Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Angel14

Kostenübernahme: Welcher Schritt kommt nun?

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade erst angemeldet, weil ich Fragen zur weiteren Vorgehensweise bzgl. der Kostenübernahme durch die GKV (TKK) habe.

Derzeit wird ein Behandlungsplan von meinem Kfo geschrieben:

Gaumennahterweiterung, Korrektur der Vorderzähne und OP wg. Kreuzbiss.

Abdrücke, Fotos und Röntgenbilder sind gemacht worden.

Aber wie geht es nun weiter?

Welche Positionen werden von der TKK übernommen?

Mit wieviel Eigenanteil muss ich rechnen?

Ich hörte immer wieder von einer privaten Zusatzversicherung bei Chefarztbehandlung. Diese betrifft aber wohl nur die große OP am Ende, muss aber sicherlich rechtzeitig abgeschlossen werden wg. der Wartezeiten.

Brauche ich noch eine weitere Versicherung?

Ich fühle mich noch leicht überfordert bzgl. dieser Versicherungsthemen

und wäre Euch sehr dankbar für Eure Erfahrungsberichte und Tipps zu den nächsten Schritten.

Liebe Grüße

Angel14

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hallo angel14,

der arzt schickt die unterlagen zur krankenkasse und ich musste damals ca. 6 wochen auf die genehmigung von der krankenkasse warten. solange dauert wohl die bearbeitung. da steht drin, was die krankenkasse übernimmt. so war es bei mir. dann, als ich das bescheid hatte, konnte ich dann wieder termin beim kfo machen, zur behandlung und dann gings halt los..ich konnte es damals auch nicht abwarten:grin:

liebe grüße

julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi angel,

wie julia ja schon gesagt hat, werden die unterlagen von deinem arzt an die krankenkasse geschickt und von dort kriegst du dann eine kostenübernahmebestätigung (oder auch nicht - was wir mal nicht hoffen wollen!). ich hab auf die bestätigung eine woche oder so gewartet (ging ruck zuck bei mir - nein ich bin nicht privat versichert :wink:).

bei einer kostenübernahme durch die krankenkasse musst du meistens erst einmal 20 % der kfo-kosten selbst zahlen und bekommst die dann am ende der behandlung ("nach erfolgreicher beendigung der behandlung") von der krankenkasse erstattet. (kosten für den kc/die op sind bei mir keine angefallen, die werden wohl zu 100 % übernommen.) bei mir belaufen sich die 20 % auf ca. 700 €. daneben können natürlich noch kosten auf dich zukommen, die für dinge entstehen, die nicht von der kk übernommen werden. bei mir sind das z.b. kleinere brackets, spezieller bogen, mehrere abdrücke als von der kk gezahlt werden u.s.w.

das kann dir am besten dein kfo sagen.

eine weitere versicherung? am besten mal mit jemandem sprechen, der sich da auskennt. ist nämlich die frage, ob sich das jetzt noch lohnt. normalerweise wohl eher nicht, weil du so viel aufpreis zahlen musst - weil du ja jetzt schon was größeres in aussicht hast -, dass die versicherung dann zu teuer wird. außerdem gibt es da ja auch noch sperrzeiten nach abschluss einer versicherung zu beachten, da müsste man dann genau wissen, wann die "große" op auf dich zukommt. aber ich hab keine ahnung von versicherungen, musst du selber mal "checken" oder jemand anders hier kann dir genauere tipps geben.

hoffe, ich konnte ein bißchen helfen.

lg janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eine weitere versicherung? am besten mal mit jemandem sprechen, der sich da auskennt. ist nämlich die frage, ob sich das jetzt noch lohnt.

Hallo,

wenn auch teilweise auskennen ausreichend ist, kann ich meinen Senf dazugeben...

Grundsätzlich hat meiner eigenen Erfahrung nach Janet (leider) recht. Wenn Ereignisse die einem an eine Versicherung denken lassen eintreten, ist es zu spät dafür! Wobei Zahnversicherungen meist nur einem kleinen Teil der Versicherten tatsächlich nützen und die große Mehrheit ohne sogar günstiger fahren würde...

Der alte Leitsatz (des österreichischen Finanzmarkts, trifft aber vermutlich auch auf Deutschland zu) ist "Die Menschen sind überversichert und unterveranlagt".

Was allerdings nie schadet ist sich einfach einmal Angebote machen zu lassen und ausgiebig Informationen einzuholen, denn vielleicht paßt doch etwas.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank erstmal für Eure tipps und news.

Offenbar macht eine Zahn-Zusatzversicherung bzw. eine Versicherung für KFO-Behandlungen wirklich keinen Sinn.

Der Chirurg sprach allerdings von einer "Privaten Zusatzversicherung bei stationärem Aufenthalt mit Chefarztbehandlung".

Also wird diese doch benötigt?? Am Ende nur, damit der KC privat abrechnen kann??

Thanx for news.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du bist wohl bei dr. dr. kater!?

also, mit der zusatzversicherung: glaub nicht dass es nich geht!

die prüfen allles, und die sehen dass du was großes vorhast....da machen die ja keinen gewinn!

aber es geht auch ohne, nur musst du die kosten für die minimal invasive op technik selbst zahlen!

warst du schon bei doc kater in der praxis??

mfg konrad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo allseits,

also da reden wir dann wohl bislang über verschiedene Sachen...

Der Chirurg sprach allerdings von einer "Privaten Zusatzversicherung bei stationärem Aufenthalt mit Chefarztbehandlung".

Es sind natürlich alle Pakete der Zusatzversicherungen unterschiedlich, aber bei den Guten gibt es Bausteine, die man nach seinen Bedürfnissen kombinieren kann (und die natürlich überall komplett anders heißen):

1) Krankenhaus, Stationär, Sonderklasse etc.

Wenn Du ins Krankenhaus kommst, liegst Du je nach Tarif in einem Ein- oder Zwei-Bett-Zimmer, kannst Dir den Arzt und "mehr" Behandlungsmethoden aussuchen.

2) Wahlarzt, Privatarzt, Ambulant etc.

Du kannst zu allen Ärzten gehen, auch wenn sie keine Kassenverträge haben und es sind Zusatzleistungen dabei (Brillen, Leichtgipse etc.)

3) Zahn

Alle zahnbezogenen Leistungen (ob Spange, Keramikfüllungen, Implantate etc.) sind versichert, allerdings meist mit sehr hohem Selbstbehalt.

Das Problem ist nur, daß man beim ersten Lesen auch als Profi meist nicht mehr erkennen kann, wie welche Teile kombiniert sind und natürlich durch unterschiedliche Leistungen, Selbstbehalte etc. kaum mehr Vergleiche möglich sind :grin:

Best Wishes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
du bist wohl bei dr. dr. kater!?

also, mit der zusatzversicherung: glaub nicht dass es nich geht!

die prüfen allles, und die sehen dass du was großes vorhast....da machen die ja keinen gewinn!

aber es geht auch ohne, nur musst du die kosten für die minimal invasive op technik selbst zahlen!

warst du schon bei doc kater in der praxis??

mfg konrad

Hallo Konrad,

ja, ich war schon bei Doc Kater in der Praxis zur Besprechung.

Er hatte auch gleich den Brief an den KFO diktiert, der Behandlungsplan ist eingereicht und inzwischen habe ich auch den Bescheid der KK bekommen:

Sie übernehmen die Kosten!

Ich denke, eine Zusatzversicherung lasse ich erstmal sein...

Wie meintest Du den Satz "Du bist wohl bei Dr. Dr. Kater!?" - das klingt als hättest Du Erfahrungen mit ihm gemacht? Gute? Schlechte?

Liebe Grüße

Angel14

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

glaube auch nicht das diese jetzt noch sinnvoll wäre.

Und dann muss man auch einen gewissen zeitraum verischert sein bevor man anspruch hat.

Wenn deine kasse ja die kosten übernimmt dann hast du noch die 20% die du vorstrecken musst und bekommst sie bei erfolgreicher abgeschossener behandlung wieder zurückerstattet.

was passiert bei minimaler invasiver technik? was ist der unterscheid zu herkömlichen methode und was die vorteile?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0