????

Zweitbehandlung

hi erst mal an alle,

ich war bereits einmal in einer kieferorthopädischen behandlung...

so kurz vorm ende ist dann mein KFO dann bei einem Unfall ums leben =/...

jetzt haben sich meine zähne wieder nach vorne geschoben =/... das heißt ich hab so hasenähnliche zähne...

jetzt würd ich gern eine Zweite Behandlung machen lassen, ich bin 16, habe immer noch gute chancen dafür ;D...

ich habe im forum gelesen, dass es spangen "für innen drinne" gibt, stellt sich bei mir die frage, wie viel das kostet...

sollte ich als erstes zu meinem zahnarzt gehen, und dann zu einem KFO? oder lieber sofort dahin?

was kann ich machen, falls mir dieser KFO "nicht gefällt"? (also nur besprechung)

kann ich dann wechseln? wenn ja, wie bewerkstellige ich das?

wie viel würde mich das kosten?

Ich bin bei der AOK versichert, habe aber bereits einmal eine KO-Behandlung, ich denke mal nicht, dass die noch irgendwas zahlen (naja und jetzt sowieso nicht mehr)...

ich müsste das ganze eben selber zahlen...

das sind vorerst mal meine fragen.

danke =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Ich denke es ist nicht nötig davor zu einem Zahnarzt gehen. Und wenn dir der Kieferorthopäde nicht gefällt, schüttelst du ihm die Hand zum Abschied und gehst einfach aus der Türe raus! Es ist ja nur eine Beratung. Während einer Behandlung ist das schon schwieriger aber sonst kannst du dir so viele Meinung einholen wie du Lust hast. Warum denkst du dass die Kasse nischt mehr zahlt? Wenn du erst 16 bist müsste das eigentlich kein Problem sein eine Zahnspange bezahlt zu bekommen. Das einige Problem ist diese "Spange von innen" DIe nennt sich Lingualspange, denn die zahlt die Kasse nicht. Wenn du 100% bezahlt haben möchtest musst du wohl eine Metallspange, silber glänzend nehmen. Auch Keramik und KunststoffBreakets bezahlt die Kasse nicht zu 100%. KOmmt halt drauf an wie wichtig dir eine unsichtbare SPange ist.

Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen

LG Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey

danke für die schnelle antwort.

ja, das problem ist halt, dass ich schon einmal in KO-Behandlung war... da hat die AOK ja bereits "mitgezahlt"...

d.h. wenn ich eine etwas "schönere" zahnspange haben will, muss ich die GANZ selber zahlen oder nur den bestimmten teil?

was ist denn eigentlich besser? kunststoff ode keramik?

danke =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

d.h. wenn ich eine etwas "schönere" zahnspange haben will, muss ich die GANZ selber zahlen oder nur den bestimmten teil?

Soweit ich mitbekommen habe, musst du dann nur die Differenz zahlen. Aber eine Lingualspange kostet ja oft doppelt so viel wie eine außenanliegede Spange, somit müsstest du die Hälfte drauf zahlen. Denn, ob du nun statt Metallbrackets zB selbstligierende Brackets haben möchtest, wird das vom Preis her nicht viel teurer sein, die Differenz wird somit nicht wirklich hoch sein und da wird das eher keinen Unterschied machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja...ich meine auch, dass man nur die Differenz bezahlen muss.

Kannst ja mal bei der Krankenkasse anfragen, was und ob sie bezahlen würde. Aber wenn es aus gesundheitlichen Gründen auf jden Fall nötig ist, bezahlt sie bestimmt. Sonst weiß ich nich. Trotzdem bin ich der Meinung, dass alles unter 18 gut gehen müsst!

LG STeffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

eine Beratung bei einem Kieferorthopäden ist nicht vergebens und umsonst. Der Kieferorthopäde kann am besten einschätzen, ob in Deinem Falle eine erneute Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen kann. Denn seit 2004 bestehen die sogenannten Kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG). Deren Anwendung angeblich notwendige Leistungen von den rein ästhetischen Korrekturen abgrenzen: Die medizinische Wirklichkeit sieht natürlich anders aus, selbst eine relativ kleine Abweichung von einer normalen Zahnstellung kann in der Zukunft (ca. 70 Jahre!!!) zu Problemen führen.

Die Art der Zahnspange ist ebenfalls sehr variabel und abhängig von den Wünschen des Patienten. Motto: Je unsichtbarer und effizienter, desto teurer.

Also: Lass Dich bei einem Kieferorthopäden Deiner Wahl beraten. Nur so können die wichtigsten Fragen direkt geklärt werden.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ah ok danke schön für die information.

meine zähne haben sich nämlich verschoben;

da is kaum ein unterschied mehr zu früher, als ich noch keine KFO-Behandlung hatte...

es stört nicht sehr stark, doch fürchte ich, dass es schlimmer werden kann, mit der folge, dass ich mein mund dann nicht mehr richtig schließen kann.

da ich ja jetzt schon oder erst 16 bin, habe ich noch gute chancen, dass alles schnell geht ;).

ich werd mal mim KFO einen termin vereinbaren.

-

ist die lingualbehandlung effektiver/effizienter (sry, hab vergessen wo der unterschied liegt ;D) als eine "normale" Behandlung

oder liegt der einzige unterschied darin, dass man die spange nicht sehen kann?

-

danke =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist die lingualbehandlung effektiver/effizienter (sry, hab vergessen wo der unterschied liegt ;D) als eine "normale" Behandlung

oder liegt der einzige unterschied darin, dass man die spange nicht sehen kann?

danke =)

die Lingualtechnik ist in der Wirkung wohl mit der Normalen vergleichbar

manche meinen es wäre langsamer und andere sagen bei bestimmten Stellungen wäre sie sogar besser

also ich mach mir deshalb keinen Kopf

ich sehe bei mir daß sie ihren Job in der gewünschten Zeit macht und mehr ist für mich auch nicht interessant;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die Lingualtechnik ist in der Wirkung wohl mit der Normalen vergleichbar

manche meinen es wäre langsamer und andere sagen bei bestimmten Stellungen wäre sie sogar besser

also ich mach mir deshalb keinen Kopf

ich sehe bei mir daß sie ihren Job in der gewünschten Zeit macht und mehr ist für mich auch nicht interessant;-)

langsam trifft bei mir aber nicht zu ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
langsam trifft bei mir aber nicht zu ;)

die Helferinen bei meinem KFO sagen auch immer daß es bei mir aber schnell ginge

und meine Zahnärztin war über die Fortschritte überrascht

da ich aber noch ein Stückchen bis zur OP hab will ich mich mal nicht zu weit raus lehnen;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

wenn sich bei Dir jetzt schon etwas verschoben hat, kann es gut sein, dass sich noch mehr verschieben wird! Bei mir war es jedenfalls so, dass ich es mit 17/18 noch nicht sooo schlimm fand! Jetzt mit Ende 20 habe ich mich dann doch wieder zu einer Behandlung entschlossen (auch meine 2.)! Übrigens habe ich mich auch bei mehreren KFO`s informiert, bis ich eine Orthopädin gefunden habe, der ich vertraue und die ich sehr sympathisch finde! Eine linguale Zahnspange ist natürlich sauteuer, aber informier Dich am besten einfach mal, vielleicht zahlt die Krankenkasse ja einen Teil! :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden