käthe

Vorstellungsrunde Bimax in der Havelklinik Berlin geplant

Hallo Liebe Community,

ich möchte mich auch gerne als Neuling im Forum vorstellen,

ich bin 31 Jahre alt und trage seit 6 Monaten eine feste Spange (oben lingual, unten Keramikbrackets).

Ich bin auf Grund von Kiefergelenksproblemen vor ca. 5 Jahren das erste mal zur KFO um mich beraten zu lassen, seither geisterte das Thema Zahnspange + Bimax OP in meinem Leben herum. Lange habe ich mich davor gedrückt, eine Entscheidung zu fällen, aber nach vielen Jahren der Bedenkzeit und nach diversen Beratungsgesprächen bei verschiedenen KFOs habe ich mich nun für die Behandlung entschieden. Ich habe einen zu kleinen Unterkiefer und einen Überbiss und leide zum einen unter der Optik (fliehendes Kinn) und zum anderen unter besagten Problemen mit dem rechten Kiefergelenk, es knackt und mein Kiefer verhakt sich bei manchen Bewegungen, außerdem bin ich permanent verspannt im Bereich der Kaumuskeln und das zieht auch weiter in den Nacken und die Schultern. Seit über einem Jahr bin ich daher auch in physiotherapeutischer Behandlung, was mir definitiv gut tut.

Ich habe mich wegen der OP bereits bei Dr. Zarrinbal beraten lassen und habe in ein paar Wochen noch einen Beratungstermin bei Dr. Marks, der auch in der Havelklinik operiert.

Bei Dr. Zarrinbal hatte ich bisher sowohl von den Einträgen im Forum als auch von seiner Art der Beratung her einen guten Eindruck, allerdings riet mir meine Kieferorthopädin eher zu Dr. Marks. Daher wäre meine erste große Frage, ob jemand von euch bei Dr. Marks operiert wurde und mir ein Feedback geben könnte? Ich konnte im Forum bisher leider keine Erfahrungsberichte über ihn finden.

 

Ich freue mich auf den Austausch mit euch,

viele liebe Grüße,

Käthe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Käthe!

Willkommen! Deine Beschreibung könnte auf mich passen :) Kiefergelenksprobleme habe ich zum Glück (noch) keine, bis auf Klackgeräusche ab und zu, aber so wie du habe ich einen Engstand, Unterkieferrücklage, fliehendes Kinn und Überbiss... Die Bimax OP ist auch lange in meinem Kopf herumgeschwirrt, seit Jänner habe ich nun meine fixe Zahnspange, meine OP ist für den 14.02. angedacht, allerdings in Wien, somit kann ich dir leider nichts zu deinem KFC sagen. Bin mir aber sicher, dass es hier einige gibt, die dir weiterhelfen können. Dr Zarrinbal scheint ein sehr bekannter KFC zu sein.

Alles Gute und viel Spass!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Litschi,

danke für deine netten Worte :)

Bei dir ist eine Kinnplastik geplant? Wäre das diese Chin Wing Methode?

Mir wurde das auch empfohlen, aber irgendwie möchte ich mich garnicht so stark verändern und tendiere eher dazu, erstmal "nur" die Bimax zu machen und dann zu schauen, wie das Ergebnis wird.

Ich habe mir gerade deine Fotos angesehen, deine Zähne sind ja echt super schön geworden und ich finde dich sehr hübsch, ich wundere mich ehrlich gesagt, dass bei dir überhaupt eine OP geplant ist.

Bist du auch schon so aufgeregt? Bei mir sind es ja noch 6 Monate und trotzdem denke ich schon ständig daran und habe natürlich auch Angst vor möglichen Komplikationen.

Viele liebe Grüße,

Käthe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Bei mir ist eine Kinnplastik geplant, Chin Wing ist etwas anderes - wenn ich nicht irre, wird hier schon am Kiefer abgetrennt und gekippt, damit das Gesicht markanter wird. Bei der Genioplastik wird nur das Kinn gekippt. So gut kenn ich mich da aber auch nicht aus, da gibt es Leute hier, die da wirklich kundig sind. Chin Wing steht bei mir aber aber auch noch im Raum :) Erfahre bald Näheres, hoffe ich! Ich bin auch schrecklich ungeduldig...

Ich weiß gar nicht, ob man eine Chin Wing nicht bei der Metallentnahme machen kann, BIMAX und Chin Wing in einem Eingriff ist glaube ich eh nicht so üblich.

Danke für das Kompliment, so wie jeder habe auch ich bessere und schlechtere Fotos, vom Profil sind meine aufgrund des fliehenden Kinns aber nie schön... Da trickse ich ein bisschen, indem ich das Unterkiefer nach vorne schiebe ;)

Können uns ja per Privatnachricht weiter unterhalten! Lg

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Litschi,

entschuldige die späte Antwort, irgendwie bekomme ich keine Benachrichtigung bei neuen Kommentaren, obwohl ich es eigentlich so eingestellt habe.

 

Können uns gerne per Nachricht oder auch hier austauschen, wie du magst.

 

Ich habe in den letzten Tagen eine ziemliche Beratungsodyssee hinter mir, ich war bei 3 Kieferchirurgen zur Beratung und hatte gestern noch einen regulären Termin bei der KFO. Ich war zwischenzeitlich recht verwirrt, da zwei der KFCs mit geraten haben, nur eine UKVV zu machen statt der Bimax. Ich hatte mich dann mental schon darauf eingestellt und mich mit dem Gedanken angefreundet, da die UKVV ja auch den Vorteil hätte, dass der Eingriff weniger lange dauert und weniger heftig ist. Allerdings hat meine KFO dann dem Gedanken gestern direkt ein Ende gesetzt und sagte, dass auf jeden Fall beide Kiefer operiert werden müssen und dass ihre Behandlung darauf von Anfang an ausgelegt war (irgendwie hatte sie mir das vorher nie so deutlich gesagt).

Im ersten Moment war ich geknickt, aber natürlich verstehe ich auch ihre Argumentation (der UK müsste einen ganzen Zentimeter nach vorne und da wäre das Risiko für ein Rezidiv sehr hoch, bei der Bimax kann man es besser auf beide Kiefer verteilen). Jetzt stelle ich mich also wieder mental auf Bimax ein und werde mich vermutlich wirklich für Dr. Zarrinbal als Chirurgen entscheiden, da er derjenige war, der unabhängig das gleiche wie meine KFO gesagt hat.

 

Das mit dem Kinn vorschieben kenne ich natürlich bestens, ich mache es auch immer und vermute, dass ich dadurch auch die Verspannungen habe.

Ich werde auch ein paar Fotos schießen und hier reinstellen, vielleicht schaffe ich es schon morgen.

 

Gibt es bei dir schon etwas neues in der Zwischenzeit?

Mein OP Termin wird nun doch erst im Januar sein, da die KFO sagte, sie braucht noch etwas länger, um die Zähne richtig in Stellung zu bringen. Auch das war eine weniger schöne Nachricht, immerhin dachte ich, dass ich es schon Anfang Dezember hinter mich bringen kann, aber ich warte natürlich lieber noch länger, wenn das Ergebnis dann besser wird.

 

Liebe Grüße und bis bald,

Käthe

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Käthe!

Ich werde von Dr. Marks operiert Gerne kann dir dir danach berichten! Ich habe mit einigen KC gesprochen, wir z.B. mit Dr. Kindermann und Dr. Moegelin und Dr. Esser. Von Dr. Marks hatte ich den besten Eindruck - er war der erste KC der auch meine Gesichtsstruktur beachtete und mir erklärte warum er eine OKVV als sinnvollste OP sehe. Obwohl ich auch zugeben muss, dass das letzte Gespräch mich etwas verunsichert hat.

Wenige Gemeinsamkeiten haben wir: also ich bin 30 und trage jetzt seid etwas über einem Jahr eine feste Zahnspange (oben lingual, unten Keramikbrachets). Habe auch lange hin und her überlegt ob ich den ganzen Prozess auf mich nehmen möchte. Doch ich dachte, bevor weitere 3 Jahre vergehen in denen ich darüber grübel, nehme ich es jetzt in die Hand und "ziehe es durch"....

Geplant war bei mir eine OKVV, da UK leicht vor steht und die Zähne beim beißen aufeinander gestoßen sind. Jetzt wurde durch die Spange alles verschoben und mein KFO sagt, es wird eine Bimax nötig sein. Dr. Marks schien beim letzten Gespräch ein wenig verunsichert zu sein, dass jetzt doch eine Bimax anstehen soll, er erwähnte wie viel mehr Komplikationen damit verbunden wären und das es auch für ihn eine 6 Stunden OP ist, die nicht "ohne" wäre...

Was hast du für einen Eindruck von Dr. Marks? 

LG, Patti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey liebe Patti,

sorry für die späte Antwort, ich war verreist.

Ich finde es sehr interessant was du über Dr. Marks schreibst, denn so einen ähnlichen Eindruck hatte ich auch. Er war super nett in der Beratung und hat sich auch viel Zeit genommen, aber er hatte ebenfalls versucht mich zu "überreden" nur eine UKVV statt einer Bimax zu machen und hat mir auch erzählt, wie unterbezahlt die Ops für ihn sind und dass er das ja alles nur nebenbei als Hobby macht neben seiner Zahnarztpraxis. Daher war er auch was die OP Termine angeht sehr eingeschränkt. Ich hatte wie gesagt vom Fachlichen und Menschlichen her einen super Eindruck von ihm, aber da meine KFO sagte, dass bei mir auf jeden Fall eine Bimax gemacht werden muss und er da so abgeneigt war, habe ich mich nun doch für Zarrinbal entschieden.

Ich fände es toll, wenn du mir über deine OP berichtest und ich wünsche dir alles Gute,

liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anna, danke für dein Feedback, kannst du noch ein paar Details dazu schreiben? Was genau wurde bei dir gemacht und wie ist es so abgelaufen bei Dr. Z.? Das würde mich sehr interessieren.

Danke dir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen! Ich bin jetzt auch 10 tage post-OP. Die OP ist gut verlaufen und ich muss sagen , dass ich sehr zufrieden mit Dr. M bin. Wir hatten noch ein paar Gespräche vor der OP und ich habe ihm meine Unsicherheiten erzählt. Er hat sich daraufhin sehr viel Zeit genommen und mir alle meine Sorgen genommen, alle Fragen beantwortet.

Zudem hatte ich das Gefühl, dass er nach der OP sehr positiv auf mich eingewirkt hat. Er hat mir gesagt ich kann alles essen was ich mit der Zunge am Gaumen zerdrücken kann, ich kann aufstehen, vorsichtig meine Zähne putzen. Daraufhin habe ich (zwar etwas skeptisch) alles einmal ausprobiert und es hat wirklich alles super geklappt. Am 2. Tag nach der OP habe ich sogar schon Kuchen eingeweicht in Milch essen können und ab Tag 2. nach der OP habe ich auch komplett auf Schmerzmittel verzichtet.

Heute Tag 10 nach der OP habe ich sogar ein wenig Schnitzel (!!) essen können. Zwar nur ein wenig und ganz vorsichtig, aber ich wurde satt. Zähne putzen klappt ganz ohne Schmerzen wunderbar, es ist ein wenig ungewöhnlich, den Mund nicht ganz so weit wie gewohnt öffnen zu können aber ich habe es mir viel, viel schlimmer und anstrengender vorgestellt. 

Also ich glaube schon, dass ich generell tapfer und positiv gestimmt bin aber Dr. M hat das auf jeden Fall bestärkt, mir Mut gemacht und positive Vibes ins Krankenhaus gebracht :)

Meine Bettnachbarin in der Hagelklinik wurde übrigens von Dr. Z. operiert - auch Bimax ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Pati,

herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen OP, ich freue mich sehr, dass es dir so gut geht und dass du so zufrieden mit Dr. Marks bist!

Was genau wurde denn letztendlich gemacht bei dir? Nur die OKVV oder doch die Bimax?

Ich finde es schön zu lesen, dass alles nicht so schlimm war, wie du dachtest. Ich habe meinen Termin nun erst im Januar und es gibt noch nichts neues bei mir, den nächsten Beratungstermin beim KFC habe ich erst im November.

Hast du dich zufällig etwas mit deiner Bettnachbarin unterhalten können und hat sie etwas dazu gesagt, wie zufrieden sie war? :)

Danke dir für deine Rückmeldung und weiterhin einen schnellen Heilungsprozess wünsche ich dir,

liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden