gestalt

frage zur erstberatung

hallo zusammen!

ich habe ein paar fragen zum erstberatungsgespräch beim kfo!

die erstberatung ist ja soweit erstmal kostenlos!

meine kieferorthopädin hat mir gesteckt, dass ich so mit 300€ für abdrücke, auswertung der abdrücke und fotos rechnen muss! da war ich erst einmal baff! dachte nicht, dass sofort solche kosten auf mich zukommen würden! ich bin student, und da tun einem dreihundert öcken schon ziemlich weh!!

jetzt möchte ich natürlich wissen, ob da die preise von kfo zu kfo unterschiedlich sind! wenn ja, würde ich mir überlegen noch eine weitere erstberatung bei einem/einer anderen kfo wahrzunehmen, um abdrücke etc. dann bei ihm/ihr evtl. günstiger machen zu lassen!! meine frage ist aber, ob diese erstberatung dann auch kostenlos ist!

werden diese behandlungkosten bei der bewilligung der kk auch mit einberechnet? sprich: sehe ich von meinem geld, dass ich vor bewilligung durch die kk beim kfo lasse etwas wieder?

wäre nett, wenn mir da jemand weiter helfen könnte

es grüßt,

stefan :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo,

ich kann nicht beurteilen, ob Dir der Tip hilft, aber: ich habe aus genau aus dem Grund zumindest die Röntgenbilder nicht bei einem Zahnarzt machen lassen, sondern direkt bei der Krankenkasse. Iin ganz Österreich verteilt unterhalten die Kassen gemeinsam Zahnambulatorien, wo Du relativ günstig alles "rund um Zähne" erledigen lassen kannst. Ich habe 10 min. nachher schon das Kuvert mit den Bildern zum mitnehmen in der Hand gehabt.

Inzwischen ist auch die Abrechnung eingetrudelt - mein Eigenanteil für zweimal Röntgen waren heiße 17 Euro :)

Vielleicht hilft´s,

jedenfalls viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich musste für die Erstberatung gar nichts zahlen. Meines Wissens hätte ich auch für die ganzen Beratungsunterlagen nichts zahlen müssen, wenn ich mich gegen die Behandlung ausgesprochen hätte (zumindest hatte mich der KFO nicht vorgewarnt und ich nichts unterschrieben...). Also keine Ahnung, warum das bei dir so ist. Mir sagte mein KFO, dass die Erstberatung und Erstellung von Anfangsunterlagen immer kostenfrei ist bzw. komplett von der KK getragen wird. In dieser Hinsicht wurde mir hier im Forum allerdings schonmal heftigst widersprochen. Also, dies ist meine Erfahrung...

Ich glaube, ich würde es an deiner Stelle nochmal bei nem anderen KFO probieren...

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Gruß,

Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke! das hilft mir auf jeden fall weiter! :razz:

300€ sind schon echt viel für mich auf einen schlag!

dazu kommt ja auch, dass ich nicht weiß, ob meine behandlung jetzt wirklich von der kk getragen wird oder nicht! meine kfo meinte zwar, ich hätte gute chancen, aber irgendwie konnte sie auch noch nicht nachmessen wie stark die fehlstellung bei mir ausgeprägt ist! da ich weiß, dass die kk da sehr pingelig sind und am liebsten gar nix zahlen würden, möchte ich natürlich auch nicht 300€ für die katz ausgeben! denn wenn die kasse nicht bezahlt, kann ich mir die behandlung auf keinen fall leisten!! :sad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stefan!

Also ich hatte gestern mein Erstberatungsgespräch und bei mir läufts so ab:

Erstberatungsgespräch ist kostenlos. Wenn ich mich dazu entscheide es durchzuziehen gehts so weiter:

Diagnosepaket: 280 Euro

Mundhygiene: 70 Euro

Pro Behandlungsjahr: 1981 Euro

Keramikbrackets im OK: 363 Euro

Also inkl. den Keramikbrackets im OK würde ich 5.077 Euro zahlen müssen. Das ist eine Pauschale die er verrechnet.

Behandlung würde bei mir ca. 18 bis 30 Monate dauern.

Edit: Und pro Behandlungsjahr bekomm ich von der KK 297 Euro wieder retour.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

lg

goli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Edit: Und pro Behandlungsjahr bekomm ich von der KK 297 Euro wieder retour.

Mit dem Unterschied, dass Du aus Österreich bist und 'gestalt' aus Deutschland. In D wird entweder alles bezahlt oder nichts. Zuzahlungen gibt es über 18 nicht.

@Gestalt

So weit ich das mitbekommen habe, müssen die Unterlagen für die Diagnose erstmal selber bezahlt werden. Wenn die KK die Behandlung übernimmt, bekommst Du das Geld quasi wieder. Wenn nicht, sind die 300€ weg.

Wie lange studierst Du denn noch? Vielleicht wartest Du 'einfach' bis Du Geld verdienst (habe ich genauso gemacht - ok, bei mir war die Fehlstellung klein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie lange studierst Du denn noch? Vielleicht wartest Du 'einfach' bis Du Geld verdienst (habe ich genauso gemacht - ok, bei mir war die Fehlstellung klein).

naja, das ist leicht gesagt! ich schließe mein studium zwar zum ende des jahres hin ab, doch ist die wahrscheinlichkeit, dass ich mir die behandlung dann leisten kann gering! ich werde nämlich sozialpädagoge! da kann man sich heute schon freuen, wenn man genung geld zum blanken überleben verdient! :rolleyes:

so oder so wird die behandlung für mich kostspielig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geh doch zu deiner Krankenkasse und sag du willst von Ihrem Gutachter untersucht werden. Wenn der feststellt, dass die Behandlung aus gesundheitlichen Gründen gemacht werden muss kostet es dich gar nichts. Wenn der allerdings feststellt, dass es sich nur um eine kosmetische Behandlung handelt wird es teuer. So läuft das zumindest bei meiner KK ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für den tipp!

was meinst du denn mit teuer?

meine fehlstellung ist nicht "so massiv"! von außen sieht man sie kaum (ich trage auch nicht umsonst einen bart :lol: )!

die rücklage des uk ist jedoch an den zähnen ziemlich deutlich zu erkennen!

pics gibts hier: http://www.progenica.net/forum/showthread.php?t=1919

bin mir unsicher, ob ich die behandlung überhaupt bezahlt bekomme! vielleicht ist das nachvollziehbar!? deswegen frag ich lieber genau nach, welche möglichkeiten es für mich gibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir haben sich zum Beispiel durch den Fehlbiss die Zähne verschoben und es hat sich ein enormer Druck aufgebaut, der sich in chronische Kopf- und Nackenschmerzen ausgewirkt hat.

Und da dies alles auf den Fehlbiss zurück zuschließen ist, hatte ich da "bisher" (toi toi toi) überhaupt keine Probleme mit der KK über die Kosten der KFO-Behandlung und der OP. Natürlich bezahlt die KK nur die 0815 Spange...wenn du eine andere z. B. Lingual, Speed oder was auch immer haben willst, musst du eh einen Teil der Behandlungskosten tragen.

Mich wundert es halt, da bei mir die KK diese Kosten die du da nennst alle übernommen hat. Von daher denke ich, wäre es ganz gut, wenn du vielleicht erstmal bei der KK vorstellig wirst.

Aber es gibt hier ja auch Männer vom Fach ;-) Vielleicht kann einer von denen was dazu sagen.

Mal von meinen "Sonderwünschen" bei der Spange abgesehne, habe ich bisher nur 800 € für die Modell OP selber bezahlen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@bud: bist du denn direkt bei der kk vorstellig geworden? das ist ja "mit der tür ins haus fallen"!!! :wink:

hab gedacht, dass erstma der kfo sagen muss was sache ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@bud: bist du denn direkt bei der kk vorstellig geworden? das ist ja "mit der tür ins haus fallen"!!! :wink:

hab gedacht, dass erstma der kfo sagen muss was sache ist...

ja, ich bin zur KK und hab mit der Sachbearbeiterin gesprochen und die hat mich dann zum KFO geschickt, mit dem meine KK zusammenarbeitet. Ich hab dem meine Probleme geschildert und er hat auch gleich gesehen und festgestellt, dass es bei mir einfach nötig ist es machen zu lassen. Und er hat dann auch alles weiter mit der KK geregelt. Für mich war das dann erledigt.

Aber ich weiss nicht, ob das das "Standardvorgehen" für sowas ist. Ich hab es halt einfach so gemacht. Vielleicht hab ich auch einfach das Glück mit einer guten KK gesegnet zu sein :-);-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht hab ich auch einfach das Glück mit einer guten KK gesegnet zu sein :-);-)

damit köntest du recht haben! 8)

darf ich fragen, bei welcher kk du versichert bist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich habe mich schon telefonisch mit den Angestellten von der KK unterhalten und diese sagten nach und nach, dass können sie nicht entscheiden, weil sie zuwenig ahnung davon haben.

Also der fehlbiss muss einem wahrscheinlich ins Auge springen, dass sofort für eine KK verbindliche Behandlung entschieden wird. Da glaub ich eher an ein glückliches Händschen und wie gesagt eine ganz offensichtliche Fehlstellung. Bei meiner KK erzählt man dann vom medizinischen Dienst und dem Gutachter. Find ich auch etwas quallifizierter, obwohl in meinem Fall die Sache nicht so quallifiziert ablief. Gruß matteo8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen,

ich habe mich schon telefonisch mit den Angestellten von der KK unterhalten und diese sagten nach und nach, dass können sie nicht entscheiden, weil sie zuwenig ahnung davon haben.

Also der fehlbiss muss einem wahrscheinlich ins Auge springen, dass sofort für eine KK verbindliche Behandlung entschieden wird.

Du hast mich glaub falsch verstanden oder ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich bin auch nicht zur KK gegangen und die haben sofort Luftsprünge gemacht, dass Sie dass alles bezahlen dürfen/müssen.

Ich bin dahin, hab denen mein Probleme geschildert und die haben mich an ihren ortsansässigen Gutachter (Kieferorthopäde) verwiesen bzw. überstellt um ein Gutachten über die Notwendigkeit anzufertigen. Natürlich hatte die Sachbearbeiterin mit der ich redete keine Ahnung von der Sache. Die ist ja auch eine Kauffrau und keine Medizinerin.

Ja und anhand dieses Gutachten muss wohl rausgekommen sein, dass es bei mir einfach notwendig ist und wie schon geschrieben habe ich bisher nur die Modell OP mit 800 € bezahlen müssen. Und die muss lt meinem KC im übrigen jeder selber bezahlen.

Aber ich will den Tag nicht vor dem Abend loben, immerhin ist meine Behandlung noch nicht abgeschlossen und wird wohl noch einige Monate andauern :???:

@gestalt

Ich bin bei der hiesigen AOK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kann sich die kk denn einfach weigern einen gutachter danach schauen zu lassen? ich denke, dass die kk mich vielleicht auffordert erst mit einem kfo alles zu klären (was für mich bedeuten würde, dass ich die 300 schleifen erstma selbst zahlen müsste)!?

was ist, wenn meine fehlstellung nicht so extrem ist, dass sie bewilligt wird? ich bin da ja ein "grenzfall"! ich finde, dass man das auf meinen fotos von außen nämlich auch kaum erkennt

Also der fehlbiss muss einem wahrscheinlich ins Auge springen, dass sofort für eine KK verbindliche Behandlung entschieden wird.

,vielleicht so ähnlich wie du es beschreibst, matteo!

ich weiß immer noch nicht, ob ich in dem fall den gutachter selbst bezahlen muss!? :confused:

ich werde am besten mal eine juristin dazu befragen, schaden kanns ja nicht! :D

@bud: ich bin auch bei der aok! man hört ja eher schlechtes als gutes über diese kasse... :wink:

habe mich jetzt auch noch dazu entschieden eine zweite meinung eines kfos einzuholen! sicher ist sicher!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden