Annawake

Frage an die Experten: Verletzung des N. lingualis bei Bimax?

Hola!

ich habe eine Frage an die Zahnis unter Euch:

Weiß jemand, wie hoch das Risiko einer Verletzung des N. lingualis bei einer Bimax ist bzw. ob dieses Risiko überhaupt besteht?

(Meine Diagnose:

ausgeprägtes Gummi-Smile + auffällige Retrogenie, Inkompetenz der perioralen Muskulatur ausgehend von der skelettalen Basis).

Ich denke langsam ernsthaft über eine OP nach, weil dieses Kieferproblem mich wirklich stört - u.a. befürchte ich langsam auch, dass mein Oberkiefer nach der ganzen mühevollen KFO-Behandlung irgendwann wieder "zusammenschnurrt", weil ich den Mund nicht schließen kann - aber für den Rest meines Lebens eine taube Zunge zu haben, wäre mir die Sache nicht wert...

Das ist eines der (möglichen?) Risiken, die mir wirklich Probleme machen. Deshalb würde mich interessieren, wie hoch das Risiko einer Beschädigung dieses Nervs bei einer entspr. OP ist.

Vielen Dank und liebe Grüße..........................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi anna,

der N.lingualis kann bei dieser OP natürlich auch geschädigt werden, weil er sich im bereich der osteotomielinie des unterkiefers befindet. weit häufiger betroffen ist allerdings der N.alveolaris inferior, der ja im unterkiefer verläuft.

ehrlich gesagt: eine schädigung des N.lingualis stelle ich mir zwar auch nicht besonders angenehm vor, weit weniger toll fände ich aber eine sensibilitätsstörung im bereich des N.alv.inf. wie kommst du also auf gerade diesen nerven?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnelle Antwort!

Wie ich ausgerechnet auf den N. lingualis komme?

Hm, weil ich mich grade aufs Physikum vorbereite und dabei gelernt habe, dass er die vorderen 2/3 der Zunge sensibel innerviert.

Und einen Sensibilitätsverlust der Zunge stelle ich mir ziemlich unangenehm vor - man müsste dann ja z.B. ständig aufpassen, dass man sich nicht versehentlich auf die Zunge beißt, sich verbrüht, und aufs Sprechen wirkt sich das sicher auch aus :shock: .

Deshalb wollte ich einfach mal wissen, ob und wie häufig sowas vorkommt.

N. alveolaris inf.: ich habe hier gelesen, dass zumindest eine vorrübergehende Taubheit des Kinns/der Unterlippe(?) ziemlich häufig vorkommt, dachte aber, dass es eine "normale" Nebenwirkung der UK-Verlagerung sei und meistens wieder verschwinden würde.

Ich glaube, ich hatte mich irgendwie schon so halb darauf eingestellt, dass das passieren kann, d.h. dass ich nach der OP vermutlich eine Zeit lang ein taubes Kinn haben könnte.

Liebe Grüße........................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi anna,

dann weisst du ja sicher auch, welche regionen der N.alv.inf. innerviert :) du hast natürlich recht: eine temporäre gefühlsstörung im innervationsgebiet des aveolaris inf. ist tatsächlich die regel; die wahrscheinlichkeit einer dauerhaften schädigung dieses nerven ist allerdings deutlich höher als die einer schädigung des N.lingualis.

ich hab jedenfalls noch nie von einer verletzung des N.lingualis bei einer bimax gehört, ausschliessen kann man das aber sicherlich auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was heißt "taube Zunge"? Wirkt sich das auf das Gefühl oder auch auf das Geschmacksempfinden aus? -- Ich kenne mich mit sowas ja nicht aus :) Und muss das bei der Beratung nicht erwähnt werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@leonardo: das kommt drauf an, wo die schädigung des n.lingualis stattfindet. dieser führt nämlich zu beginn seinen verlaufes geschmacksfasern mit sich, die den nerven aber dann verlassen; eine schädigung VOR dieser gabelung führt damit zur einseitigen störung des gefühls UND der geschmackswahrnehmung, eine schädigung DANACH nur zu einer störung des zungengefühls (jeweils einseitig und auf die vorderen zwei drittel der zunge beschränkt).

über risiken, die eine gewisse wahrscheinlichkeit unterschreiten, muss nicht zwingend aufgeklärt werden - denn sonst würde sich ein solches gespräch über tage hinziehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das finde ich jetzt alles andere als angenehm. Ich weiss nicht, ob ich lachen oder heulen soll. Ich habe zwar gewußt, dass es zu einer Schädigung des einen, aber nicht, dass es auch zu einer Schädigung dieses Nerven kommen kann mit dieser Auswirkung. Ist das in diesem Forum schon mal passiert?

---

Gibt es zufällig ein Buch oder eine Internetseite, wo man sich über Nervenverlauf und dergleichen informieren oder reinlesen kann? Die Studenten müssten doch sicher ein paar Tipps haben. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leonardo,

Sorry, wenn ich Dich mit meiner Frage verunsichert habe! Das war echt nicht meine Absicht.

Ich habe Rainer so verstanden, dass die Schädigung des N. lingualis sehr selten vorkommt. Zudem verläuft der N. lingualis (so wie ich die Abbildung im Atlas verstanden habe) ziemlich in der Muskulatur/weiter hinten/innen, ist also weit weniger exponiert als der N. alveolaris inf.

Ich fand Rainers Erklärung ziemlich beruhigend.

Liebe Grüße Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, so verunsichert, dass ich jetzt sage: "ich machs nicht", bin ich nicht. :) Sagen wir eher Interesse geweckt. Ich wollte sowieso noch den genauen Nervverlauf und dergleichen Wissen. Die Frage ist also schon wichtig für mich. Bisher war das beste, was ich gefunden habe bei Wikipedia. Aber irgendwie, glaube ich, dass es da noch ein bisschen mehr zu wissen gibt, z.B. welche Knochen, Muskeln, usw. und ich denke immer: irgendwo müssen Studenten doch ihre Informationen herbekommen, aber naja, man kann nicht alles haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi leonardo,

klar, es gibt nen haufen anatomie-atlanten (kuck bei amazon zum beispiel mal nach 'sobotta'), in denen die strukturen abgebildet sind. so richtig vorstellen kann man sich's aber häufig erst, wenn man sich's an der leiche angeschaut hat. so ging's mir jedenfalls ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder du gibts bei google: Anatomie n. alveolaris inferior ein, da findets du auch nen ganzen Haufen, z.B. http://www.edu.zmk-roentgen.de/kurs/files/anatomy_vessels_and_nerves.pdf oder http://www.medeco.de/index.php?id=242 oder http://flexicon.doccheck.com/Nervus_alveolaris_inferior?PHPSESSID=1fcd9ef5d7714d1a3 nur ein paar Beispiele. Aber wie Reiner schon sagte so rein von Abbildungen (und noch schwieriger von Beschreibungen) ist es immer schwer das nachzuvollziehen. Lieben Gruß, Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden