flechazo

OP bei Dr. Kater, Bad Homburg

Hallo zusammen,

ich habe mich letztes Jahr im Februar bei Dr Kater in Bad Homburg operieren lassen und wollte euch von meinen Erfahrungen berichten...

Laut meinem Zahnarzt war meine Zahnstellung mit einem Überbiss und meine Kieferstellung nicht optimal und nach einem Autounfall, bei dem meine Kiefergelenke erheblichen Schaden erlitten, kamen noch Kieferschmerzen, Rückenschmerzen und starke Kopfschmerzen dazu.

Mein Zahnarzt überwies mich an den Kieferorthopäden Dr. Richter nach Würzburg (sehr empfehlenswert übrigends), der mir dringend zu einer Verlagerung des Kiefers geraten hat.

Ich wurde zu einem Beratungsgespräch, an die Uniklinik Würzburg, überwiesen, wobei das Gespräch mit dem Chirurgen dort, für mich persönlich nicht gerade vertrauensfördernd verlief.

Eine Bekannte meiner Mutter empfahl uns Dr Kater, bei dem ich dann bald zu einem Beratungsgespräch erschien.

Dr. Kater erklärte mir, wie alle anderen Chirurgen und Kieferorthopäden auch, dass die OP mehr als nur nötig sei.

Ganz anders als bei dem Chirurgen in der Klinik Würzburg nahm sich Dr Kater viel Zeit für die Untersuchung und bei dem folgenden Gespräch blieb keine Frage offen. Statt als "zu operierender Kiefer" wird man hier als Individuum betrachtet.

Nach dem Gespräch war ich einfach nur erleichert und fühlte mich in guten Händen.

Dr Kater war sich noch nicht sicher ob er nur den Unterkiefer oder beide verlagern würde. Aber auch in diesem Punkt ging er sehr auf mich ein und klärte mich über beide Varianten auf.

Ich wollte aber einfach nur, wenn ich mich schon unters Messer lege, das optimale Ergebnis und so überlies ich ihm die Entscheidung.

Einen Tag vor der OP bezog ich dann mein Zimmer in der Bad Homburger Klinik. Nettes Personal, furchtbares Essen, wie Krankenhäuser eben so sind. ;-)

In der Nacht vor der OP schlief ich, im Gegensatz zu meiner Familie und meinem Freund ganz fantastisch (auch ohne Schlafmittel).

OP Tag:

Ich bekam einen weißes Leibchen, Trombosestrümpfe und kurz bevor ich Richtung OP-Saal geschoben wurde eine Tablette. Was das auch immer war, ab da gings mir wohl so richtig gut. Ab hier weiß ich nicht mehr so viel, nur mein Freund meinte, dass ich total fröhlich war. :D

Nach der OP:

Ich wachte auf der Intensivstation auf, war noch schläfrig, hatte aber dank der Schmerzmittel keine Schmerzen.

Das erste was mir auffiel war, das ich so frei atmen konnte.

Dr Kater hatte mir den Ober-und Unterkieffer verlagert und die Nebenhöhlen begradigt.

Es hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber dieses freie, tiefe Atmen können trieb mir erstmal die Freudentränen in die Augen. So ein tolles Gefühl...

Die nächsten Tage nach der Op ging es mir jeden Tag besser. Mein Gesicht war natürlich ordentlich geschwollen, aber ich kann nicht behaupten, dass ich Schmerzen ohne Ende hatte. Klar war sehr unangenehm, aber ich konnte kühlen und schlafen.

Nach 5 Tagen in der Klinik durfte ich dann nach Hause. Als ich das erste mal nach der OP bei meinem KFO war (der sonst nur mit der Klinik Würzburg zusammenarbeitet) war er begeistert wie wenig geschwollen ich war.

In den nächsten Wochen nahm die Schwellung immer mehr ab, ich bekam wieder überall im Gesicht Gefühl und auch meinen Mund konnte ich immer weiter öffnen.

Mittlerweile wurden auch die Platten wieder herausgenommen und ich bin somit fertig. :-P

Rückblickend kann ich sagen, dass ich sehr dankbar bin so einen tollen Chirurg gefunden zu haben, der nicht nur medizinisch, sondern auch ästhetisch ganz fantastische Arbeit geleistet hat.

Ich bin seit der OP absolut schmerzfrei, meine Körperhaltung hat sich deutlich verbessert, ich kann frei atmen und auch mein Gesicht hat sich zum positiven hin verändert.

Zu den Bildern:

- das linke Bild war vor der OP.

- die anderen zwei nach der OP

post-1264-130132799847_thumb.jpg

post-1264-130132799858_thumb.jpg

post-1264-130132799862_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Das erste was mir auffiel war, das ich so frei atmen konnte.

hehe, das kenn ich irgendwo her:grin:! Ging mir ganz genauso und bin immer noch erstaunt und freue mich ohne Ende wie gut ich jetzt Luft durch die Nase bekomme- Nasentropfen ade;-)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön, dass du so zufrieden bist mit dem Ergebnis. Zahn- und kieferästhetisch 1A! (und auch sonst bist du eine richtig Hübsche :)) Es würde mich allerdings auch interessieren, wie du vorher ausgesehen hast und welche OPs bei dir genau gemacht wurden.

lg,

Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dankeschön, so sieht man dann gewaschen und gekämmt aus. :mrgreen:

Das Bild (auf dem auch eine Gesichtsecke meines Freundes drauf ist :smile: ) ganz links war vor der Zahnspange und vor der Op.

Hier sind noch die Fotos, die in Dr. Katers Praxis gemacht wurden.

Die Fotos "Vorher" wurden beim OP-Beratungsgespräch gemacht. Da war ich schon ca ein halbes Jahr in Kieferorthopädischer Behandlung.

Die Nachher-Fotos wurden kurz nachdem die Platten herausgenommen wurden gemacht. Daher war meine Gesicht noch etwas steif. :D

Das ging aber sehr schnell vorbei.

Tja, was wurde gemacht:

Also soweit ich weiß, wurden meine Nebenhöhlen begradigt und eine bimaxilläre Umstellung gemacht.

post-1264-130132799904_thumb.jpg

post-1264-130132799907_thumb.jpg

post-1264-13013279991_thumb.jpg

post-1264-130132799913_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow, sieht wirklich toll aus!

nur sahst du vorher auch nicht so aus, als wär da irgendwas nicht richtig und müsste operiert werden... sorry, wenn ich so direkt bin, aber bin ganz schön irritiert von deinen vorher-bildern...

wünsch dir alles gute weiterhin! ;-)

lg

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi flechazo,

zumindest auf den fotos erkenne ich auch keinen großen unterschied-sieht so aus als ob der OK ein bissl nach oben gesetzt wurde, oder?

Kann dir ja auch völlig blunz´n sein ob wir jetzt viel erkennen od. nicht, denn du siehst nämlich sehr sympathisch und gut aus. :grin:

Du hast übrigens eine PN!

LG P.8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nur sahst du vorher auch nicht so aus, als wär da irgendwas nicht richtig und müsste operiert werden... sorry, wenn ich so direkt bin, aber bin ganz schön irritiert von deinen vorher-bildern...

das ging mir auch so. Was war denn die Indikation bei dir für ne OP? Ich kann eigentlich gar nichts erkennen (bin ja auch keine Spezialistin mit geschultem Blick ;-) )

hmm, aber jetzt nach der OP sieht dein Gesicht echt noch harmonischer aus.

LG, Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

echt wow, wenn man so ein Bericht liest und solche Bilder sieht will man sich sofort operieren lassen, wobei du vorher echt auch super ausgesehen hast, also kaum etwas zu sehen von einer Fehlstellung, aber trotzdem siehst du danach doch etwas anders aus.

Super ergebnis gratuliere dir:))))

Habe übernächste Woche meinen 1. termin bei Dr Kater, bin mal gespannt was bei mir alles gemacht werden soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war so, dass ich mit 17 einen Autounfall hatte, natürlich als Beifahrer. Ich saß hinten in der Mitte, ein LKW kam auf unsere Spur und "krabum".

Da ich ja nur einen Beckengurt hatte wurde mein Oberkörper trotzdem nach vorne geschleudert und mein Kinn prallte gegen den vorderen Autositz.

Ich hatte damals ziemliche Schmerzen im Rückenbreich, Halswirbelbereich und irre Kopfschmerzen.

Ich wurde nach dem Unfall zwar im Krankenhaus geröngt, aber da war nichts zu sehen.

Erst Frau Dr. Richter (mein jetziger Kieferorthopäde in Würzburg) bemerkte durch abtasten meines Kiefergelenks, das da etwas nicht stimmte und schickte mich zur Kernspintomographie.

Auf den Bildern war dann zu erkennen das sämtliche "Bänder" bzw. das was Kiefergelenk hält, abgerissen war und der Knorpel (vergleichbar mit dem Meniskus) aus dem Gelenk geflogen war.

Folglich wurden meine Wangen immer dicker, weil der Körper dort Muskulatur aufbaute um den Schaden auszugleichen.

(Es waren mittlerweile ein paar Jährchen vergangen- ich hab mich ja erst mit 22 operieren lassen.)

Ich hatte zwar mit 19 Jahren das Beratungsgespräch an der Würzburger Klinik, aber ich hätte mich nach diesem Gespräch nicht ums ver.... dort operieren lassen.

Soweit ich weiß hatte ich auch schon ein wenig Arthrose.

Mein Kiefergelenk hat schmerzhaft geknackt, ich konnte nur weiche Sachen essen und ich konnte meinen Mund nicht weit ohne Schmerzen öffnen.

Dr Kater erklärte mir dann, dass die Folgen des Unfalls (das nun das Kiefergelenke aneinander reibt, was ja zu Arthrose führt ) durch die ungünstige Lage meines Kiefers ( ob mein Kiefer nun zu waagrecht oder zu steil war weiß ich nicht mehr), noch verstärkt würde.

Darüberhinaus haben sich nur meine hinteren Backenzähne richtig berührt und sich so auch stark abgenutzt.

Meine Zähne haben sich vorne nicht geschlossen, es war (auch als der KFO die Schneidezähne senkrecht gestellt hat) immernoch ein Freiraum zwischen den oberen und unteren Schneidezähnen. Ich habe z.B. ein Brötchen mit den Zähnen abgerissen statt abgebissen.

Ich hoffe meine Beschreibungen waren verständlich und medizinisch wenigstens einigermaßen korrekt formuliert :-D

Tja und seit der Op kann ich wieder alles essen, habe keine Rückenschmerzen, keine Kopfschmerzen, keine Kieferschmerzen und kein knacksen mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist ja echt heftig... kannst froh sein, dass deine kfo das herausgefunden hat!! wie hast du denn damals darauf reagiert, als man dir sagte, dass du eine op brauchst und dass sich dein aussehen dadurch verändern kann??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich war ich erstmal geschockt. Aber meine Aussehen hatte sich (wie beschrieben) nach dem Autounfall, über die Jahre, ja schon verändert.

Aber am meisten war ich wütend auf den LKW-Fahrer.

Es waren aber auch 3 Jahre zwischen der OP und dem Tag als ich mein 1. Beratungsgespräch in der Klinik in Würzburg hatte. Zum einen hatte ich immer im Hinterkopf, dass die OP noch ansteht und zum anderen habe ich mich wegen der Schmerzen immer mehr darauf gefreut.

Ich war mir irgendwie sicher, das die OP gut verläuft und hatte gar keine Angst.

Aber wie gesagt, das Vertrauen hatte ich erst zu Dr Kater und nicht zum dem Chirurg in Würzburg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

hast du auch Fotos, die von dem Unfall noch Ergebnisse zeigen? Würde mich mal interessieren, was Gesichtschirurgie so verändert. Gruß matteo:grin:

Ansonsten ist es ein super hübsches Ergebnis geworden. Toller Chirurg , Hut ab !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sieht klasse aus!

hast du irgendwelche gefühlsstörungen?

@ alle anderen kater patienten: seid ihr alle zufrieden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@matteo: vom Unfall habe ich keine Fotos mehr. Die habe ich alle für das Gutachten abgegeben.

@KSurfP: Nö, ich habe im ganzen Gesicht Gefühl wie auch vor der OP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du sagst, dass die Nasennebenhöhlen bei dir gegradigt wurden und du (dadurch?) mehr Luft bekommst. War das schon vor der OP geplant und wenn ja: Woran erkennt der Kieferchirurg, dass soetwas notwenig bzw. sinnvoll ist? Oder sieht das der Kieferchirurg erst während der OP, nachdem der OK abgetrennt wurde?

Das Thema interessiert mich sehr, da meine Nasenatmung etwas grenzwertig ist. In Ruhe bekomme ich gerade noch genug Luft durch die Nase, beim Sport muss ich allerdings durch den Mund atmen und bei der kleinsten Erkältung kann ich überhaupt nicht mehr durch die Nase atmen. Ausserdem habe ich laut HNO eine Verengung der Eustachischen Röhre wodurch ich häufig unter Mittelohrentzündungen gelitten habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich Sport gemacht habe musste ich immer durch den Mund atmen und bekam schnell Seitenstechen.

Und auch in Ruhe viel es mir schwer tief durch die Nase einzuatmen.

Dr. Kater erklärte mir beim Beratungsgespräch, dass mein Kiefer so "eingebaut" ist, dass für die Nebenhöhlen nicht mehr viel Platz ist - sie also zu klein bzw. zu schmal wären.

Er hat das "von außen" gesehen ohne das ich ihn danach gefragt hätte.

Aber ich konnte ihm nur bestätigen, dass ich mit der Luft Probleme hatte.

(Was dem Chirurg in der Klinik Würzburg übrigends nicht aufgefallen ist.)

Achja und ich schnarche seitdem auch nicht mehr. *rotwerd* 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ flechazo:

Glückwunsch, sieht toll aus und super, dass du zufrieden bist und auch überall im Gesicht Gefühlt hast !!

Fragen die mich interessieren:

Also kannst du deinen Kiefer in alle Richtungen bewegen ohne Probleme?

Muss man nach einer Kiefer OP Angst haben, dass bei irgendeiner Kieferbewegeung irgendwas "rausspringt" (zB bei Grimassen schneiden, herzhaft Lachen, bei weiten Öffnen des Mundes..)

Ich kann mir das nicht so vorstellen, deshalb frag ich. :oops:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo caesiaflava,

Woran erkennt der Kieferchirurg, dass soetwas notwenig bzw. sinnvoll ist? Oder sieht das der Kieferchirurg erst während der OP, nachdem der OK abgetrennt wurde?

Als ich das erste mal beim KFC zur Beratung war, hat er mich einmal tief durch die Nase einatmen lassen (ich glaube noch, ich sollte dabei ein Nasenloch zuhalten, bin mir da aber nicht mehr so sicher) und dann akustisch die Funktion der Nasenatmung "abgeschätzt" (d. h. bei kleinerem "Nasenquerschnitt" ist's deutlicher zu hören).

Viele Grüße

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kitty03: Ich kann meinen Kiefer in alle Richtungen bewegen, ganz normal.

Ich merke nur, dass es eigentlich einfacher geht, weil ich nicht mehr so verspannt bin.

Es ist so, dass du deinen Mund die erste Zeit nach der Op gar nicht so weit öffnen kannst.

Also so richtig gähnen ist erstmal nicht. ;-)

Aber das ist wohl auch gut so, weil der Kiefer sowieso erstmal instabil ist und wahrscheinlich wie ein gebrochener Arm auch, etwas geschohnt werden sollte.

Die erste Zeit solltest du auch keine harten Sachen kauen.

Mit der zunehmenden Stabilität und den Muskeln an der richtigen Stelle (wenn du immer brav die Gummis in deine Spange einhängst) kannst du den Mund dann immer weiter öffnen.

Bei mir wurde alles recht schnell stabil (meinte zumindest der KFO) und wenn der Knochen erst zusammengewachsen ist, ist alles wie beim "alten", nur viel bequemer, schöner und gesünder. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das freut mich sehr zu hören !

Das heißt also, dass man dann später keine Angst haben muss, dass bei irgendeiner Bewegung der Kiefer "rausspringt" oder ?

Hmm eigentlich bissel komisch die Frage..weil ein zusammengewachsener Knochen kann ja net rausspringen kann :twisted: Kann mir das nur so schlecht vorstellen...

@Kitty03: Ich kann meinen Kiefer in alle Richtungen bewegen, ganz normal.

Ich merke nur, dass es eigentlich einfacher geht, weil ich nicht mehr so verspannt bin.

Es ist so, dass du deinen Mund die erste Zeit nach der Op gar nicht so weit öffnen kannst.

Also so richtig gähnen ist erstmal nicht. ;-)

Aber das ist wohl auch gut so, weil der Kiefer sowieso erstmal instabil ist und wahrscheinlich wie ein gebrochener Arm auch, etwas geschohnt werden sollte.

Die erste Zeit solltest du auch keine harten Sachen kauen.

Mit der zunehmenden Stabilität und den Muskeln an der richtigen Stelle (wenn du immer brav die Gummis in deine Spange einhängst) kannst du den Mund dann immer weiter öffnen.

Bei mir wurde alles recht schnell stabil (meinte zumindest der KFO) und wenn der Knochen erst zusammengewachsen ist, ist alles wie beim "alten", nur viel bequemer, schöner und gesünder. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn ich Sport gemacht habe musste ich immer durch den Mund atmen und bekam schnell Seitenstechen.

Und auch in Ruhe viel es mir schwer tief durch die Nase einzuatmen.

Dr. Kater erklärte mir beim Beratungsgespräch, dass mein Kiefer so "eingebaut" ist, dass für die Nebenhöhlen nicht mehr viel Platz ist - sie also zu klein bzw. zu schmal wären.

Er hat das "von außen" gesehen ohne das ich ihn danach gefragt hätte.

Aber ich konnte ihm nur bestätigen, dass ich mit der Luft Probleme hatte.

(Was dem Chirurg in der Klinik Würzburg übrigends nicht aufgefallen ist.)

Achja und ich schnarche seitdem auch nicht mehr. *rotwerd* 8)

Hi!

Weißt Du, ob er Deinen Oberkiefer in der Transversalen breiter gemacht hat? Oder hat er die verbesserte Nasenatmung auch "so" hingekriegt?

Richtig krass, dass ihr (Du und Eve) sofort nach der OP durch die Nase atmen konntet.

Ich hoffe, bei mir wird es genauso gut!

Btw., vom Optischen her klasse OP-Ergebnis, Du warst aber auch vorher schon eine Hübsche!

Zitat Kristian:

"Als ich das erste mal beim KFC zur Beratung war, hat er mich einmal tief durch die Nase einatmen lassen (ich glaube noch, ich sollte dabei ein Nasenloch zuhalten, bin mir da aber nicht mehr so sicher) und dann akustisch die Funktion der Nasenatmung "abgeschätzt" (d. h. bei kleinerem "Nasenquerschnitt" ist's deutlicher zu hören)."

Hat Dr. Kater bei mir auch gemacht - durch die Nase atmen lassen mit je einem zugehaltenen Nasenloch.

Ich denke aber, dass die Chirurgen bei Hinweisen auf eine eingeschränkte Nasenatmung wahrscheinlich auch die Röntgenbilder/CT-Bilder dahingehend auswerten. Sie müssen ja vor der OP weitgehend wissen, was sie erwartet und was sie alles operieren müssen.

LG................................................................Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo "Flechazo"

vielen Dank für den netten Erfahrungsbericht und die umwerfenden Photos,

die jedoch nicht darüber hinwegtäuschen sollten, daß es die FUNKTIONELLEN Beweggründe bzgl. Nasenatmung, Gelenkfunktion etc. sind, die ausschlaggebend für die Entscheidung zur OP sind.

Wenn sich das ästhetische Ergebnis danach sehen lassen kann- umso besser!

Ihnen alles Gute weiterhin und ein dauerhaft stabiles Ergebnis!

WMK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden