121 Beiträge in diesem Thema

HIER ZU FINDEN IST MEIN VOR-OP-BERICHT, MEIN OP-BERICHT, UND NATÜRLICH MEINE ERFAHRUNGEN DANACH!

DIE Bimax OP SELBST FAND AM 29.09.2005 STATT.

da es bei mir auch bald soweit ist (uk & ok verlagerung), oder sein sollte, möchte ich hier meinen ganz persönlichen thread schreiben, in dem ich über jedes geschehen berichte (ich glaub sowas wird jetzt ganz modern blog im internet genannt!? ;)).

kfo behandlung ist nun doch endlich soweit abgeschlossen und montag gehe ich abschlussunterlagen machen lassen.

am 13. habe ich dann meinen Termin beim Chirurgen.

Habt ihr da noch irgendwelche Tipps, was man den unbedingt fragen sollte?

Und wisst ihr, wie viele Termine beim Chirurgen dann noch auf jeden fall folgen? stehe nämlich unter zeitdruck (abi...) und die termine gibts ja immer nicht so schnell -.-

gut, soweit erstmal von mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

ja war wohl leider nix...

der dr. meinte, dass der kreuzbiss noch nicht perfekt aufgelöst ist und ich dass auf jeden fall noch behandeln lassen sollte.

auch wenn es mir schwer fällt ihm rechtzugeben, werde ich wohl nun den oktober als op-zeit ins auge nehmen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Chris,

Oktober ist doch schon ziemlich bald, da liegt doch auch nicht mehr als 2 Termine beim KFO dazwischen, wo er noch was verstellen kann und so. Vier Wochen vor der OP muss ja alles passiv sein, das heißt, es darf kein Draht, kein Bracket und kein Bogen mehr verändert werden. Das zumindest hat mein KFO mir gesagt. Bei mir sind gestern Abschlussunterlagen gemacht worden, aber ich fahre erst noch mal in den Urlaub. Also wird es entweder Mitte September oder auch Anfang Oktober.

Dann drück ich Dir mal die Daumen, dass es bald soweit ist (Oktober ist übrigens allein wegen dess Wetters deutlich besser als August zum Beispiel... Die Schwellung wird nämlich bei Hitze nicht unbedingt besser).

Schöne Grüße

Jasna alias Hasihasinski

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Chris!

Meine OP ist am 30.09 und ich bin froh, dass sie nicht im Hochsommer ist! letztes Jahr bin ich im August operiert worden und das war wegen der Schwellung nicht so toll! Außerdem schmecken Suppen auch wesentlich besser wenn es kälter ist :-)

@hasihasinski: Mein Chirurg sagte mir das der KFO sogar 6 Wochen vorher nichts mehr machen darf. Ups, dass wär ja dann schon bald...

Ihr werdet sehen, die Zeit vergeht sooo schnell! Langsam mischt sich dann die Freude mit ein wenig Angst...

Sonnige Grüße

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cat

Hi Cat,

ich glaube auch, dass 6Wochen ein guter Abstand sind. Gestern habe ich die letzten, neuen Bögen reinbekommen, autsch, tut das wieder weh (Stahl oben und unten).

Jetzt muss ich nur noch sehen, wann es genau soweit sein wird. Ist bei meinem Chirurgen eine Zeitfrage, denn ich will mich nur von einem bestimmten (in der Uniklinik Mainz) operieren lassen, und der hat viel um die Ohren (ist dort Oberarzt). Voraussichtlich wird es Mitte September frühestenfalls (da ich jetzt erst wegfahre und dann ja 4 Wochen vor der OP erst mal die Freigabe durch den Chirurgen erfolgt und dann zwei Wochen vorher die Modell-OP. Mal schauen.

Auf jeden Fall ist es ein seltsames Gefühl, dass die OP jetzt in greifbare Nähe rückt. Geht auf einmal alles so schnell...

Schöne Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Da ihr grad schon davon sprecht, wielange vor der OP fängt man mit der Planung an? Schon ein halbes Jahr vorher oder reichen auch zwei Monate? Mein Chirurg klang nämlich so, als ob es eine Ewigkeit dauern würde..

Mfg Yangla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Yangla,

das ist nicht so einfach zu beantworten. Einerseits ist es oft von Seiten des KFO schwierig, einzuschätzen, wann die Zähne nun tatsächlich so stehen wie sie sollen. Andererseits kommt es auch darauf an, wie KFO und Chirurg zusammenarbeiten.

Bei mir war es so, dass ich relativ gut planen musste, weil ich ein Kind habe und mein Mann und ich beide arbeiten. Deshalb habe ich das ein bißchen selbst in die Hand genommen und immer wieder penetrant nachgefragt und Informationen vom KFO zum Chirurgen und umgekehrt verteilt.

Ich glaube, normalerweise ist es so, dass Du irgendwann in der KFO Behandlung zum Chirurgen Deines Vertrauen gehst und Dich dort mit Unterlagen vorstellst.

Dann gibt der KFO Dir Bescheid, wenn er ein Ende absehen kann (wenn er das von sich aus nicht tut, musst Du immer wieder nachfragen). Ich habe dann dem Chirurgen gesagt, wann es etwa soweit ist. Und habe es geschafft, nach einigem HIn und Her, dass die zwei auch miteinander gesprochen haben, denn schließlich müssen sie ja auch absprechen, wie der Stand der Zähne überhaupt sein sollte, wenn operiert wird.

Tja, dann gibts ca. vier Wochen vor OP eine OP Freigabe vom Chirurgen, zwei WOchen vorher die MOdell OP und dann gehts los.

Hoffe, das ist das, was Du wissen wolltest

Schöne Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Yangla!

Bei mir war das ein wenig anders, weil ich vor der festen Zahnspange ja schon die GNE und UK-Dystraktion hatte. Daher kennt mein Chirurg mich ja schon. Ansonsten kann ich Jasna nur beipflichten: Es ist echt wichtig immer wieder beim KFO nachzufragen und ihn zu nerven und dann diese Infos am besten gleich selber dem Chirurgen zu überbringen (auch wenn das manchmal nervt :-) ). Nur dann kannst Du 100% sicher sein ob und wann die Informationen auch ankommen.

@Jasna: Werde am Dienstag auch versuchen meinen KFO davon zu überzeugen, dass er mal selber mit dem Chirurgen telefonieren soll. Ich finde das irgendwie schon einfacher und auch besser wenn die vorher mal miteinander reden!

Sonnige Grüße

Cat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo, danke für die antworten und fürs daumendrücken :)

nun... dadurch, dass ich mich jetzt natürlich immer mehr mit "meinem problem" beschäftige, belastet es mich auch mehr... kommt mir immer schlimmer vor :roll: von daher war's gestern schon ein kleiner schock. problem ist auch, dass nun auch mein abi jahr kommt...

aber immerhin ist es dadurch nun bei mir auch so, dass mein chirurg mal beim kfo anruft, ist nämlich bei mir vorher auch nicht geschehen.

der aspekt mit dem wetter ist natürlich auch sehr wichtig anzusehen... allerdings habe ich das jetzt irgendwie ignoriert, was natürlich nicht ganz richtig ist ;)

nun gut... dann werde ich mich mal gedulden :wink:

liebe grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy Chris

so wie dir gings mir auch. Ich konnte es auch kaum erwarten Operiert zu werden, doch als der Termin näher kam hätte ich am liebsten alles abgesagt so schiss hatte ich. Jetzt bin ich in der 5. Woche nach OP und bin glücklich das ich es gemacht hab. An der Sache das es im Sommer nicht so toll ist ist was dran, bin immer noch geschwollen und je wärmer es draußen wird um so mehr schwelle ich an. :cry:

Oktober ist ja nicht mehr so weit weg, du wirst sehen das es plötzlich alles ganz schnell geht. Bei mir war es so das 6 Wochen vor der OP die Behandlung abgeschlossen sein musste, das heist die OP Bögen kamen rein und es dufte nix mehr bewegt werden. Also je nachdem wann der OP Termin ist wird ende August, anfang September ja schon die OP vorbereitung vom KFO gemacht. Und das ist ja nicht mehr so lange hin :)

Wünsche dir erstmal etwas mehr gedult und dann für die OP alles gute

Angsthase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke angshase :)

hatte jetzt sogar überlegt, ob ich mich vielleicht dann doch zum hochgelobten doc kater in behandlung begebe, jetzt wo ich ja doch noch etwas zeit habe... aber lass ich wohl doch lieber, das hin und her pendeln wär dann doch zu aufwendig.

ich überlege, wie schnell ich nach der op (ok+uk) im besten falle wieder fitt bin zur schule zu gehen? ich meine... da hilfts ja schon, wenn ich nur dasitze und nichts sage ;)

was meint ihr???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Danke für eure Antworten, ich werd mein Kfo mal darauf aufmerksam machen, hab nur das Gefühl, sie will das ganze so langziehen.. wie z. B. meine zwei Eckzähne im UK "richten" obwohl ich selbst die schon als "gerade" sehe.. Hatte vorher auch GNE und der Chirurg meinte beim Abschluss, ja wir sehen uns dann irgendwann wieder, wenn dein Kfo es für richtig hält..

@Chris.bln: Bei mir kommt jetzt auch das Abijahr.. wielange hast du geplant in der Schule zu fehlen? Ist irgendwie auch blöd, wenn man Stoff nicht mitbekommt, aber unter vier Wochen kann man wohl nicht denken oder?

mfg yangla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Yangla,

ich hatte von jemandem hier gelesen, dass er/sie nach 3 Wochen wieder fitt für die >>Arbeit war. Von daher hatte ich gehofft, dass Schüler sozusagen vielleicht sogar eine Woche eher loslegen können, weil die ja nicht allzuviel schaffen müssen ;)

hmmm :roll:

im prinzip wäre ich sogar bereit das jahr zu wiederholen, aber die jüngeren lehrgänge haben ja durch die blöde schulsystem-umstellung ganz andere lehrpläne als ich sie hatte -.-

naja ich lass es einfach auf mich zukommen...

edit:

ha das vergesse ich selbst immer ganz: berlin hat dieses jahr zum glück mal wieder 2 wochen herbstferien. werde mit allen mitteln versuchen die op auf diese zeit bzw auf 1-2 wochen vorher zu verschieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Chrisbln

ja so in die Richtung hab ich es auch geplant, wenn ich vielleicht (?) in den Märzferien operiert werde. So verpass ich wenigstens nur zwei Wochen und das Abi hab ich auch schon geschrieben, da hier in Hamburg im Februar die Arbeiten geschrieben werden.. Hab ich mir zumindest so ausgerechnet, ob der Kfo und Chirurg mitspielt, ist wieder eine andere Sache.. :wink:

mfg Yangla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich überlege, wie schnell ich nach der op (ok+uk) im besten falle wieder fitt bin zur schule zu gehen? ich meine... da hilfts ja schon, wenn ich nur dasitze und nichts sage ;)

was meint ihr???

möchte noch einmal auf diese frage aufmerksam machen, da ich leider noch keine "genaue" (ich weiß, dass das niemand so genau sagen kann ;)) antwort bekommen habe... ist nämlich total wichtig... vielen dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Chris_bln.

Du kannst prinzipiell mit dir machen was du willst. Ich meine, wenn du auf eigene Verantwortung handelst, kannst dich auch gleich am 2ten Tag aus der Klinik entfernen lassen und in die Schule setzen ;)

Es kommt halt ganz darauf an, wie du körperlich unterwegs bist. Wenn du bedenkest, daß ich in ~2 Wochen 8 Kilo abgenommen hatte, weil ich nur Püriertes und davon nicht viel gegessen habe, kannst dir vorstellen, daß ich auch körperlich "schwach" geworden bin und somit auch geistig nicht mehr so fit war. Nach 4 Wochen ging das mit dem Essen und Körper wieder aufwärts, vor allem auch mit der Stabilität des Kiefers. Er war einfach viel fester als vorher. Ich denke 4 Wochen ist ein gutes Maß, aber vielleicht schaffst dus ja auch früher.

Ich weiß auch nicht wie du allgemein zur Schule kommst/fährst, denn ich kann dir sagen, daß du mit frisch operiertem Gesicht Menschenmengen meiden wirst, die auch nur zufällig mit der Hand o.Ä. in die Nähe deines Gesichtes kommen könnten, ist so eine Art Schutzreflex ;)

Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*grins* danke marco, jetzt hast du mich "überzeugt" ;)

na dann lass ichs mal auf mich zukommen.

morgen gehts erstmal wieder zum kfo...

gute nacht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Chris..

Bei mir wurde auch eine Bimax gemacht. Genau 3 Wochen nach meiner OP musste ich schon wieder zur Uni und ein Referat halten. Im Nachhinein war es schon eine recht straffe Planung. Aber es klappte zum Glück alles. Allerdings bin ich auch nur zu den 2 wichtigsten Veranstaltungen hin (Prioritäten setzen!) und dann auch direkt wieder heim. Denn irgendwie war ich noch lange nach der OP körperlich recht schwach (bei mir fehlten wohl die Reserven :D). Allein die Fahrt dorthin strengte schon an (zu der Zeit war es aber auch zusätzlich noch sehr heiß). Jetzt - 9,5 Wochen später - würd ich sagen, hab ich meine alte Fitness wieder erreicht. Außerdem hab ich mich lange unwohl unter Menschen gefühlt, aber ich glaube das verhält sich proportional zur Schwellung. :wink: Da war ich froh schnell wieder zu Hause zu sein. Und vom Essen her ist es ja daheim auch am einfachsten (außerdem: so Schlabberkram macht ja nicht so furchtbar lang satt!).

Was so das Geistige angeht: Alles, was Konzentration erfordert, strengt anfangs noch sehr an. Ich hab so langsam in der 5ten Woche mit meiner Klausurvorbereitung angefangen.

Schätze auch, so 4 Wochen sind denkbar.

Viele Grüße

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In den OP FAQ steht, dass die Nachbehandlung ca. ein halbes bis ein ganzes Jahr dauert.

Wie lang muss die feste Zahnspange ungefähr nach der OP getragen werden? Bekommt man sofort bzw. ein paar Wochen später schon eine "lose" Spange?

Möchte im Winter 06 zu einer Bewerbungsprüfung zur Bundeswehr... und mit fester Spange brauch ich dort gar nicht erst hinzugehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chris,

bei mir ist das zeitlich folgendermassen abgelaufen:

Nach der Bimax in 10/04 hab ich in 07/05 die feste Spange raus bekommen und die lose rein. Die musste ich dann erst mal ca.2-3 Wochen 24 Stunden tragen. Jetzt trage ich sie, bis oben der Retainer drin ist, sooft wie es geht, aber mindestens 16 Stunden. Und dann nachts, für immer und ewig :roll:

Wenn du die feste Spange grad raus hast ist es natürlich ratsam die lose wirklich erstmal wie einzementiert zu tragen. Wenn sich deine Zähne dann was gefestigt haben kannst du sie für Termine o.ä. auch mal rausnehmen!

Also wirklich ernst genommen werd ich glaub ich nicht wenn ich das Ding z.B. auf der Arbeit im Mund hab, aber es geht alles - du wirst mit der Zeit deutlicher reden, und die andern werden lernen besser zu zu hören :wink:

Viele Grüsse

Vreni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo

sorry das ich einfach so mal dazwischen frage. muss man die lose zahnspange echt ein leben lang tragen??? und ich hab mich schon darauf gefreut, dass ich die kacke dann nach der op endlich hintermir habe...davon hat mir meine kiefertante aber nix gesagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden