Jen09

Entbänderung - Wie sehr muss es passen?

Hallo zusammen,

bei mir steht die Entbänderung an und daher habe ich ein paar Fragen an alle, die es schon hinter sich haben bzw. möchte euren Rat hören.

Kurz nochmal meinen Verlauf: im März 2015 hatte ich eine GNE, im Mai 2015 kamen die Brackets rein und im März 2016 dann die Bimax. Seitens KFC war alles super, die Mittellinie wie gemalt. Der seitliche Biss passte zwar noch nicht so gut aber das ist ja normal kurz nach der OP. Dann kamen die Gummis um den Biss einzustellen und dann begann das Dilemma. Kurzzeitig hatte ich totale Verspannungen, Kopfschmerzen, KG-Schmerzen, Schlaflosigkeit und die Mittellinie war im Eimer denn der UK ist locker 2-3 mm nach links gewandert. Und seitdem war auch die Taubheit wieder mehr da. Nachdem dann die Gummis umgehängt wurden wurde alles relativ schnell besser, bis auf die Mittellinie und die Taubheit. Nun möchte der KFO gerne entbändern, aber ich bin mir da noch nicht so sicher, denn…

1) Die Mittellinie passt noch nicht ganz. Wenn ich in der kurzen „Gummipause“ entspannt zubeiße passt es manchmal ganz gut, manchmal weniger. Da ist also sehr variabel. Beiße ich aber fester zusammen um mehr Zahnkontakt zu haben, schiebt sich der UK leicht nach links (1-2mm). Ich habe den Eindruck, dem KFO ist die ML zweitrangig, aber mich ärgert es schon, denn nach der OP war’s ja gut. Mein Gedanke ist, wie wird das wenn ich keine Gummis mehr hänge bzw. hängen kann weil keine Brackets mehr da sind? Schiebt sich dann alles wieder zurück, also nach links?

2) Zahnkontakt ist auch sehr sporadisch. Mal passt es ganz gut, mal weniger. Laut ZA habe ich von 4 zu 4 immer noch einen leicht offenen Biss. Der KFO sagt, das schaffen wir mit ner losen Zahnspange. Da ich schon zig Jahre eine Lose hatte, bin ich da recht skeptisch wobei es da ja auf jeden Fall auch auf den Behandler ankommt (die erste Lose war bei dem alten KFO). Wie ist das? Wieviel kann man mit einer losen ZS noch anrichten?

Die Verzahnung im Seitenzahnbereich ist auch noch nicht gut. Aber da meint der ZA, das kriegen wir hin. Mir fehlen beide 6er unten, sodass eh Zahnersatz hermuss und dann können wir das gescheit machen. Was mich zum nächsten Punkt führt:

3) Ein BZ ist schon länger ohne Ersatz gezogen worden. Da ist der Knochen ziemlich zurückgegangen und nach momentanem Stand kommt wohl nur eine Brücke in Frage. Auf der anderen Seite der Zahn wurde zu Beginn der KFO gezogen, da steht momentan ein Implantat im Raum. Der KFO meinte jetzt, warum ich nicht beide per Brücke versorgen lasse, das wäre in meinem Fall besser als ein Implantat, denn ich knirsche wohl extrem und dann könnte man beide Seiten prothetisch aufbauen. Als ich meinen ZA auf das Knirschen angesprochen habe (war vorher noch nie die Rede von) meint er, das wäre völlig normal im Moment, denn die Zähne würden ja Kontakt suchen. Aber wenn ich beide Seiten per Brücke versorgen lasse, d.h. 4 gesunde Zähne abschleifen lasse! und ja so mega knirsche, würde ich mir das doch alles wieder abknirschen, oder nicht? Gibt es eine Richtung, wann Brücke/wann Implantat besser ist?

Was meint ihr? Ist das alles normal wenn entbändert wird? Mir ist schon klar, dass sich die Zähne hinterher noch setzen und finden müssen. Bislang dachte ich immer, wenn die ZS rauskommt muss alles passen, aber jetzt bin ich mir auch wieder nicht so sicher, wenn man hier bisschen liest. Wie war das bei euch?

Sorry für den Roman, aber das musste ich einfach mal loswerden :wink: Bei Bedarf kann ich auch Fotos ins Bilderforum stellen.

Lg Jen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hast du denn seit der OP schon weichere Bögen eingesetzt bekommen?

Die ganz Straffen verhindern ja komplett, dass sich Zähne innerhalb eines Kiefers gegeneinander verschieben können. Mit den weicheren Bögen bekommen sie dann etwas mehr Spiel, ohne gleich dorthin abzuhauen, wo es ihnen am bequemsten erscheint.

Liebgruß
CU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

leider weiss ich jetzt gerade nicht, wie deine Ausgangssituation war, aber ein natürliches Settling findet bei ausgewachsenen Patienten wohl eher nicht statt. Ist bei dir ein Positioner vorgesehen, oder eher problematisch wegen der Zahnlücken? Ganz ehrlich, der Ratschlag eines KFO, mehrere gesunde Zähne abschleifen zu lassen, um Brücken einzusetzen statt Implantate für 2 einzelne Zähne, erscheint mir nicht recht gescheit. Willige ZA finden sich immer für irgendwelche proth. Versuche. Wenn der Biss nicht passt und du angeblich knirschst, werden die Brücken wohl nicht lange halten, von weiteren Problemen (Zahnfleisch, Kiefergelenk usw.) ganz zu schweigen. Hast du schon andere KFO befragt? Viel Glück!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ChubbyUnicorn

Ja, erst habe ich weiche Bögen rein bekommen, womit der seitliche Biss zugegangen ist. Jetzt hab ich unten wieder einen stärkeren (16/22) um den letzten BZ aufzurichten, oben ist ein 14er Rundbogen glaub ich drin. Ich nehme mal an, das beim nächsten Mal unten wieder ein dünnerer Bogen eingesetzt wird und das war’s dann.

 

@DagmarW

Nein, soweit ich weiß ist kein Positioner vorgesehen, nur eine lose Zahnspange der ich aus gegebenem Anlass auch sehr kritisch gegen überstehe (bin schon zig Jahre damit „behandelt“ worden ohne Erfolg). Das mit den 2 Brücken finde ich auch sehr seltsam, denn die Zähne drumherum sind gesund. Auf der einen Seite werde ich wohl nicht drumrum kommen, da der Knochen schon sehr weit zurückgegangen ist. Da hätte ein Implantat wohl nicht genug Halt. Und dass ich mir die Brücken dann auch wieder abknirsche war auch mein Gedanke… Aber das wird ja bei einem Implantat grundsätzlich nicht anders sein. Nur sind dann nicht die beiden anderen Zähne auch hinüber.

Bei einem zweiten KFO war ich noch nicht, aber ich werde mir auf jeden Fall eine zweite Zahnarztmeinung holen, bevor da was gemacht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und? Hast jetzt schon einen Termin, wann sie raus kommt?

Wie gesagt: Bei mir ist die OP ein Jahr her und die hinteren Backenzähne winken sich immer noch mit Abstand zu ;-(

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Tina,

nein, ich habe noch keinen Termin. Wird aber wohl bald werden.

Das hat mich schon bisschen beruhigt, dass du auch noch kein Kontakt hast. Ist also "normal". Aber die ML ist weiterhin sehr variabel bei mir :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich kann davon ein Lied singen ... mein KFO tritt auch seit Monaten auf der Stelle! Ich hatte seit der Bimax vor 9 Monaten nur seitlich am Backenzahn Kontakt ... Nun wurde an mehreren Zähnen mit Komposit gefüllt um weitestgehend Kontakt herzustellen ... Nun ja .. von perfektem Overjet und Overbit bin ich auch noch weit weg.

Ich lasse mir die Zahnspange nicht entfernen, solange der Biss nicht stimmt - nochmal will ich da nicht durch - meine Zähne sind schon sehr strapaziert und schemerzen, doch wenn der Biss nicht stimmt, riskiert man eben auch leicht, dass sich die Kiefer später wieder verändern :( 

Das mit den weiche Böge höre ich jetzt zum ersten Mal .., habe seit der Bimax nur die harten, wurde nix gewechselt ... mhhh

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Bianca,

och man, das ist ja echt dumm, dass du auch noch so lange brauchst nach der OP. Bei mir wird’s wohl auch frühestens Oktober für die Entbänderung, dann ist die Bimax auch 8 Monate her.

Ich finde es total schwierig einzuschätzen… Auf der einen Seite brauchen die Zähne Zeit um sich zu setzen und daher ist es „logisch“, dass noch nicht überall Kontakt ist wenn die ZS rauskommt. Auf der anderen Seite ist es ja so wie du sagst, eine gute Verzahnung schützt vor einem Rezidiv. Und darauf wollen wir es nach der Tortur ja auch nicht drauf ankommen lassen!

Ich habe nach der OP jetzt schon verschiedene Bogenwechsel gehabt und bin sogar über die veranschlagten Bögen drüber. Aber ist ja auch irgendwie klar, dass die Zähne sich mit harten Bögen kaum aufeinander zubewegen können.

 

Bei mir ist’s jetzt so, dass ich unten einen anderen Bogen reinbekommen habe und die Gummis anders hängen muss, damit der UK etwas vorkommt. Das klappt soweit richtig gut und die Mittellinie passt perfekt. Selbst nach einem Tag ohne Gummis geht der UK nicht mehr nach links. Soweit bin ich schon mal happy! Grad kann ich zwar nicht gut kauen durch die Zahnbewegungen durch die Gummis und die KG knacken bei etwas härterem Essen, aber das hab ich sonst auch schon mal gehabt und das war nach ner Zeit dann wieder verschwunden.

Jetzt bleibt immer noch die Frage wegen Implantat oder Brücke… Mein KFO rät zu Brücken auf beiden Seiten, womit ich nicht so ganz glücklich bin im Moment. Da werd‘ ich mir noch eine Zweitmeinung einholen müssen.

Lg Jen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön, wenn es für dich langsam in die richtige Richtung geht!! :-)))

Trägst du seit der OP noch Gummis? Ich hab ca. 4 Monate Gummis getragen - OKVV + UKRV ... Meine Kiefer haben nie irgendwo hin gezogen, doch jetzt plötzlich nach 9 Monaten drängel mein Unterkiefer nach rechts zurück (alte Skoleose) ...  Hat dein Kiefer auch zu einer Seite gezogen - wie ich gelesen habe?

Viele Grüße

Bia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaa, da bin ich auch echt froh und dankbar für.

Ja genau, seit der OP hab ich Gummis drin. Nur die Konstellation ändert sich immer mal wieder, zurzeit habe ich 4 Gummis 24h drin.

Das ist natürlich echt doof wenn dein UK jetzt nach rechts zieht. Wurden denn die Usachen der Skoliose behoben? Denn sonst könnte ich mir vorstellen dass der Kiefer sich immer wieder in das alte Muster zurückzieht. D.h. du hast jetzt keine Gummis mehr drin?

Mein UK hatte sich auch nach links verzogen, aber erst durch die Gummihängerei.. Und mit gaaaaanz viel Geduld bin ich jetzt wieder in der Mitte angekommen.

Lg Jen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich hatte ja eine Bimax, die Kiefer sind jetzt gerade, also sollte somit die Ursache der Skoliose behoben sein ... mein Kiefer hat dadurch die jahrelange Fehlstellung korrigiert ... das ist nun ja Gott sei Dank behoben ... das der Kiefer nun nach links zieht nach 9 Monaten nach der Bimax kann ich mir nur durch Stress und Verspannungen und den seitlich noch offenen Biss erklären ... der Biss wurde durch Füllungen "geschlossen"  aber da ich nachts irre knirsche ist das evtl doch keine Dauerlösung, doch mein KFO war leider ratlos, da auch die Behandlung mit den Gummis nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat - bzw. der Biss nach den Gummis wieder aufging ...

Wie lange ist denn deine OP her?

Habe ja schon oft gelesen, dass bei einer UKVV sehr lange Gummis getragen werden müssen...

Viele Grüße soweit ...

Das ziehen nach links versuche ich momentan gerade mit CMD Übungen selbst zu behandeln - klappt soweit ganz gut ... Kann ich nur empfehlen, falls du den Link mit den Übungen möchtest kann ich dir den gern schicken ... Ist auch sehr hilfreich nach langem Gummi tragen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist denn geklärt, woher deine Skoliose kommt, also ob vom Kiefer oder woanders her? Ich kenne mich damit nicht wirklich aus, aber ich denke, nur davon dass das eine Ende gerichtet ist, wird es nicht automatisch gut wenn das nicht auch die Ursache ist.

Ohwei, das ist ja doof, dass der Biss wieder aufgegangen ist, nachdem die Gummis draußen waren. Woher kam das? Was macht deine Zunge? Ist die vllt. „Schuld“? Bekommst du Physio gegen die Verspannungen? Leider gibt’s ja nicht wirklich was gegen die Knirscherei während einer KFO-Behandlung. Hab hier nur mal was vom Aqualizer gehört, aber auch noch nicht ausprobiert.

Meine OP ist jetzt 5 Monate her…

Kurz nach der OP hatte ich das Gefühl, dass der UK wieder zurückrutscht, da meinte der KFO alles i.O. Jetzt aber muss ich Gummis spannen, dass der UK bisschen vorkommt. Also hatte ich wohl doch recht… hm…

Ja, schick mir mal gerne den Link. Was zur Entspannung ist immer gut =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was bin ich neidisch auf Euch. Mit der Entnahme der Zahnspange würde einer meiner großen Wünsche in Erfüllung gehen. Bin aber leider erste etwa einen Monat post bimax.. Grr. Eigentlich dürfte es ja nicht mehr soo ewig dauern, aber mein Bauchgefühl sagt mir dass der KFO noch alles in die Länge ziehen wird $$$

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden