Pepino

Knochenspäne unter Oberlippe

Hallo ihr lieben,

nach einiger zeit der abstinenz melde ich mich mal wieder:

War gestern bei meiner chirurgin prof. Watzke zu einem zwischentermin. Es soll lt.behandlungsplan der UK nach vorne verlagert werden und zusätzlich unter der oberlippe (in der nähe der nasenflügel) knochenstücke unterlegt werden, damit der bereich des OK nicht eingefallen aussieht. (der OK liegt nämlich ebenfalls zurück)

Diese variante hatte mir dr.watzke beim erstgespräch als alternative zur OK-vorverlagerung vorgeschlagen.

Die aus ihrer sicht bessere lösung ist die OK-vorverlagerung (bimax also),weil man dann auch die zähne beim sprechen sieht (derzeit sieht man nur die spitzen meiner schneidezähne).

Die OK-op wollte ich ursprünglich aber nicht, wegen dem (extrem seltenen aber vorhandenen) erblindungsrisiko.

Wenn ich den UK nun vorverschiebe,also quasi die OP-verschiebung simuliere, dann wirkt tatsächlich der bereich des OK etwas eingefallen. Stelle ich mir nun vor, dass da 2 kleine knochenstücke eingesetzt werden,dann ist mir unklar ob die wirklich die rücklage des OK ausreichend kompensieren.

Unterm strich ist die OK-op jetzt durchaus wieder ein thema :(:(

Leider liegt die entscheidung ausschliesslich bei mir selbst und dieses ständige herumüberlegen macht mich langsam total fertig!

Wenn man sich die bilder der OK-vorverlagerungen auf der seite von Dr.Kater ansieht , dann hab ich das gefühl, dass sich da nicht viel verändert hat, also von daher würde vielleicht auch diese knochen-unterfütterung ausreichen.

Hat jemand von euch eine ahnung, ob das wirklich etwas bringt bzw.kennt jemand einen patienten bei dem das gemacht wurde?

An die OK-operierten: Täuschen die fotos von Dr.Kater nur oder ist die verlagerung des OK nach vorne schon eine grosse veränderung...

lg pepino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Pepino,

schön mal wieder von dir zu hören!

Also eine Ok-Vorverlagerung macht meiner Meinung nach sehr viel aus! (Es kommt natürlich auch immer auf die mm an...) Sie bewirkt aber eigentlich immer eine positive Veränderung des Gesichts.

Vielleicht weißt du ja noch, dass ich auch solche Angst hatte (und immer noch ein bisschen habe) vor dem Erblindungsrisiko. Ich habe mich aber jetzt dennoch für eine Bimax entschieden, da das Risiko wirklich als extrem gering einzustufen ist (es ist bis jetzt 6 Mal weltweit passiert).

Ich denke, dass eine "Auffüllung" mit Knochen bestimmt auch etwas bringt. Ein optimales Ergebnis liefert aber sicherlich nur die Bimax.

Es ist die Frage, ob es dir das wert ist. Ich denke, du musst Risiko und Nutzen hier ganz genau abwägen und überlegen, ob du auch nur mit einer Unterkiefervorverlagerung zufrieden wärst oder nicht...

Bei mir war es so, dass ich mit einer reinen Unterkieferrückverlagerung noch unzufriedener gewesen wäre, als jetzt. U.a. deshalb meine Entscheidung für eine Bimax.

Ich wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung für dich triffst!

Wann ist es denn bei dir so weit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mayi,

freue mich auch wieder von dir zu lesen!

Ich beneide dich dass du dich zu einer entscheidung durchringen konntest :grin:

Was hat denn bei dir letztlich den ausschlag für die bimax (und das eingehen des risikos) gegeben? Sieht so aus als willst du nun aufs ganze gehen :grin:

Und na klar:Kann mich noch genau erinnern, dass wir beiden angsthasen einen regen mailverkehr hatten 8-) Kanns gar nicht glauben dass es bald soweit is bei dir! Wann genau?

Du hast übrigens tolle pics reingestellt-Bin mir sicher dass du nachher symmetrisch und zufrieden sein wirst!

Danke auch für dein posting-Du hast sicher recht,dass die bimax das optimum wäre,aber die frage is ob mir nicht auch ein kompromiss reicht...mal sehen :confused:

Mein op termin is vorr. im september 07 (Zuerst hatte ich einen schon ende april-war aber nicht haltbar)

Alles gute vorerst und LG P.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Mayi,

freue mich auch wieder von dir zu lesen!

Ich beneide dich dass du dich zu einer entscheidung durchringen konntest :grin:

Was hat denn bei dir letztlich den ausschlag für die bimax (und das eingehen des risikos) gegeben? Sieht so aus als willst du nun aufs ganze gehen :grin:

Und na klar:Kann mich noch genau erinnern, dass wir beiden angsthasen einen regen mailverkehr hatten 8-) Kanns gar nicht glauben dass es bald soweit is bei dir! Wann genau?

Du hast übrigens tolle pics reingestellt-Bin mir sicher dass du nachher symmetrisch und zufrieden sein wirst!

Danke auch für dein posting-Du hast sicher recht,dass die bimax das optimum wäre,aber die frage is ob mir nicht auch ein kompromiss reicht...mal sehen :confused:

Mein op termin is vorr. im september 07 (Zuerst hatte ich einen schon ende april-war aber nicht haltbar)

Alles gute vorerst und LG P.

Ich habe mich von einigen Chirurgen beraten lassen (bin u.a. sogar bis nach Bad Homburg gefahren) und alle haben mir gesagt, dass ein optimales Ergebnis (im ästhetischen Sinne) nur durch eine Bimax erreicht werden kann. Eine Rückverlagerung des UKs hätte sich sehr negativ auf mein Profil ausgewirkt (wegen Nase, evtl Doppelkinn). Meine KFO war derselben Meinung. Deshalb habe ich mich letztendlich für eine Bimax enthschieden.

Klar kann es sein, dass bei dir dieser Kompromiss völlig ausreichend ist, da ja schon durch die UK-Vorverlagerung eine Besserung erfolgt (was bei mir bei einer reinen UK-OP nicht der Fall wäre).

Aber du hast ja noch ein bisschen Zeit zu überlegen...:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden