Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
dumerili1978

Bimax, 26.09.2016, Dr. Faßnacht, Marienhospital Stuttgart

So, nun wird es ernst, Morgen früh ist es soweit. Die Aufregung steigt so langsam und auch für meine Lütten wird das eine harte Woche.

Sobald ich wieder kann, schreibe ich weiter. Fotos gibt es dann im Bilderthread.

LG Lana 

OP-Tag 

Nach einer Nacht mit sehr wenig Schlaf bin ich morgens noch einmal schön duschen gegangen. Um halb 8 ging es mit der "Leckmichamarschtablette" im Kopf und höchst schickem Krankenhaus -Dress gefühlt durchs ganze Krankenhaus zum OP -Saal. 

Dort haben die Narkose-ärzte mich total zerstochen, erst die dritte Nadel hing richtig. Dann ging alles relativ schnell. 

Im Aufwachraum ging es mir erst einmal nicht so gut. Ich musste so auf Toilette und mit dem Scheiß -Topf ging das gar nicht. Erst der zweite Anlauf klappte. Von dort ging es auf die Überwachstation mit komplett Verkabelung. Nacht war beschissen,  weil eine alte Lady dauernd auffstehen wollte und rumgeschrien hat. Der Absaugschlauch durch die Nase in den Magen ist total stressig. Man kann kaum schlucken und bekommt Halsschmerzen. Die anderen Schmerzen sind nicht schlimm. OP verlief sehr gut und ohne großen Blutverlust laut KFC. 

Tag danach

Endlich darf ich aufstehen und mich mal waschen. Kreislauf funktioniert gut, aber es ist alles sehr anstrengend. Vom Essen ging am Mittag auch nur etwas rein mit Spritze. Trinken dürfte ich auch erst mittags. Das geht mit Strohhalm. 

Inzwischen habe ich wieder 3 Löcher mehr im Arm, Zugang war zu und ein neuer schwierig zu legen. Mai sehen, wie es Morgen so wird.

DANKE FÜR DIE GLÜCKWÜNSCHE 

LG Lana 

 

bearbeitet von dumerili1978
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Tag 2 nach OP :

wie erwartet war die Nacht extrem Sch.... Im Sitzen schlafen ist einfach nichts. Kam auf 2 Stunden mehr nicht und dazu dann mega Kopfschmerzen, weil kein Schlaf und kein Essen. Über den Tag wurde es immer besser und ich konnte mit meinem Besuch auch in die Cafeteria gehen. Dort gab es das erste Leckere seit OP: einen Milchshake. Das Essen sonst landet meist im Ausguss, davon bekomme ich nur Brechreiz, denn wer ist bitte zum Frühstück Blumenkohlsuppe oder Selleriesuppe?

Tag 3 nach OP :

Die Nacht war noch schlimmer als die letzte, kaum ein Auge zu getan. Mit Schmerzmittel sind sie hier doch etwas geizig. Hoffentlich gibt es heute Abend was, das wirkt und man endlich mal schlafen kann. Ansonsten wandert die Schwellung tiefer und mein Gesicht fühlt sich an, als wäre ein LKW drüber gefahren. Und von der Kühlwasser habe ich leichte Ohrenschmerzen, aber sonst ist alles prima. Heute kommen mich meine Lütten besuchen. 

LG Lana 

W

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal Daumen hoch zur überstanden OP. Hört sich schon gut an. Allerdings wünsche ich dir für heute Nacht, dass du besser schlafen kannst. Mir steht das Ganze erst im April im MH bevor...Aber mit dem was du schreibst, wird mir nicht mehr so mulmig zu Mute.

Darf ich fragen, wie deine Kids reagiert haben. Habe selber 3 von der Sorte und das macht mir dann doch etwas Sorgen, wie die das Ganze so wegstecken.

Drück dir die Daumen für eine ruhige Nacht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Andy0790 und @chantilly

Danke euch, das mit dem Essen hat sich bis auf den letzten Abend so fortgezogen, da gab es Grießbrei, total lecker, aber soooo dick, das ging kaum durch die Spritze und den Splint.

Meine Kinder haben das ganz gut weggesteckt, muss ich sagen. Mein Mann war am OP-Tag abends da und hat Bilder gemacht. Und auch ich habe jeden Tag welche gemacht und heimgeschickt. Sie haben also gesehen, wie das aussieht. Als sie mich am Donnerstag dann besuchen kamen, sagte mein Sohn (7):"Ich dachte, ich darf dich gar nicht anfassen, aber das geht ja doch!" Da war er ganz erleichtert. Es kam dann nur der Kommentar, ich sehe jetztganz anders aus, aber ok, da war die Schwellung noch arg. Und meine Große (fast 9) war eher interessiert, wie lange ich nicht richtig sprechen kann, ob es arg wehtut etc. Wie alt sind den deine Kinder? Vom Marienhospital kann ich jetzt nur Gutes berichten, alle sehr nett und kommen auch und helfen etc.

Tag 4 und Tag 5 nach OP:

Die Nacht war entschieden besser, ich hab doch glatt 4-5 Stunden Schlaf bekommen, wow! In der Nacht habe ich einmal irgendeinen Schmerzsaft bekommen, der half. Frühstück fiel wieder aus, gab nur bäh. Mittags nicht besser, aber ich hatte mir zum Glück ein paar Fresubin mitbringen lassen, da hab ich dann einen von getrunken, damit mein Kreislauf nicht streikt. Das kann ich wirklich wärmstens empfehlen, sich mitzunehmen und auch ein Gläschen Fertigbrühe mit einem kleinen Sieb (die Ministückchen bleiben sonst im Splint hängen; das bekommt man fast nicht raus), damit nicht nur ewig süß im Mund hat, sondern auch was Herzhaftes, weil die Suppen im Krankenhaus gehen gar nicht. Schon der Geruch hat einen fast K.... lassen.

Bei der Visite wurde noch mal alles angeschaut und mitgeteilt, dass ich Morgen heim darf *juhu* Am Nachmittag kam noch Dr. Faßnacht vorbei und hat den Biss kontrolliert und das Gefühl in der Lippe etc. Er war ganz begeistert, wie gut das alles aussieht und meinte, der feste Splint könne in 1-1,5 Wochen raus und dann auch zum KFO zur Kontrolle. Das Gefühl und die Schwellung werden von Tag zu Tag besser. Am schlimmsten ist die Region Unterlippe und Kinn, da kribbelt es ganz doll, ein gutes Zeichen.

Abends gab es Eiersuppe, die war auch gut. Die letzte Nacht war wieder nicht so toll, aber ich habe sie mit Hörbuch und Filmen überstanden und kam auf 2,5 Stunden Schlaf.

Morgens gab es noch mal das volle Programm, einmal Antibiotikum iv., Blutrduck, Fieber und Thrombosespritze. Und dann Frühstück *würg*, das hab ich ausfallen lassen. Bei der Visite gab es den Entlassbrief und danach habe ich gepackt und auf meinen Mann gewartet. Vom Krankenhaus gab es für daheim einen Streifen Ibu 400mg übers Wochenende. Da kann ich empfehlen, im Vorfeld Ibusaft zu besorgen, weil morgens geht der Mund noch nicht weit genug auf, um eine Tablette dazwischen schieben zu können. Falls die Schmerzen zu arg sind, sollte man auch etwas Novaminsulfon daheim haben, das wirkt bei mir viel besser.

Im Krankenhaus gab es immer Paracetamol durch die Vene. Im Nachhinein denke ich, das habe ich nicht vertragen, denn ich hatte im KH immer sooooo dolle Kopfschmerzen. Seid gestern nehme ich allerdings auch Wobenzym plus, das merke ich auch. Ich weiß also nicht, ob die Kopfschmerzen nun weg sind, weil ich kein Para mehr nehme oder weil ich Wobenzym nehme.

Tag 6 nach OP:

Die Nacht war fast göttlich, 6-7 Stunden Schlaf, erhöht im eigenen Bett und mit richtiger Polsterung konnt ich auf der Seite schlafen. Da sollte ja eigentlich nichts passieren, habe ja überall die Platten drin, aber auf dem Rücken ging gar nicht mehr. Morgens ist erstmal alles wieder gespannt und eng, Mal sehen, was der Tag so bringt

 

Fortsetzung folgt.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo du,

mensch das hört sich doch schon klasse an. Wünsche dir, dass es jeden Tag weiter Berg auf geht. Meine Kids sind 8 und 2x 6...Aber das wird schon. Dein Bericht beruhigt mich echt. Vielen lieben Dank dafür. Das mit dem Sprechen macht mir bei meinen Hexen noch Sorgen. Aber auch das regelt sich irgendwie.

Gruß

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@chantilly

Danke dir, wird schon werden.

 

4 Wochen nach OP:

Am Mittwoch wurden mir die Fäden gezogen, nachdem ich gesagt habe, es spannt so doll. Nun spannt es zwar immer noch sehr, aber es fühlt sich etwas besser an. Mein tauber Gaumen und meine taube rechte Unterkieferseite halten sich hartnäckig, leider. Jetzt nehme ich seit Freitag Neurofibion in der Hoffnung, dass sich die Nerven damit besser regenerieren. Jetzt kribbelt, brennt und sticht es immer wieder mal ziemlich am Unterkiefer. Ich denke mal, dass ist ein gutes Zeichen.

Dann leide ich seit ner Woche an ziemlichen Hautunreinheiten, gerade am Kinn bzw. Unterkiefer. Ich hoffe, dass geht auch wieder weg, wiel großartig mit Waschzeug rumrubbeln, geht gar nicht. Das tut echt weh im Gesicht.

Beim Schlucken tut mein rechter Gaumen etwas weh, und beim Husten vibriert es. Auf der Seite habe ich eine extra Schraube mit Knochen unterfüttert drin. Wahrscheinlich braucht die Seite eben etwas länger zum Heilen.

Ab nächsten Freitag darf ich auch zur Lymphdrainage. An der geschwollenen Seite schmerzt der Lymphknoten am Hals und ist dick.

Ansonsten geht es mir ganz gut. So langsam kann ich auch wieder auf der Seite schlafen; am Morgen spannt alles mehr und drückt im Gesicht.

 

LG Lana

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den Hautunreinheiten hatte ich auch einige Wochen nach der OP. Es hat sich erst nach ca. 10 Wochen gebessert.

Lymphdrainage tut aber auch seeehr gut :) Hast du erst 4 Wochen nach der Op einen Termin bekommen?

Alles Gute weiterhin! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das lässt mich ja hoffen, dass es wieder besser wird. Ich hab das Rezept erst so spät bekommen und dann eben auch erst ne Woche später einen Termin. Aber das hat echt gut getan heute. Am Montag darf ich wieder.

Heute habe ich nachgefragt, ob ich weiche Sachen schon probieren darf zu kauen. eigentlich ja, aber das gestaltet sich schwierig, weil ich  rechts nichts spüre und mir da in die Lippe beiße. Die sieht schon aus wie ein Schnitzel. Links geht ganz gut. Das könnte langsam mal besser werden mit dem Scheiß.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nun neues "Problem". Ich hab heute Mittag weich gekaut und auf einmal fängt es bei der Kaubewegung mächtig an zu krachen auf der rechten Seite. Heute Abend war das auch, es kommt nur, wenn ich den Mund sehr weit aufmache. Ich hoffe, es sind nur die Muskeln, die da knallen und nicht das Gelenk. Ich kann durch die tauben Stellen nur links etwas kauen. Warum kommt so etwas immer auf einen Feiertag? Und was könnte man tun, wenn es doch das Gelenk ist, dass da nicht richtig sitzt? Und wie findet man raus, ob das nur der Muskel ist, der aufgrund der langen Inaktivität nicht so will, wie er soll....

Was ein Mist.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb dumerili1978:

So, nun neues "Problem". Ich hab heute Mittag weich gekaut und auf einmal fängt es bei der Kaubewegung mächtig an zu krachen auf der rechten Seite. Heute Abend war das auch, es kommt nur, wenn ich den Mund sehr weit aufmache. Ich hoffe, es sind nur die Muskeln, die da knallen und nicht das Gelenk. Ich kann durch die tauben Stellen nur links etwas kauen. Warum kommt so etwas immer auf einen Feiertag? Und was könnte man tun, wenn es doch das Gelenk ist, dass da nicht richtig sitzt? Und wie findet man raus, ob das nur der Muskel ist, der aufgrund der langen Inaktivität nicht so will, wie er soll....

Was ein Mist.....

Wurde schon bei dir der splint entfernt? Wie ist deine taube stelle hat Neurofibion geholfen etwas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Splint ist schon weg, ich habe nur Gummis drin. Naja mit den Vitaminen ist es schwer zu sagen, es tut sich was, aber wenig. Aber ich seh es so, wenn es ab und an brennt, kitzelt etc ist das ein gutes Zeichen. Sind ja erst 5 Wochen rum. Lymphdrainage ist angenehm und b Freitag hab ich auch manuelle Therapie für die Muskeln. Und deine Krämpfe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb dumerili1978:

Der Splint ist schon weg, ich habe nur Gummis drin. Naja mit den Vitaminen ist es schwer zu sagen, es tut sich was, aber wenig. Aber ich seh es so, wenn es ab und an brennt, kitzelt etc ist das ein gutes Zeichen. Sind ja erst 5 Wochen rum. Lymphdrainage ist angenehm und b Freitag hab ich auch manuelle Therapie für die Muskeln. Und deine Krämpfe?

Stelle komplett taub ab und an kommen die Krämpfe. Will ja nicht eiweg damit leben..spürst du deine Taubheit so richtig?

 

 

Könntest du nach der splint Einnahme sofort deutlich sprechen und wie lange musst du deine gummis tragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jupp, also rechts schon. Das Sprechen wurde gleich viel besser, als der Splint draußen war. Nun sagen alle, man hört nichts mehr, nur ich selber finde mich manchmal etwas nuschelig, weil die rechte Seite eben nicht so beweglich ist wie normal. Meine Gummis nehme ich nur zum Essen raus. Wie lange ich die noch tragen muss, weiß ich nicht. Auf jeden Fall bis zum 22. 11. a hab ich den nächsten Termin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es bei dir die Muskeln sind wird die manuelle Therapie auf jeden Fall die Verspannungen an den Muskeln lösen und deine Seite beweglicher machen. Da braucht man halt echt viel Geduld. Bei mir hat zwar nichts geknackt und die tauben Stellen waren nach ein paar Mal Lymphdrainage auch weg, aber der gesamte Bereich war eben total verkrampft und verhärtet und hat sich erst nach und nach durch die Behandlungen gebessert.

Das wird schon werden *daumendrück*

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb kleinefee1992:

Wenn es bei dir die Muskeln sind wird die manuelle Therapie auf jeden Fall die Verspannungen an den Muskeln lösen und deine Seite beweglicher machen. Da braucht man halt echt viel Geduld. Bei mir hat zwar nichts geknackt und die tauben Stellen waren nach ein paar Mal Lymphdrainage auch weg, aber der gesamte Bereich war eben total verkrampft und verhärtet und hat sich erst nach und nach durch die Behandlungen gebessert.

Das wird schon werden *daumendrück*

ja aber die vrkrampungen gehen auch ohne pysio therapier weg oder? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb kleinefee1992:

Das wird vermutlich schon weg gehen, aber viel länger dauern. Mit der Physio kann man schon einiges erreichen.

IcH besprechen morgen mit dem Arzt was man machen kann vielleicht kann er mir Medikamente verschreiben 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nachdem heute Abend wieder das laute Knacken auftrat, werde ich morgen mal den KFC anrufen. Es schmerzt auch etwas, sobald ich die Gummis wieder drin habe und den Kiefer bewege, knackt nichts mehr, aber ohne bei zu dollen Bewegungen bzw. Mundöffnung, kommt das Knacken. Es könnte ja auch einfach mal normal laufen, nicht wahr... Mal sehen, was der Morgen meint....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ein kleines Update nach 8,5 - 9 Wochen post-OP :

Die tauben Stellen werden weniger, zwar langsam,  aber es wird. Gummis brauch ich seit Dienstag nicht mehr einhängen und auch der KFC war sehr zufrieden. 

Das Knacken hab ich noch,  aber es ist schon besser nach Physiotherapie und auch die Mundöffnung wird besser. Bin nun bei fast 2 Fingern. 

Und eben habe ich mein erstes Steak (Rind) nach der OP gegessen, lecker. 

Nächstes Update folgt....

LG Lana 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0