Kitty03

Kostenübernahme + KIG + Operation...

Hallo,

ich bin neu hier und bin schon seit Stunden hier Beiträge am lesen, bin aber jetzt bissel durcheinander,deshalb möchte ich ein paar Fragen stellen.

Es kann sein, dass meine Fragen schon im Forum beantwortet wurden, also sorry ( doch bin mir noch immer nicht ganz sicher..also):

Es gibt ja diese KIG mit den Einteilungen, ab der KIG 3 werden die Kosten von der KK bezahlt.

Habe hier geschaut :http://www.kfo-online.de/21/gkv_g.html

Wenn man jetzt nun eine Unterkieferrücklage von 4mm hat, dann wird das von der KK nicht bezahlt, es heißt erst ab ner Rücklage ab 6mm (also 7mm?).

Wenn der KFO und der KC sagen, dass eine Unterkiefervorverlagerung OP nötig ist (auch bei nur 4 mm), bezahlt die KK dann:

- beides (KFO Behandlung und OP) oder

- nur OP oder

- nur KFO Behandlung oder

- etwa nix davon ??

Zählen diese KIG nun nur für die KFO Behandlung oder gibts auch noch andere IGs?

Oder muss die KK immer bezahlen wenn eine OP gemacht werden muss, auch wenn eine KIG 1 oder 2 vorliegt?

Habe schon viel hier durchgelesen, blicke da aber trotzdem nicht durch, also sorry wenn meine Fragen schon öfters hier beantwortet worden sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

Hallo Kitty, ich versuch dir mal zu helfen, obwohl ich auch in diesen gesetzlichen Dingen etwas auf dem Schlauch stehe.

Wenn du eine UK Rücklage von 4 mm hast, ist das nach den KiG Klassen ein Behandlungsfall, der behandelt werden sollte. Dieser Fall wird aber nicht von der KK bezahlt( bezuschußt), sondern der Patient soll selbst für die Kosten aufkommen.

Es bleibt aber die Frage, ob dir die KK eine OP bezahlen würde, wenn du schon die normal anfallenden KFO Kosten bezahlst.

Es ist aber der Regelfall, dass die KK die Gesamtkosten einer KFO Behandlung einschließlich einer OP bezahlt, wenn du dich mindestens in der KIG Klasse 3 oder höher befindest. Ein sogenannter unabhängiger Gutachter wird deine Bißsituation anhand von Gipsmodellen und Röntgenbildern, sowie anhand von eventuellen Gutachten von KC und/ oder KFO beurteilen.

Erst daraus wird von der KK entschieden, ob diese die Kosten übernimmt.

Wenn es da auch zu Mißverständnissen kommen kann , hat man die Möglichkeit nochmal einen erneuten Antrag an die KK zu stellen, der den Fall erneut prüft.

So, ich hoffe, ich konnte etwas helfen, apropos, die KK hat auch einen medizinischen Dienst, der dir da auch telefonisch weiter helfen kann.

Naja, dann mal gutes Gelingen für deine Behandlung !!

Gruß matteo:mrgreen:

Meines Wissens zahlt man dann doch auch bei der Zusage von der KK , wenn KFO mit OP bewilligt wurde, wenn dann eine Modell-OP gemacht werden muss. Anhand einer Vorher Nachher Situation wird dargestellt, wie der Biss dann später aussehen soll ( könnte).:mrgreen:

Alles kann man nicht immer unter einen Hut bringen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@matteo:

danke für deine Hilfe!

Die Frage die mich noch beschäftigt ist: wird die OP bezahlt, auch wenn man "nur" KIG 2 ist ?

Die KFO Kosten werden nur übernommen wenn man mind. KIG 3 ist, ich wäre KIG 2.

Wir die OP immer gezahlt, auch bei KIG 1 oder KIG 2 ?? Oder wird eine OP nur ab KIG3 und aufwärts gezahlt?

Vielleicht hat jemand hier im Forum Erfahrung mit oder weiß auch so bescheid :roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kitty,

die Einstufung in die KIG würde ich auf jeden Fall vom KFO machen lassen, selber kann man das nicht und ohne Röntgenbilder ist alles nur Kaffeesatzleserei. Bei mir war letzten Oktober eigentlich "nur" eine Amalgam-Sanierung geplant, bei der Beratung hierzu meinte mein neuer ZA, ich könnte wegen eines Engstandes wohl mal beim KFO vorbei schauen, was ich dann, Gott sei Dank, auch getan habe, denn plötzlich stellte sich eine Oberkiefer-Rücklage von 9 mm heraus. Alle meine früheren ZA hatten das völlig übersehen (und ein anderer KFO, bei dem ich mir eine Zweitmeinung geholt habe, übrigens auch), und ich wäre auch im Leben nicht drauf gekommen, dass ich so etwas habe. Ich bin sehr erleichtert, dass endlich eine klare Diagnose vorliegt, habe seit kurzem meine Spange und warte darauf, dass die Zahnstellung soweit in Ordnung kommt, dass operiert werden kann.

Viele Grüße

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden