chlini88

Nach einer Kieferoperation???

Wie sieht es gleich nach dem Erwachen aus? Wie lange hat man Schmerzen und wie lange dauert es bis man wieder normal essen kann? :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Wie sieht es gleich nach dem Erwachen aus? Wie lange hat man Schmerzen und wie lange dauert es bis man wieder normal essen kann? :confused:

1. Schmerzen hatte ich überhaupt keine. Nicht nach der Operation und auch nicht, als nach paar Tagen die Schmerzmittel abgesetzt wurden.

2. Essen kann ich immer noch nicht richtig. Bis du wieder so essen kannst wie vor der Operation, denke ich da kannst du mit drei oder vier Monaten rechnen. Aber vielleicht bekommst du da eine Antwort von jemand, der schon ein paar Monate weiter ist als ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also schmerzen direkt ach der op hatte ich auch keine , lag im aufwachraum und habe gezittert und bekam meine augen nicht so richtig auf.

Danach hatte ich zwar dann abends schmerzen doch bekam durch den iv zugang alle 4 std dipidolor das hat sehr gut geholen ab dem dritten tag nahm ich nur noch novalgin wenn ich es bracute meistes vor dem schlafen gehen und ab dem 6 tag nahm ich gar nichts mehr, natürlich an den ersten 3 Zagen viel eispacks zum kühlen.

Das essen nun ja die ersten 3 tage habe ich nur wasser getrunken hätte auch suppe oder brühe bekommen wollte aber kein unnötiges infektionsrisiko,

danach fast 2 wochen nur suppen und milchprodukte müler mich quark pudding etc, dann püree mit soße und immer weiter gesteigt nach 3 monaten konnte ich wieder alles essen schnitzel burger etc. und die kilos kamen dann auch wieder die ich verloren hatte 3-4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hatte nach der OP (Unterkiefervorverlagerung) keine Schmerzen und brauchte deshalb auch keine Schmerzmittel. Mir war nur übel von der Narkose. Die OP ist jetzt 3 Monate her und ich kann schon wieder alles essen. Die ersten 8 Wochen sollte ich mich nur von Flüssigkost bzw. Breikost ernähren. Alles was ich mit der Zunge kleindrücken konnte habe ich dann auch gegessen. Mit Hilfe von Soßen bekommst du ja alles schön breiig. Der Mixer wird dann auch dein bester Freund :mrgreen: .

Solltest du sehr dünn sein, dann iss vorher noch ordentlich!!! Die Woche im Krankenhaus habe ich 4 und anschließend zu Hause noch einmal 3 Kilo abgenommen.

Lieben Gruß

alti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nur bestätigen, was die Vorredner schon schrieben.

Meine OP ist jetzt gut 4 wochen her. Schmerzen hat man nur, wenn der Chirurg den Nerv im Unterkiefer absolut unbeteiligt gelassen hat. Das passiert aber nur selten. Mein Kinn ist taub und auch der UK-Knochen und daher habe ich keine Schmerzen (gehabt).

Beim Essen bin ich inzwischen bei Weißbrot mit Schmierkäse oder mit Leberwurst oder Marmelade und ähnlichem. Ansonsten Grießbrei, gedrückte/zerstampfte Kartoffeln, weiche Nudeln (nicht al dente!!!) und so weiter.

Ich merke dass es vorwärts geht und freu mich über jeden Fortschritt!

Gruß Annette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, das hört sich ja besser an, als ich mir das Ganze vorgestellt hatte... Hatte gestern das erste Gespräch mit dem Arzt und hab noch etwas Zeit um mich zu entscheiden... notwendig ist die OP wohl, aber irgendwie krieg ich weiche Knie wenn ich schon nur dran denke... :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
....aber irgendwie krieg ich weiche Knie wenn ich schon nur dran denke... :cry:

Hallo chlini88

Ich habe sie schon. Meine Bimax ist am 12.04.07:-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

ihr werdet das schon packen!!!!!!

Ich habe es ja auch geschafft ,und ich bin eine "wahre Bangebuxe" !

lieben Gruß

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke, das hört sich ja besser an, als ich mir das Ganze vorgestellt hatte... Hatte gestern das erste Gespräch mit dem Arzt und hab noch etwas Zeit um mich zu entscheiden... notwendig ist die OP wohl, aber irgendwie krieg ich weiche Knie wenn ich schon nur dran denke... :cry:

War bei mir auch so. Und bei mir kam hinzu, dass es meine erste OP in meinem Leben war. Aber jetzt kann ich dir sagen, es war halb so wild. Ich habe es mir 1000x schlimmer vorgestellt.

Das einzige war bei mir die erste Nacht in der Zwischenintensiv, die mir vorkam wie 5 Jahre ansonsten war es wirklich absolut harmlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank Bud! Diese Aussage hilft sehr! -----Bin zwar ein extremer Angsthase, aber umbringen wirds mich wohl nicht 8-)

Wie lange ist man denn in der Zwischenintensiv?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielen Dank Bud! Diese Aussage hilft sehr! -----Bin zwar ein extremer Angsthase, aber umbringen wirds mich wohl nicht 8-)

Wie lange ist man denn in der Zwischenintensiv?

Ich war nur eine Nacht zur Beobachtung dort. Weiss auch nicht ob Zwischenintensiv der richtige Ausdruck ist.

Das ganze nennt sich Intermediate Care Station, aber ich denke das dürfte in etwa das selbe sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich war nur eine Nacht zur Beobachtung dort. Weiss auch nicht ob Zwischenintensiv der richtige Ausdruck ist.

Das ganze nennt sich Intermediate Care Station, aber ich denke das dürfte in etwa das selbe sein.

Hi Bud

Hier eine Übersetzung von AltaVista:

>>Zwischenobacht-Station<<

..das ist ja zum niederknien:mrgreen: :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Bud

Hier eine Übersetzung von AltaVista:

>>Zwischenobacht-Station<<

..das ist ja zum niederknien:mrgreen: :mrgreen:

hehe, in dem Fall bin ich dann doch für die Anglizismen.

Hier übrigens die offizielle Definition:

Überwachungsstation (Intermediate Care Station)

Eine Station, in der nicht beatmete Patienten am Monitor intensivmedizinisch überwacht werden können, jedoch keine (umfassende) intensivmedizinische Betreuung möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden