Philip

krankenkasse bezahlt modell op bei kater...

41 Beiträge in diesem Thema

für alle pre-op'ler als hilfreiche info: unglaublich aber wahr!

ich hab gestren einen brief bekommen, in dem steht, dass die kk die gesamten kosten für die modell op übernimmt (barmer, 850€).

ich musste meine unterlagen (abdrücke und röntgenbilder) zum MDK schicken, die haben ein gutachten erstellt und meine kk hat's dann genehmigt. ich kann nur jedem raten: geht persönlich zur kk und wenn ein gutachten erstellt werden soll, dann schreibt ein paar zeilen dazu, z.B. was ihr für probleme damit habt und warum ihr euch den chirurgen ausgewählt habt.

ich hatte überhaupt nicht damit gerechnet, weil hier so viele sind, die mit der kk negative erfahrung geamcht haben. also für alle die es noch vor sich haben: es geht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hi Philip,

hast du das vor oder nach der modell-Op gemacht? Hatte heut ganz unerwartet meine- bin dann mal gespannt was meine KK dazu sagt....

Lieben Gruß,

Eve

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja, dafür ist dann jetzt wohl zu spät.......:twisted: Werde dann berichten, was meine kasse sagt (und bezahlt)...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 8. März ist es soweit! Die Modell-Op wurde schon am Donnerstag gemacht, damit ich die von Bochum etwas weitere Strecke nach Bad Homburg nicht so häufig fahren brauche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ui... ich bin schon am 11. feb. dran und meine modell op ist 1 feb..

mich wundert es auch gerade ein bisschen, dass du deine op erst so spät hast, weil die bei mir gesagt haben, dass die modell op frühstens 2 wochen und spätestens 1 woche vor der op gemacht werden muss. aber wenn die das bei dir so gemacht haben, wird es schon stimmen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist glaube ich auch eine Ausnahme bei mir. Dr Davids sagte, dass man das machen kann, wenn sicher gestellt ist, dass die Zähne nach dem Abdrucknehmen für die Modell-Op nicht mehr bewegt werden. Deswegen mußte mein KFO auch nochmal extra angerufen werden, damit die sich absprechen und beim nächsten Termin nichts gemacht wird, was die Zähne wieder bewegen könnte. Ansonsten ist die Modell-Op auch immer ca. eine Woche vor der richtigen Op.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@eve05: Mir hat die Barmer auch die Modell-OP komplett gezahlt. Ich war zwar auch kurz vor der Modell-OP persönlich bei der Krankenkasse (würde ich auch jedem empfehlen), doch war meine KFO im Urlaub, so dass die Begutachtung durch den MDK erst einige Wochen nach meiner richtigen OP überhaupt erst durchgeführt werden konnte. Ich hatte also alles schon gezahlt, bevor ich die positive Nachricht von meiner KK bekommen habe. An Deiner Stelle würde ich jetzt auf alle Fälle noch mal hingehen. Mehr als Nein sagen können die schließlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, ich muss ja jetzt eh erstmal auf die Rechnung zum Einreichen (Beihilfe plus KK) warten. Das ist glaube ich etwas anders als bei den gesetzlichen Kassen. Da heißt es jetzt wohl abwarten- für einen Kostenvoranschlag ist jedenfalls zu spät- entweder die zahlen (insbesondere die beihilfe) oder nicht- wenn nicht werde ich mich aber auf jeden fall nochmal dahinter klemmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Krankenkasse (TK) hat nichts davon übernommen - auch die DAK zahlt nichts.

Aber von der Arzthelferin beim Dr. Kater habe ich auch erfahren, daß die AOK Rhein-Main die Modell-OP übernimmt. Tja, aber deswegen die Krankenkasse zu wechseln, die dann schlußendlich teurer ist (Beiträge etc.)?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bislang hat mir noch keiner was von zusätzlichen kosten gesagt, also gehe ich bis jetzt mal davon aus, dass ich nichts dazu zahlen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey...ich denke man kann auf die anderen kassen bisl druck und drohung ausüben, wenn die barmer zahlt:)

wie hängt dass nochmal mit dem mdk zusammen?

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Krankenkasse (TK) hat nichts davon übernommen - auch die DAK zahlt nichts.

Aber von der Arzthelferin beim Dr. Kater habe ich auch erfahren, daß die AOK Rhein-Main die Modell-OP übernimmt. Tja, aber deswegen die Krankenkasse zu wechseln, die dann schlußendlich teurer ist (Beiträge etc.)?!

Also, die AOK uebernimmt nicht komplett die Simu. Bei mir uebernehmen sie nur 200 davon, und noch 700 uebernehmen sie fuer die OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi und guten Abend,

bin ganz neugierig, wie es zu den Festpreisen kommt. Bezeichnet die AOK diese Festzuschüße mit irgend etwas? Also zum Beispiel Simulation, sound soviel Euro? Oder sagen die es gibt nicht mehr dafür, einfach so? Danke für etwas mehr Auskünfte. Gruß matteo:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich muss jetzt mal fragen was ist eine model-op? muss man für die normale op auch noch was bezahlen?:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi und guten Abend,

bin ganz neugierig, wie es zu den Festpreisen kommt. Bezeichnet die AOK diese Festzuschüße mit irgend etwas? Also zum Beispiel Simulation, sound soviel Euro? Oder sagen die es gibt nicht mehr dafür, einfach so? Danke für etwas mehr Auskünfte. Gruß matteo:mrgreen:

Hallo Matteo,

erlauben Sie , wenn ich mich auf Grund allgemeiner Verunsicherung einschalte:

Daß die Modell-OP zum "state of the art" gehört und medizinisch zwingend erforderlich ist, gilt heute wohl als unstrittig, wie zahlreiche Gutachten belegen.

DENNOCH wurden diese Positionen - im übrigen überwiegend (Fremd-)Laborkosten- per Gesetz aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen eliminiert.

Die AOK im Rhein-Main-Gebiet und zunehmend auch wieder mehr andere Kassen beteiligen sich im Einzelfall an den Kosten AUS KULANZ, weil eine möglichst perfeke Vorbereitung evtl. Folgekosten minimiert, da die Komplikations- oder Re- Operationsrate deutlich geringer ausfallen.

Die bei uns durchgeführte OP-SIMULATION geht dabei weit über eine reine Modell- OP hinaus, berücksichtigt die Ästhetik, Gelenksituation, Nasenatmung u.v.m.

Nochmals: nach den derzeitigen gesetzlichen Bestimmungen gibt es keinen einklagbaren Rechtsanspruch auf die Übernahme dieser Kosten, wenn gleich diese Maßnahmen aus Gründen der Qualitätssicherung unabdingbar sind (sein sollten).

Man sollte keinesfalls diese Kulanz der AOK überfordern, sondern den Patienten, denen diese gewährt wurde, diesen kleinen Erfolg gönnen.

Wenn der Druck auf die Kasse zur Kostenübernahmen steigen sollten- so fürchte ich- wird sich die AOK auf ihre Rechtsposition zurückziehen- sprich: keine Kostenübernahme! Also im Sinne derer, die es noch vor sich haben: BITTE den Ball flach halten!

Die Übernahme bei Privat Versicherten ist übrigens weiterhin gewährleistet.

WMK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Informationen, Dr. Dr. Kater.

Meine Schwester arbeitet auch bei einer Krankenkasse (Taunus BKK) und sagt immer, je mehr Druck man ausübt auf desto mehr Gegenwehr stößt man.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herr Dr. Kater, dankeschön für ihre Information.

Ich denke auch, dass das von den KK`s auch unterschiedlich gehandhabt wird. Es ist nach wievor eine reine Vertrauenssache und da hilft näheres Nachfragen wohl nicht. Eine Budgetfrage ist es bestimmt und eine Frage des Einzelfalls.

Ich habe wegen meinen neueren Unterlagen in der KFO Praxis auch nochmal nachgefragt und bin da etwas auf irritierende Blicke gestoßen, obwohl ich zur Zeit alles selber zahle. Da heißt es auch die Kugel flach halten und auf Vertrauen basieren. Die Situation ist da nicht leicht, man zahlt ja, aber die zwischenmenschliche Komunikation ist sehr wichtig. Da habe ich im Moment viel dazugelernt. Da stockt man erstmal. Mein Chef hat mir das fast zur goldenen Regel erklärt. Also auch als Angestelter ist man fast losgelößt im kalten Wasser. Ich hoffe nur, dass die KK`s auch ein Herz haben, mitmenschlich denken und nicht nur nach Vorgabe arbeiten. Es wäre gute Werbung für ein gutes Miteinander. Vielen Dank matteo:mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zwar bin ich kein Fachmann auf diesem Gebiet, aber mir wurde gesagt, dass man Ausgaben für Arztbehandlungen von den OP-Kosten bis zur Fahrkarte in der Steuerklärung geltend machen kann. Bei Schülern oder Studenten ohne versteuerbares Einkommen können eventuell die Eltern davon profitieren.

Vielleicht kennt sich jemand besser mit den Penunzen aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bawawuan

Es ist richtig, dass du die gesamten Arztkosten samt Kilometer und Fahrkarten als Sonderausgaben steuerlich absetzen kannst, jedoch ist das ein prozentualer Anteil deines Bruttogehaltes. Wenn du nicht darüber kommst, brauchst du dir nicht die Mühe machen dies einzureichen.

Ich glaube letztes Jahr waren es 6% bis zu einem Einkommen von 52.000€ p.a., und 7% über 52.000€ p.a.

Da dies aber meine Steuerberaterin macht, weiss ich nicht wie es mit den Grenzen für 2006 aussieht.

Auf jeden Fall immer alles sammeln, vernichten kann man das Ganze später immer noch.

LG

Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die tk hat den voranschlag bei mir vor ca. 6 monaten abgelehnt, als ich ihn hingeschickt habe.

soll ich mich jetzt direkt an den mdk wenden? oder was kann ich noch tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist richtig, dass du die gesamten Arztkosten samt Kilometer und Fahrkarten als Sonderausgaben steuerlich absetzen kannst

das die km absetzbar sind wusste ich auch noch nicht

ich habe extra alle Rechnungen auf ein Jahr legen lassen, damit es sich steuerlich lohnt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden