang mit Ball-, Kontakt- und Extremsportarten überhaupt von Bedeutung. Ansonsten ist nur relevant, ob die während der Operation beschädigten Gefäße und die gesetzten Schleimhaut- und Knochenschnitte schon wieder soweit verheilt sind, dass sie die beim Sport auftretenden Blutdruckspitzen von bis zu 300mmHg aushalten.

 

LG
Horse

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.6.2016 um 15:41 schrieb Horse M.D.:

Liebe Irene,

was ich nicht verstehe:  Wieso schreibst du so etwas, wenn du zwei Zeilen weiter unten auf einen Thread verweist, in dem mehrere Benutzer das Gegenteil behaupten? Da gibt es einige, die angeblich 3 Wochen nach der OP wieder erfolgreich mit ihrem Ausdauersportprogramm angefangen haben. Und das z.T. auch mit dem ausdrücklichen Einverständnis ihrer Chirurgen.

...
 

Liebes Pferdchen,

weil ich ehrlich genug bin, auch Aussagen zu zitieren, die nicht meiner vorgefassten Meinung entsprechen.

Ich war eigentlich der Meinung, dass die meisten geschrieben hätten, dass Versuche nach 3 Wochen eher unangenehm waren und die meisten es gelassen haben. Aber das kann auch (Vorsicht Amateurpsychologie!!) dran liegen, dass ich Laufen/Joggen überhaupt nicht mag und wahrscheinlich eher die negativen Aussage wahrnehme und deshalb auch etwas überrascht war, ihn Dir aber trotzdem nicht vorenthalten wollte.

Was ich aber nicht verstehe: Warum fragst Du nach, wenn Du doch ganz offensichtlich eine sehr differenzierte Meinung zum Sport nach Bimax hast, die wahrscheinlich viel durchdachter als viele Aussagen von KCs sind?

Liebe Grüße und viel Spass (auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann, wie man beim Laufen Spass haben kann) beim ersten Laufversuch!

Irene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor einer Stunde schrieb Schokolädchen:

Warum fragst Du nach, wenn Du doch ganz offensichtlich eine sehr differenzierte Meinung zum Sport nach Bimax hast, die wahrscheinlich viel durchdachter als viele Aussagen von KCs sind?

Weil ich von Kimkat einen Erfahrungsbericht aus erster Hand haben wollte. Bei ihr ist ja offenbar alles optimal verlaufen, also ist sie quasi der "Maßstab".

 

vor einer Stunde schrieb Schokolädchen:

auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann, wie man beim Laufen Spass haben kann

Von Spaß kann keine Rede sein!

Aber bei der Menge an Schokolade (neuerdings: Schokoladenpudding), die ich so zu mir nehme, muss ich täglich mindestens 5km zurücklegen, damit die Schwellung aufs Gesicht begrenzt bleibt. Wenn du verstehst, was ich meine. :wink:

 

Andere haben z.B. einen Hund, die kommen durch den schon zu genug Bewegung.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Horse,

irgendwie hätte ich Dich jetzt nicht als den Schokoladentyp eingeordnet, aber so kann man sich täuschen. Aber ich nehme an, es ist auch eher die 70 - 80 %-tige Schokolade, nicht unbedingt die Vollmilchschokolade.

Wie sieht es jetzt eigentlich mit Deinem Erfahrungsbericht vom Deinem ersten Laufversuch aus? Du hast zwar etwas über Dein erstes Krafttraining geschrieben, aber ich glaube, vom Laufen kam bisher nicht, oder ich habe es übersehen.

Liebe Grüße!

Irene

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden