Hallo ihr lieben!

Nach laaanger Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Nach erfolgreicher Bimax im Feb. 2006 und Entfernung der festen Spange im Aug. 2006 wurden mir mittwoch endlich auch die Platten entfernt. Bin seit gestern wieder zu Hause und fast so geschwollen wie nach der Bimx, aber es geht langsam schon wieder zurück und ich hoffe dass ich wenn nächsten freitag die Fäden rauskommen wieder normal essen kann. Im Moment ist wieder (auf Wunsch der Ärztin) Suppenpflicht (werde mir allerdings gleich mal ne gequetschte Banane gönnen).

Hoffe auch dass die Schwellung bald soweit wieder weg ist, dass ich die lose Spange bald wieder tragen kann (das wird jetzt die 4. Nacht ohne), sonst hat das nachher alles nix gebracht. Ohhh...meine Mama ruft zur Banane!

Melde mich morgen nochmal.

LG!

Die "metallfreie" Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

So, da bin ich nochmal. Jetzt gibts genaueres.

Bin als letzte Woche Dienstag zur Aufnahme ins KH und Mittwoch mittag war dann die OP. Habe wieder ne lustige S...egal-Pille bekommen (die natürlich wieder mal nicht gewirkt hat) und habe dann nett im OP den Anästesie-Sudenten solange an meiner Hand rumdoktern lassen, bis ich vor Übelkeit fast vom OP-Tisch gefallen bin. Naja, das war dann auch schon das Schlimmste. Anschließend bin ich eingeschlafen und ne Stunde später mit extremem Schüttelfrost wieder aufgewacht.

Irgendwie hab ich es dann wohl geschafft noch im Halbschlaf meine Mutter anzurufen und ihr zu sagen, dass die OP gut verlaufen ist und es mir gutgeht. Wurde mir jedenfalls gesagt, ich erinner mich daran nicht mehr. Hab auch die nächsten 2 Stunden nur geschlafen.

Tja, die nächsten 2 Tage gabs dann nur Suppe, die ich aber verweigert hab und freitag durfte ich nach Hause. War ich froh. Ich hab ja schon vieles an Krankenhäusern von innen gesehen, aber diese Klinik toppt echt alles (an Nichtschönheit!). Aber auf jedenfall sind die Schwestern und Pfleger alle super nett!!!

So, jetzt bin ich wieder zu hause und halte mich auch ganz brav an das Suppe-Ess-Gebot. Ich kanns kaum erwarten bis freitag die Fäden rauskommen (auch wenn das sicher wieder ne Totur wird) und dann werd ich erstmal nen dicken Teller Nudeln in mich reinstopfen.

Tja, das wars dann wohl. Bis auf das Tragen der losen Spange (die mich laut KFO mein Leben lang begleiten wird) bin ich also fertig. Hat alles zusammen 2 Jahre und 3 Monate gedauert.

Einige Fragen hätte ich noch, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:

- Ich hab jetzt die Spange seit fast einer Woche nichtmehr getragen. Ist da irgendein irreparabler Schaden zu erwarten??? Ich will auf keinen Fall nachher wieder ne Feste kriegen müssen nur weil ich nach der OP jetzt die Lose nicht tragen konnte.

- Wenn ich nach dem Essen meinen Mund ausspüle (mit Wasser oder Hexoral) - denn Putzen soll ich noch nicht, auch wenn ichs doch heimlich und vorsichtig mache - dann blutet es seit vorgestern kurz. Hört aber immer ziemlich schnell wieder auf. Ist das normal, weil die Haut wieder zusammenwächst und die Fäden jetzt daran ziehen??? Oder sollte ich mir da Sorgen machen? Es blutet auch nur an einer Stelle, aber ich kann da nichts erkennen, auch wenn ich mit ner Taschenlanpe nachgucke.

- Auf den Fäden hat sich so ein weißlicher Schleim gebildet, den krieg ich mit Spülen und Wattestäbchen einfach nicht weg. Ist das was schlimmes?

So, das war erstmal alles was mir einfällt.

LG!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Annarina,

erstmal herzlichen Glückwunsch, dass du jetzt ALLES überstanden hast!!!

Zu dem weißen "Schleim" an den Fäden kann ich dir was sagen: das Mädl, das mit mir operiert wurde, hat mir gesagt, das wäre normal und es würde auf Heilung hindeuten. Also mach dir keine Sorgen.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh mann, hab heute morgen festgestellt, warum es beim ausspülen immer blutet. Am linken Unterkiefer klafft hinten ein ca 7 mm großes Loch. Sieht aus, als ob da ein Faden fehlt, oder ich mir den rausgerissen hab. Wenn die die Wange nach außen blähe (oder halte) dann geht das Loch da offen. Und ich hab keine Ahnung wie tief das ist. Ob das bis auf den Knochen geht???? :???:

Jetzt ärger ich mich echt, dass ich nicht montag mal kurz zum Zahnarzt reingeschneit bin und den hab nachgucken lassen. Ich dachte das wär normal, weil es ja auch wieder aufgehört hat. Und jetzt ist da son ganzes Stück einfach nicht verheilt.

Hab morgen früh den Termin zum Fäden ziehen und befürchte jetzt, dass sie das erstmal wieder zunähen werden. Wer weiß, vielleicht müssen sie das ja auch wieder aufschneiden damit es wieder zusammenheilt??? Und ich hatte mich soooo darauf gefreut ab morgen wieder essen zu dürfen.

:-((

Bin irgendwie ziemlich down. Denke den ganzen Tag nur noch an dieses blöde Loch und kann kaum erwarten morgen früh entlich in die Klinik fahren zu können, damit mir da wer weiterhilft. Andererseits hab ich auch voll schiss, dass ich vielleicht wieder dableiben muss oder so.

Hat einer von euch sowas schonmal gehabt? Irgendwelche Erfahrungen? Das wäre echt toll, mir gehts nämlich momentan echt besch...

LG!

Anna:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:( hallo ihr lieben, bin grad frisch registriert und bedauere es das ich mich nicht viel früher registriert habe. hatte einfach keine zeit. aber es hätte mir bestimmt gehofen mit leidensgenossen/innen zu reden

bei mir wurde im august 2005 eine oberkieferversetzung vorgenommen, ich war danach 8 tage im krankenhaus. aber ehrlich gesagt, monate danach immer noch unfähig, das leben wie früher zu geniessen. es kamen zahlreiche entzündungen hinzu, erst im märz 2006 nach einer wurzelbehandlung kehrte ein wenig ruhe. dann machte mir aber eine platte zu schaffen , die nah an den zahnnerven plaziert war. da ich eine prüfung hatte konnte ich sie nicht unter lokal anästhesie entfernen lassen. im sep 2006 kam dann nach, 2,3 jahren meine feste zahnspange ab. und am 30. nov 06 ließ ich die platten unter vollnarkose , ambulant herausnehmen.

es war wirklich nicht so schlimm wie beim erstenmal. eigentlcih lief auch diie erste op suuper, alle waren begeistert von dem graden kiefer, der splint kam nach zwei tagen ab.,aber das danch war einfach unzumutbar...sahaus wie eddy murphy von der verrückte prof.:grin:

nach der platten entfernung schwellte ich wieder an, aber nur für ca3 tage, dann war es okay. auch mit dem essen. aber ne woche später ging dann wieder das theater mit den entzündungen los. wobei ich nicht ganz unschuldig war, da ich zu früh mit dem rauchen anfing:(

meine mundschleimhaut tat weh und war rot. es sah aus als hätte ich kleine wundlöcher. als hötte ich mich verbrüht oder so. der arzt meinte das narbengewebe sei entzündet, schnitt mich glücklicherweise nicht gleich wieder auf, sonder warterte eine woche, es wurde besser. aber da war noch eine riesige spannung auf der rechten gesichthälfte, und auch diesbzgl. hieß es das sei normal,das war im januar. jetzt habe ich immer nouch diese spannung, rede ich zu lange tut es sehr weh, und kauen auf der seite geht gar nicht. auch beim honigkichenpferd grinsen, hab ich probleme. hinzu kommt das ich wieder schmerzen im inneren meiner rechten wange habe, wieder diese kleinen stellen, welche wie löcher aussehen...

ich weiß auch nicht was das ist. dazu muß ich sagen, das ich schon seit jahren schmerzen auf der rechten seite habe, war auch der grund für op. bzw. der auslöser... früher konnte ich aber wenigstens dort kauen..

am mo., hab ich einen termin bei meinem operateur, derdie erste op vorgenommen hat, den ich für die plattenentfernung jedoch leider aus den augen verlor, und jetzt wiedert fand. was die spannung auf der rechten seit vetrifft, muß ich dazu sagen, das ich sie auch teilweise hatte als die platte noch drinne war,ehrlich gesagt dachte ich sie sei der grund für die spannung, anscheinend nicht:(

hat vielleicht jemand ähnliche sorgen wie ich...

p.s. um nicht demotivierend zu klinegen, meine zaähne,bzw, der kiefer sieht super aus, aber diese blöden schmerzen...und das iszt halt wichtiger

liebe grüße

nanny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi annarina,

was ist denn bei deinem "loch" rausgekommen? ich hatte auch probleme nach der gne mit der naht - bei mir hatte sich ein bluterguss gebildet - und dann wurde nach ner woche nochmal neu genäht (musste nicht nochmal geschnitten werden), drück dir die daumen, dass alles gut wird bei dir.

hi nanny,

erst mal willkommen hier. zu den schmerzen kann ich nix sagen, habe die op (auch ne ok-verlagerung) vor mir und somit noch keine probleme (hoffentl. werd ich auch keine haben ;-)). deutet die spannung vllt auf eine entzündung? ich habe leider keine ahnung, drück dir aber die daumen, dass es bald besser wird.

euch beiden lg

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden