Curley

Zahn verschiebt sich

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass das Thema hier richtig angesiedelt ist. Im Mai 2006 wurde ich operiert (BIMAX) und trage bis heute Gummis :oops: . Heute ist mir aufgefallen, dass sich mein Backenzahn etwas nach hinten geschoben hat (oder die anderen nach vorne??). Ich muss dazu sagen, dass gerade auf der Seite, wo sich mein Zahn verschoben hat, das Metallband um den Zahn davor ist. Weisheitszähne habe ich nicht mehr, sodass theoretisch Platz genug nach "hinten" wäre.

Ich hoffe, mich versteht jemand.............und wenn ja, ist das normal, dass sich ein Zahn trotz fester Spange auf einmal verschiebt?

Oder muss ich mir Sorgen machen?

Danke für eine Antwort

Gruß,

Curley

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo!

Zähne verschieben sich, mit und ohne Zahnspange. Unter Umständen bewirkt das Einsetzen von Gummizügen die Veränderung der Zahnstellung einzelner Zähne. Das Beste wäre, sich einen Termin beim Kieferorthopäden geben zu lassen, damit sicher ist, dass die eingetretene Zahnwanderung auch gewollt ist. Falls das nicht der Fall sein sollte, dann wird der Kieferorthopäde ohne große Mühe auch entsprechende Behandlungsmaßnahmen ergreifen können -

also: Kein Hals- und kein Beinbruch!

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich habe Progenie und soll im Mai/Juni eine feste Zahnspange bekommen, für 1 Jahr und dann operiert werden. Ist es denn richtig, dass man keine durchsichtigen Spangen tragen darf vor der OP?Sind die nicht so stabil wie die herkömmlichen festen Zahnspangen? Und welche Risiken gibt es bei der Kiefer-OP? Nervenschädigung oder Beeinflussung der Motorik, Gesichtslähmung? Das mit der Motorik sorgt mich sehr :-( Und können verletzte Nerven nach der OP wirklich wieder heilen oder bleibt das für immer so?

Grüße Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Steffi.

Ich denke das ist ein Gerücht, dass man keine durchsitige Spange tragen darf. Keramik und Kunstoffbreakets sind schon etwas instabiler als die normalen Metallbreakets, aber es ist ja nicht die Regel, dass bei einer Kiefer-OP Breakets abgebrochen werden und wenn, dann werden halt neue draufgeklebt. Zu deinen anderen Fragen würde ich an deiner STelle kräftig hier im Forum suchen, da liest du einige Fälle. Aber grob gesagt ist es eigentlich so, dass die Nerven zwar verletzt werden, normalerweise aber wieder zusammenwachsen, das braucht halt seine Zeit (ca. 6 Monate) Selten bleibt eine dauerhafte Taubheit vorhanden, die aber nicht unbedingt stören muss. Stöber hier im Forum, da findest du alle Antworten die du brauchst und bald bist du dann auch ein Experte mit Status "OP-Selbstdurchführer".

(Wenn ich was falsches gesagt hab, dann korrigiert mich bitte)

LG Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden