Freddy

nach UK-Vorverlagerung: Biss stimmt nicht

hi!

ich bin 18 und hatte vor 3 wochen eine unterkiefervorverlagerung in kiel. laut allen oberärzten ist die op "perfekt" verlaufen und der biss sei ebenfalls "perfekt". dennoch habe ich schon kurz nach der op festgestellt, dass ich auf der rechten seite richtig in die unterkiefer-backenzähne beiße, auf der linke spüre ich allerdings überhaupt keinen backenzahn! es fühlt sich an, als ob der kiefer leicht schräg wäre bzw 1 mm abstand zwischen ober- und unterkiefer auf der linken seite.

die ärzte habe sogar ein röntgenbild gemacht und meinten es sei alles super. dann musste ich letzten montag zur kontrolle und es wurde ein aufbisstest (oder wie das heißt) gemacht. da kam jedoch heraus, dass der biss nicht stimmt! ich frage mich echt, wie 4 oder 5 oberärzte trotz röntgenbild in die akten schreiben können "okklusion perfekt".:evil::-?

nun habe ich schon die zweite woche diese blöden gummiringe drin.:evil: :evil:

wisst ihr zufällig, ob das normal sein kann bzw ist euch das auch passiert? den nächsten termin habe ich am montag...bin ja mal gespannt, was die sagen werden.

dann habe ich noch eine zweite frage: die schwellung ist - gott sei dank- schon fast vollständig zurückgegangen. allerdings ist auf der linken seite eine kleine harte stelle... kann eine schwellung denn hart werden?:???:

danke schon mal.... grüße:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hey.

Bei mir war die OP auch perfekt, aber es wird schon seit 7 Wochen noch mit Gummis daran rumgewerkelt. Für manche Dinge brauch man die OP nicht oder die gehen nicht mit der OP. Soviel ich als Laie sagen kann.

Also kurz gesagt: Bei mir werden die Feinheiten auch mit GUmmis behoben!

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein sohn (20 jahre, uk-op vor 3,5 wochen) muss ebenfalls gummis rein tun,er hat 5 stück, für die dauer von 5 wochen.

bei der op müssen die kaumuskeln durchtrennt werden. so hat mir das der doc erklärt.

die schwellung und die harte stelle bei dir könnten evtl. von da kommen. der muskel muss ja wieder zusammengenäht werden. genau weiß ich das aber nicht, bin kein arzt:confused: ist nur eine vermutung von mir.

lg gitta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meines laienhaften Wissens nach KANN die Okklusion nach einer UK-Vorverlagerung (im Gegensatz zu einer UK-RÜCKverlagerung) aus anatomischen Gründen gar nicht perfekt sein - im Gegenteil die Okklusion sollte direkt nach der OP absolut unzureichend sein. Mein KFO hatte mir das auch anhand seine "Plastikschädels" vor der OP erklärt...und das war auch völlig logisch. Die "UK-Rückverlagerten" unter uns sollten direkt post-OP hingegen eine deutliche Verbesserung der Okklusion bemerken.

Jetzt 3-4 Wochen post-OP, also wenn die separierten Kieferfragmente wieder eine hinreichende Stabilität erreicht haben, beginnt man bei mir damit, sich um die Verbesserung der Okklusion zu kümmern. Dies geschieht bei mir durch Einhängen der Gummis und durch schrittweises Einschleifen des Splintes.

@Freddy: Das einzige, was mir an deinem Bericht merkwürdig vorkommt ist die Aussage der Ärzte: "Okklusion perfekt" direkt nach OP.

Dass der Biss direkt nach OP alles andere als befriedigend ist, ist normal, denn diese Dysgnathie-OPs sind, würde ich mal sagen, sehr GROBE Maßnahmen. Jetzt erfolgt das KFO-Feintuning und dann wirst Du in einigen Monaten auch wieder "richtig Biss haben"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also bei mir wurde vor der OP so lang mit dem Klammer was verschoben bis der KFO und der KC der Meinung waren, dass der Biss nach der OP perfekt sein müsste, ich hatte eine OK-Hoch- und UK-Vorverlagerund und bei mir war der Biss direkt nach der OP perfekt, gab dann zwar kurz ne Verschelchterung, aber jetzt stimmts wieder!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Freddy,

ich wurde am 05.12.06 operiert (UK-Vorverlagerung). Der Prof. hat etwas überkorrigiert, sodass ich einen Kopfbiss hatte. Damit war meine KFO garnicht zufrieden. Angeblich zieht die UK-Muskulatur den UK sowieso ein minimales Stück nach hinten lt. Professor. Auf jeden Fall muß diese Fehlstellung jetzt wieder korrigiert werden. Die Zähne wandern schon wieder ein Stück zurück. Hoffe, dass es sich nicht all zu lange hinzieht.

LG Annemarie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Annemarie

Genauso wurde es bei mir auch gemacht. Bei mir waren sich KFO & KFC diesbezüglich aber einig mit der Meinung: Ein "bisschen Rezidiv" ereignet sich bei UK-Vorverlagerungen immer, daher mittels der OP-Splinte etwas überkorrigieren und auf Kopfbiss einstellen....naja statt der ursprünglichen mandibulären Rethrognathie hab ich jetzt ' ne ganz leichte Progenie....bin aber zuversichtlich, dass sich das notwendige Rezidiv mittels der Gummis forcieren lässt. Mein KFO ist jedenfalls davon überzeugt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmm... aber mir kommt es so vor, als dass der unterkiefer irgendwie schräg ist...:( und ich deshalb nichr richtig beißen kann... na ja mal schauen, was morgen herauskommt. mehrere oberärzte haben mir jedoch ausdrücklich gesagt, dass der biss gut sei und in den unterlagen steht wirklich "okklusion perfekt":evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Freddy,

Du müsstest ja nach der OP regelmäßig und in kurzen Intervallen bei deinem KFO/KFC zur Kontrolle gewesen sein. Im Rahmen dessen müsste sowas doch gekärt werden können...vor allem auch anhand der diversen Röntgenaufnahmen, die direkt vor/direkt nach OP gemacht wurden.

Bis heute müsstest Du ja auch den Splint + Gummis getragen haben, so dass die Kiefer zueinander fixiert waren und immernoch sind....insofern ist auch eine nachträgliche Verschiebung unwahrscheinlich.....und wenn, dann wäre es dem KFO doch sicher aufgefallen....denk' ich mal...

Ich bin jedenfalls auch noch weit entfernt vom perfekten Biss, weil meine Backenzähne keinen Kontakt haben, was aber wie schon gesagt normal ist nach UK-Vorverlagerung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Freddy!

Mir wurde schon vor der OP (UK-Rückverlagerung) an meinem Abdruck gezeigt, dass meine Backenzähne hinterher nicht aufeinander beißen werde. Sie haben mir dann erklärt, dass man die Zähne mit den Gummis, die an den Backenzähnen befestigt werden, rauszieht. Dauert zwar etwas länger, ca 2-4 Wochen, aber hinterher kann man wieder ganz normal beißen.

Liebe Grüße: Lena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe morgen ja den termin und werde dann berichten, was die zu sagen haben:mrgreen: fand es nur beunruhigend, dass mir der arzt bei der nachkontrolle sagte, mein biss sei nicht richtig:???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden