Tanja

Zeitungsartikel

//rainer-EDITH: tanja hat's leider nicht geschafft, das ding selbst reinzustellen, also übernehm ich das gnädigerweise ;) es soll angeblich auch nen passenden thread dazu geben - ich verschieb das dann, wenn den einer gefunden hat :D

tanja schreibt sicherlich selber noch was dazu

Hallo ( jetzt von Tanja ),

Eigentlich könnte man wahrscheinlich mehrere Threads nennen , die Fragen- sind die KFO Kosten berechtigt ; wie berechnet der KFO die einzelnen Leistungen usw. werden hier doch recht häufig gestellt .

Punkt ist doch das wir als Patienten/Eltern der Patienten uns doch irgendwie auf die Aussage der Ärzte verlassen müssen. Und welcher Vater/Mutter will nicht das beste für sein Kind . Leider habe ich diesbezüglich schlechte Erfahrungen mit meinem KFO gemacht , und fühle mich durch diesen Artikel bestätigt !

Schlimm finde ich die zum Teil doch sehr haarsträubenden Argumente die begründen sollen warum man als Patient die zusätzlichen Kosten investieren soll. Bei uns wurde mit der Angst um das Kind fleißig daran gearbeitet unsere Zustimmung zu bekommen.

Oft habe ich mitbekommen wie ebend mit diesen Argumenten auch andere Eltern unter Druck gesetzt wurden . Da ich leider nicht über das medz. Wissen verfüge und ich denke vielen anderen geht es genauso , bleiben einem nicht besonders viele Argumente sich gegen eine solche Behandlung zu stellen. Ich mein wer will nicht das Beste , und wer will sich später vorwerfen lassen er hätte nicht das Beste für sich/sein Kind getan.

Sicherlich machen es nicht alle KFO`s so , aber ein nicht unerheblicher Teil !

Ich habe eine KFO kennengelernt die absolut ehrlich zu mir war , sie hat mir wortwörtlich gesagt das ihr meine Behandlung zu Zeit und Kostenaufwändig wäre , sie an mir nix verdienen würde .Sie hat meine Behandlung abgelehnt !

Ich will hier keine großen Diskusionen auslösen , ich bin nur der Meinung das man nicht alles glauben soll was einem ein Arzt ob KFO , HNO oder Gyn erzählt. Lieber hinterfragen oder auch mal bei der KK informieren.

lieben Gruß

Tanja

post-25-130132795894_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

die Studie habe ich - wenngleich in einer anderen Zeitung (fragt aber bitte nicht welche) - ebenfalls gelesen und ich muß gestehen, daß sie mich keineswegs überrascht hat...

Das Problem ist natürlich, daß viele Ärzte aus den unterschiedlichsten Motiven gerne das Rundum-Sorglos-mit-allen-Extras-Paket verkaufen möchten. Das bietet zwar einige Vorteile, aber ob es wirklich nötig ist???

Ich ziehe einen Vergleich: auch wenn ein Uraltauto ohne jeglichem Komfort und Sicherheitseinrichtungen ein Risiko ist benötigt man wiederum keinen aufgemotzten deutschen Oberklassewagen um gut, bequem und sicher unterwegs zu sein.

Die Frage bleibt nur, wie man als ahnungsloser Patient nun ein Urteil treffen soll? Da gibt es nur eine Antwort: nachfragen, sich informieren und jedenfalls eine zweite Meinung einholen!!!

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden