haihappen

Ab wann wieder "Singtauglich" nach OK Vorverlagerung

Hallöchen in genau 2 Wochen ist es soweit, dann ist meine OK Vorverlagerung. Während meine ganze Stufe auf Kursfahrt nach Berlin, Amsterdam und keine Ahnung wohin fährt, lieg ich im Krankenhaus -_- aber das ist nur zweitrangig. 

Ich hätte noch ein paar fragen an die die schon fertig sind. 

 

Befindet sich hier vielleicht sein Sänger oder eine Sängerin die eine OK Vorverlagerung hatte ? Denn ich singe (https://www.youtube.com/watch?v=FvpH5zlfrEE) wen es interessiert :D , und ich habe 3-4 Wochen später eigentlich einen Auftritt, ist das möglich den zu singen oder eher nicht ? bzw. wie wird es generell mit dem reden sein ? Weil der Auftritt ist eigentlich ziemlich wichtig >.< 

 

Dann ist es ja im Krankenhaus immer ziemlich langweilig, wie habt ihr euch die Zeit vertrieben und wie lange ward ihr überhaupt im Krankenhaus drinnen, ich mein ich war jetzt nicht das erste mal im Krankenhaus aber das war sagen wir mal so die ganze male davor nie geplant gewesen sodass ich immer notfall beschäftigungszeug dabei hatte was es nicht wirklich gebracht hat :D.

 

Und inwiefern wünscht man sich Besuch :D ? Sieht man so schlimm aus das man keinen will ? 

 

Liebe grüße 

Haihappen :) 

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Haihappen,

ich war nach meiner Bimax nach 2 Wochen (glaube ich, schau mal in OP-Erfahrungsbericht nach, da müßte es eigentlich drin stehen) wieder bei der Chorprobe. Ich habe es aber piano angehen lassen, im wortwörtlichen wie im übertragenen Sinne und nur so weit hoch gesungen, wie es sich gut angefühlt hat. An dem Wochenende bevor ich wieder nach 4 Wochen angefangen habe zu arbeiten hatte ich auch eine mehrstündige Chorprobe. Und nach 7 Wochen (noch mit Splint) und nach 9 Wochen (ohne Splint) jeweils im Chor ein Konzert gesungen, mit den entsprechenden Proben vorher.

Reden ist so eine Sache, es gibt Leute, die kaum reden können, ich konnte selbst mit Splint verständlich reden. Und es hängt auch davon ab, was und wie viele Gummis man hat, ich hatte relativ wenige und auch schwache, aber ich habe hier im Forum auch Bilder gesehen, da sind die Leute mit Gummis förmlich verschnürrt und dann wird es auch mit dem Singen schwieriger.

Deshalb finde ich es mit den 3 - 4 Wochen nach OP schwierig zu sagen, hast Du Deinen KC schon dazu gefragt? Wobei ich vermuten würde, dass nicht jeder KC etwas dazu sagen kann, mein allererster KC hat mir damals gesagt, dass er die Frage noch nicht hatte. Ich habe nur kurz in das Video reingeschaut und auch wirklich nur geschaut, aber ich würde vermuten, dass es ein Soloauftritt ist, dass ist nochmals schwieriger als meine Chorerfahrungen, wo man zur Not auch in der Masse verschwinden kann. Ich habe aber nach meiner Bimax die Erfahrung gemacht, dass sich meine Stimme positiv verändert hat. Sie ist voller geworden und spricht leichter an, mir ging es in der Anfangszeit öfters, dass ich beim Singen dachte, so laut wollte ich gar nicht singen, mit dem gleichen Kraftaufwand von vorher war es deutlich lauter, ich mußte mich neu justieren. Geht aber bei einem Chor auch leichter als bei einem Soloauftritt.

Ist jetzt wahrscheinlich nicht die klare Antwort, die Du haben wolltest, nach 6-7 Wochen hätte ich nach meinen eigenen Erfahrung gesagt, dass es gehen sollte, nach 3 - 4 Wochen finde ich es etwas schwierig, es vorher zu sagen.

Liebe Grüße!

Irene

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden