Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
schatzi

Kinder und Progenie

Hallöchen,

also ich hab da mal ne frage :confused:

ich selber hab Progenie die ja nun bald Operriert wird ,nun hab ich zwei Söhne 7 & 5 Jahre jung denen ich leider die Fehlstellung mit in die Wiege gelegt habe.

Mein großer ist seit über einen Jahr in KFO Behandlung .

Er hatte schon eine feste Spange um den OK zu weiten , der arme hat echt gelitten ständig hatte er die Wangentaschen entzündet( durch den Bügel der Spange an denen die Gummis für die Maske kamen ,ich weiß den Fachausdruck gerade nicht) wir mußten die behandlung dann früher als geplant abbrechen , nächste Woche erhält er dann seine lose Spange und ich hoffe einfach mal das wir das ohne OP hinkriegen , mein kleiner Sohn ist dann bald der nächste Kandidat beim KFO:(

nun endlich die Frage : haben eure Kinder wenn ihr welche habt oder eure Geschwister auch Progenie:confused: :confused: :confused:

und wenn ja in welchem alter habt ihr angefangen mit der KFO Behandlung

SCHATZI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Dein Sohn hat mit 7 schon eine feste Spange ? Wow, ich dachte damit kann man erst ab 12 Jahren beginnen....

Grüße

Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

hui - das kommt mir auch sehr früh vor...

Die 11jährige Tochter einer guten Freundin ist auch ein ein eindeutiger (und auf die Ferne sichtbarer *g*) künftiger Zahnspangen-Fall, aber deren KFO hat eindeutig von einem zu raschen Behandlungsbeginn abgeraten und ich habe auf Bitten besagter Freundin dann meine Ärztin gefragt - selbige Meinung!

Jetzt würde mich schon interessieren, ob es bei Euch explizite Gründe gegeben hat?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo !

Mein Sohn hat seine feste Spange mit 11 bekommen. Eigentlich sagt man ja auch immer , daß erst die Milchzähne raus sein müssen, bevor die feste Spange kommt. Davor wird meistens mit losen Spangen gearbeitet. Aber ich denke für alles gibt es Ausnahmen und wir sind ja auch keine Experten.

haben eure Kinder wenn ihr welche habt oder eure Geschwister auch Progenie

Bei uns liegt das in der Familie ( haben wir von meinem Vater ) , also meine Schwester (älter als ich ) wurde auch operiert.

Wir haben aber auch die andere Variante, die Prognathie, also UK zu weit zurück.

Habe gerade im I-Net diese Seite gefunden http://www.dr-polzar.de/Progenie/progenie.html

Da steht , das die Progenie meist vererbt wird und Behandlung so früh wie möglich begonnen werden sollte.

Viele Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Forumleutchen!

Alle die eine Progenie haben - herhören!! Die Progenie (besser: mandibuläre Hyperplasie) ist im hohen Maße erblich bedingt. Das Schönste Beispiel: die Familie der Habsburger - alle mit supergroßem Kinn.

Gegen das Erbe anzutreten ist sehr schwer und nur wenn man sehr frühzeitig loslegt, gibt es eine Chance auf Erfolg. Dabei gilt folgendes: Oberkiefer weiten (zum Beispiel: mit einer Gaumennahterweiterung) und strecken (zum Beispiel: Delaire-Maske). Ziel ist es, die oberen Zähne über die unteren zu stellen und das Wachstum des Unterkiefers auf den Oberkiefer zu übertragen.

Das verlangt viel Geduld und viele Nerven - leider reicht auch das nicht immer.

Deshalb: So früh wie möglich die Kinder beim Kieferorthopäden vorstellen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hatte n furchtbaren Unterbiss als Kind. Meine Eltern fanden das "niedlich" und sind deswegen erst nach Aufforderung eines Zahnarzts mmit mir zum KFO. Das war dann also mit 12. war 4 Jahre in Behandlung. (hat ja aber trotzdem nich viel gebracht ^^ sonst wär ich ja nich hier ;-) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen

also als ich damals anfing mich um die OP für mich zukümmern war ich im UKE Hamburg beim KFO meine Sohn hatte ich immer dabei und irgendwann hat der KFO gefragt ob er bei ihm auch mal schauen kann da war mein Sohn drei Jahre alt und schon grenzwertig , also haben wir immer wieder Kontroliert wie weit er von unten schon überbeißt , tja dann hab ich im UKE alles abgebrochen und einen anderen KFO gesucht hat lange gedauert aber ich hatte glück.

Sohnemann wurde auch gleich mitbehandelt mittlerweilen war er schon 6,5 Jahre alt, und hat dann die feste Spange im OK erhalten damit wir mit der ...Maske

arbeiten konnten die Spange kam dann im letzten August wieder raus danach mußten wir auf die neuen Zähne warten die nun da sind und nächste woche erhält er eine lose Spange und ich muß sagen das er nicht mehr von unten nach oben beißt jetzt heißt es abwarten wie sich der wachstum so entwickelt und mit etwas glück kommt er später mal um die OP herum.

meine KFOin sagt wenn man in dem alter schon anfängt zu behandeln stehen die chancen gut das er nich operriert wird.

schatzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0