Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
bojangles

Brackets - welche ?

Hallo,

mein 13-jähriger Sohn ist seit April 2005 in kieferorthopädischer Behandlung (Progenie, Zahnengstand). Er trägt seit Mai 2005 eine lose Spange zum Platz schaffen. Eigentlich sollte er nur mit losen Spangen behandelt werden. Gestern erfuhren wir, dass es nun ohne Brackets doch nicht geht, weil der Unterkiefer zu schnell wachsen würde. Wir erkundigten uns daraufhin bei unserem KFO welche Arten von Brackets es gibt. Er riet einfache Metallbrackets mit Gummis zu verwenden. Es gäbe noch Keramikbrackets, diese wären aber ganz schlecht wieder zu entfernen, weil deren Kleber so stark haftet. Die Zähne würden dadurch viel stärker angegriffen. Andere Möglichkeiten nannte er nicht ! Nun habe ich von Speed und Damon-Brackets gelesen. Was ist besser ? :confused: Ist bei Verwendung dieser Brackets eine private Zuzahlung nötig und ist diese sehr hoch ? Wir freuen uns auf eine schnelle Antwort !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo,

also ich hab zwar keine speedbrackets oder ähnliches - ich hab - wie viele andre auch - zahnfarbene keramikbrackets (kunststoffbrackets gibts ja auch noch)

ich kann dir also leider nicht allzuviel dazu sagen.

eine extra zu/aufzahlung ist meines wissens nach (bzw. bei den ärzten hier in der gegend) außer bei den ganz normalen metallbrackets bei jeder andren bracketart immer nötig. also nehm ich an, dass ihr auch bei speed oder damonbrackets etwas zuzahlen müsst.

was besser ist kann ich leider nicht beurteilen, ich habe nur schon ab und an gelesen, dass diese "schlösser" in denen der draht in den brackets gehalten wird (da ja hier keine gummiringe notwendig sind), ab und zu nicht mehr so gut schließen etc. bei andren wiederum funktionierts tadellos.

speedbrackets sind eher kleine brackets - hier mal ein bild

http://www.kfo-praxis-hauser.de/images/speedbrackets_1.jpg

damonbrackets (da gibts ja verschiedene arten) zB damon3 sehen so aus:

http://www.silomdental.com/dental_thai/dental_news/News/damon3.jpg

hier kann man ein wenig erkennen, dass diese etwas größer sind als die oberen und auch zu einem teil aus kunststogg oder keramik (weiß ich grad ned so genau) bestehen.

also dann vielleicht hilft das weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

grundsätzlich lassen sich mit (fast) allen Bracketsorten gute und sehr gute Behandlungsergebnisse erzielen. Häufig ist es eine Frage des Komforts und der persönlichen Ansprüche! Vor allem die selbstligierenden Brackets, wie Damon3 oder Speed, stehen in dem Ruf, besonders zahnschonend und schnell zu sein. Allerdings wäre es am besten, den behandelden Kieferorthopäden zu fragen, welche Bracketsorte am geeignesten wäre in der entsprechenden Situation.

Ciao!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0