Petra40

@ Gänseblümchen

Hallo Gänseblümchen,

hast du deine Operation letzten Montag gut überstanden ? Ich hoffe, du hast dich von der OP schon einigermaßen erholt und daß alles gut verlaufen ist.

Gruß

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Petra,

die OP ist überstanden. Ich habe mich über Deine Nachfrage gefreut! Danke! :-)

Mit dem Ergebnis muss ich noch Geduld haben, da einiges anders gelaufen ist als geplant und erhofft:

Was er ursprünglich vor hatte:

der UK hatte sich nach der letzten OP 2002 wieder nach hinten verschoben und durch das kaputte linke Kiefergelenk auch etwas nach links. Er wollte den UK links sagital spalten und "drehen". Der KC sagte allerdings auch, dass er beim UK aufhören würde zu operieren, wenn er merken sollte, dass es zu riskant wäre ihn erneut zu spalten.

Der OK war ja "locker". Der OK sollte hinten hoch gesetzt und wieder fixiert werden. Er hatte vermutet, dass er für diese Vorhaben Knochen aus der Hüfte braucht, um Stabilität zu geben. Kurz und gut, ich hatte richtige Angst vor dieser OP.

Was wirklich geschah:

um 8.15h fing die Narkose an zu wirken und um 14h wachte ich das erste Mal wieder auf. Fand ich spät. Ich hatte erträgliche Schmerzen und war schnell Herr meiner Sinne. Ich merkte, dass ich gar keinen Schlauch aus dem Mund hängen hatte. Meine Hüfte war gelblich angemalt, aber ich hatte keinen Verband darauf. So war klar, dass der UK nicht operiert wurde. Die Krankenschwester bestätigte mir das. Beim OK merkte ich wieder diese Narbenlinie rund herum. Mein Gesicht war doppelt so dick wie ein paar Stunden zuvor. ;-)

Am Abend kam der KC wie versprochen zu Besuch und erklärte mir was geschehen war. Der UK-Knochen war schon zu dünn. Er hatte es geöffnet und festgestellt, dass er den Knochen nicht spalten konnte. Daraufhin hat er diesen Bereich wieder zugenäht und dann 3,5 Stunden versucht, den OK so auszurichten, dass ich auf beiden Seiten der Backenzähne Kontakt habe und somit die Kiefergelenke entlaste. (Was vorher nicht der Fall war.) Er musste dafür den OK nach hinten und etwas nach oben setzen.

Ich bin ihm dankbar, dass er so vorsichtig gewesen ist und nicht einfach gespalten hat. Es ist auch so, dass dies wohl die beste Position ist, die unter diesen Umständen möglich war. Die Klinik in Ürdingen hatte zuvor diese Vorgehensweise empfohlen. Hier spricht mein Verstand....

und das sagt der Rest von mir: .... ich habe Rotz und Wasser geheult in den letzten Tagen! Der OK ist leicht schräg passend zum UK eingesetzt worden. Durch das nach hinten setzen des OK hat sich meine Lippe "verlängert". Meine Schneidezähne sind so gut wie weg. Hammer! Vor der ganzen Geschichte hat man Zahnfleisch gesehen, wenn ich gelächelt habe, jetzt sieht man nur noch ein Drittel der unteren Schneidezähne. Durch das Zurücksetzen löst irgendetwas Druck auf meine Gaumenzäpfchen aus. Manchmal habe ich das Gefühl nicht genug Luft zu kriegen und beim Zähne putzen musss ich mich fast übergeben. Außerdem habe ich einen offenen Biss und auf der rechten Seite einen leichten Kopfbiss. Wenn ich spreche, sieht man, dass irgendetwas schief ist. Naja, aber die Backenzähne treffen aufeinander. Ich war echt fertig und am Ende: diese ganze Sch.... durchmachen für so ein Ergebnis? Damit meine ich alles. Die gesamte Prozedur, die vor sieben Jahren angefangen hat.

So, nachdem ich ein paar Tränen gelassen hatte, habe ich mich mit dem KC, dem KFO und dem Zahnarzt nacheinander und zusammen unterhalten. Der aktuelle Biss ist besser und wenn meine Kiefergelenke ruhig bleiben, ist es ein Erfolg. Später könnte man EVENTUELL darüber nachdenken, den UK auch zu operieren an einer anderen Stelle, um ihn wieder nach vorne zu bringen. ABER, ohne mich! ;-) Meine Schneidezähne wird der Zahnarzt mit Verneer bearbeiten und sie optisch so verändern, dass sie länger sind und gerade. Ohne dabei wie Bugs Bunny oder Drakula auszusehen... ;-) Ok, um meine Schneidezähne ist es nicht schade, da sie nach einem Fahradunfall mit Kunstoff aufgefüllt wurden. Die mussten sowieso gemacht werden. Aber, dass solche Maßnahmen nötig sind, weil man mal eben die Schneidezähne chirurgisch fast verschwinden lässt finde ich unglaublich. Ich bete nur, dass mein Körper mir diesen Eingriff in seine Anatomie verzeiht und den OK festwachsen lässt und ich so für den Rest meines Lebens ohne Beschwerden

leben kann. Ich habe immer meine Töchter gesehen und gedacht, dass ich nicht so eine leidende, belastete, angestrengte Mutter sein will. Ich will die Narben verheilen lassen und dann is et jot!

Diese Geschichte mit dem Gaumenzäpfchen soll besser werden. Da waren sich alle drei einig. "Gestautes Gewebe", "Schwellung".... Ich lasse mich überraschen.

Ich sehe nicht wirklich schlimm aus. Es ist anders als vorher und wer mich kennt, wird feststellen, dass mein Gebiss schräg ist. (s. Ehemann, Zahnarzt unf KFO). Es wird eine kosmetische Korrektur in ca. 5 Monaten geben. Im Moment ist es wichtig, dass der OK überhaupt wieder fest wird. Seit dem Fäden ziehen habe ich wieder dieses Luftblasengefühl...

Ich muss Geduld haben. Leichter gesagt als getan... ;-)

Ich freue mich auf den Tag, wo ich mich mit anderen Dingen beschäftige und feststelle, dass ich schon lange nicht mehr über meine Kiefer nachgedacht habe... :-)

Ich hoffe, es geht Dir gut?!?!

LIEBE GRÜßE

GAENSEBLUEMCHEN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gänseblümschen,

ich habe eine Gänsehaut!!!!!!!!:confused::(:???:

Ich bin erschüttert. Was ich da lese, hört sich nach einem schlechten Film an, aber nicht nach der Realität. Es tut mir unendlich leid für Dich, was du alles durchmachen musst. Ich weiss nicht ob ich dazu die Kraft hätte.

Du schreibst, du hättest immer nur Deine Töchter gesehen, wie alt sind sie denn? Noch ganz klein ?

Ich wünsche Dir, dass all deine Hoffnungen in Erfüllung gehen.

Viele Grüße

Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das hört sich ja alles nicht so gut an. Aber mal Hauptsache das dein Kiefergelenk entlastet wird. Du hast ja jetz noch einiges vor dir und ich nehme mal an das dich das alles auch noch einiges Kosten wird. Hoffe du hast genug Geld!! Zahlt die Kasse hier was dazu?

Wünsche dir für alles was noch auf dich zukommt alles erdenklich gute und hoffe das es ein für dich zufriedenstellendes ergebnis geben wird. Ich Wünsche dir viel Kraft und Gedult und Ausdauer.

l.g sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gänseblümchen,

danke für deine ausführliche Antwort. Es tut mir sehr leid, daß das alles so verlaufen ist.

Ich hoffe, daß der Oberkiefer jetzt wieder fest anwachsen kann und auch sonst keine Probleme bei der Heilung entstehen. Ich drück dir jedenfalls die Daumen, daß alles gut verheilt.

Den Unterkiefer würde ich mir an deiner Stelle nicht nachträglich nach vorne setzen lassen, schon aus dem Grund da dann der Unterkiefer nicht mehr zum Oberkiefer paßt, da du ja erzählt hast, daß bei deiner OP der Oberkiefer schräg nach hinten gesetzt wurde, passend zum Unterkiefer.

Daraus würde nach meinem persönlichen Verständnis folgen, daß in dem Fall, wenn der Unterkiefer später mal wieder nach vorne geholt wird, der Unterkiefer dann nicht mehr zu dem schräg nach hinten gesetzten Oberkiefer passen würde.

Außerdem wird sich im Laufe der Zeit auch die Muskulatur, einschließlich Sehnen und Bänder deiner Kiefergelenkkapsel an die jetzige, neue Situation anpassen, auch dies wären Gründe für mich, den Unterkiefer später nicht erneut operieren zu lassen, da sich dann die Muskulatur wieder umstellen und anpassen müßte.

Außerdem hättest du bei einer erneuten Unterkieferoperation wieder das volle OP risiko, einschließlich Unterkiefernervschädigung etc.....

Ich hoffe jedenfalls, daß der jetzige OP-erfolg langfristig erhalten bleibt und daß es dir weiterhin gut geht. Das wichtigste ist ja, daß du jetzt erstmal das schlimmste überstanden hast und dich erholen kannst.

Liebe Grüße

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Du hast ja eine unglaubliche Leidensgeschichte hinter Dir. Ich hoffe, dass bei Dir jetzt alles schnell verheilt und du bald wieder lachen kannst.

Fühl Dich gedrückt. :-)

Dana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke für eure Antworten! :smile: Ein bisschen Zuspruch tut doch immer gut!

Meine Töchter sind neun und zwei Jahre alt. Es ist einfach schöner, wenn man uneingeschränkt belastbar ist. Das Thema neue OP begleitet mich latent seit zwei Jahren. Seit dem ich Anfang Dezember 2006 den lockeren OK entdeckt habe war das Thema kaum noch wegzudenken. Das spiegelt sich natürlich in der Stimmung wieder, da kann man machen was man will. Mein Mann macht auch drei Kreuze, wenn das vorbei ist.

Jetzt kann ich sagen: auch wenn das Ergebnis nicht dem geplanten entspricht, so bin ich froh, dass der KC nicht an meiner Hüfte rumgebastelt hat und die Schmerzen im Vergleich zur früheren OP ein Spaziergang waren. ;)

Ab jetzt wird alles beser. Jeden Tag! Ich esse fleißig Suppe, Püriertes und gehe zur Lymphdrainage. An die optische Veränderung musste ich mich auch damals gewöhnen. Das kriege ich auch ein zweites Mal hin.

Danke nochmal! Schönen Sonntag euch! :-)

Liebe Grüße

Gaensebluemchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Gänseblümchen,

war ja wirklich der Hammer, was Du alles durchgemacht hast. Ich finde Dich sehr tapfer und bewundernswert, dass Du trotz allem Leidensdruck so positiv mit allem umgehst - so scheint es mir auf jeden Fall zu sein.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles, alles gute für Deinen weiteren Weg.

LG Janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden