Sonne4000

Angst vor Operation

Hallo,

mein Unterkiefer ist 8mm zu weit hinten (offener Biss)

und deshalb habe ich seit einem knappen Jahr ziehmliche Kiefergelenksbeschwerden.

Der Kieferorthopäde meint, es muß eine Unterkiefervorverlagerung

operativ gemacht werden. Ohne OP geht es nicht...

Habe aber vor der OP voll Angst, kann stundenlang nachts nicht

schlafen.

Kann man was gegen die Angst tun ?? Ist die OP sehr schlimm?

Wie lange kann man nicht essen? Hat man sehr starke Schmerzen

danach?? Sehe jetzt okay aus, d.h. man sieht die Kieferfehlstellung nicht, - aber nach der OP schau ich vielleicht so aus wie ich gar nicht will!???

Hat irgendjemand ein paar gute Tipps wie man eineinhalb Jahre

mit dieser Angst vor der Operation gut leben kann (während der

Zahnspangenzeit)?

Danke, Sonne4000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Werbung-

-Werbung-

hi sonne,

erst einmal: schön, dass du hierher gefunden hast :mrgreen:

dass du angst vor der op hast, ist natürlich normal. aber vielleicht hilft es dir ja schon, wenn du hier ein bißchen stöberst. ich habe meine op noch vor mir, kann dir also nichts über schmerzen u.s.w. sagen (abgesehen davon, dass ich eine ok-verlagerung vor mir habe und keine uk - also eine andere op habe als du). aber die allermeisten berichte sind sehr positiv und nehmen dir hoffentlich ein bißchen von deiner angst.

wie sich dein gesicht verändert, kann man natürlich nicht sagen. allerdings sind auch hier die allermeisten berichte sehr positiv und ich fand bei den eingestellten bildern alle ergebnisse sehr gut. vllt lässt du dich mal freischalten für das bilderforum (bei rainer, marco oder einem unserer super-moderatoren). schick einem von denen einfach mal ne pn. dann kannst du dir vorher/nacher-bilder ansehen.

ich hab die zeit vor der op (soll ja hoffentlich anfang juni endlich so weit sein!) eigentlich gut ohne angst überstanden, weil ich einfach nicht so sehr darüber nachdenke, wie es mir wohl ergehen wird. irgendwann will man das ganze einfach mal hinter sich bringen und dann vergisst man die angst erst mal (womit ich nicht sagen will, dass ich nicht kurz vor der op noch total angst bekomme ;-)).

lg

janet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonne,

den Tipps von Janet kann ich mich nur anschließen. Auf die meisten deiner Fragen (Schmerzen, nichts essen...) findest du im Forum verteilt jede Menge Antworten. Aus eigenen Erfahrungen kann ich dir da leider auch nichts berichten, da ich erst im Winter operiert werde. Jedoch steht bei mir wahrscheinlich auch eine UK-Vorverlagerung an (wie bei dir wg. offenem Biss).

Bei mir war es auch so, dass mir die Gedanken und die Angst vor der OP fast ein Jahr lang nicht aus dem Kopf gegangen sind. Ich saß oft weinend auf meinem Bett oder im Arm meines Freundes, weil ich nicht wusste, wie ich mich entscheiden sollte, ob für oder gegen die Behandlung. Da bei mir (noch) keine Schmerzen auftraten, war der Leidensdruck noch nicht groß. Daher fiel mir die Entscheidung noch schwerer...

Seit ich nun in Behandlung bin, ist die Angst eigentlich kaum mehr da. Sie kommt nur noch ganz, ganz selten, und dann auch nicht so stark wie in der Entscheidungsphase. Eigentlich freu ich mich eher auf die OP und kann es kaum erwarten, das Ganze endlich hinter mir zu haben...

Also wie gesagt, bei mir war die Angst nach Behandlungsbeginn eigentlich weg. Das ist natürlich nicht allgemeingültig, aber vielleicht hilft es dir trotzdem weiter...

Also, stöber noch ein bisschen im Forum, da wirst du viele Infos und Anregungen finden...

Ich drück die die Daumen dass du die für dich richtige Entscheidung fällst.

Liebe Grüße,

Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonne,

mir ging es ähnlich wie dir, denn ich habe immer gesagt:,,Klammer ja - aber keine OP." Ich hatte einen Überbiss mit Tiefbiss und meine Schneidezähne wanderten immer mehr nach vorne. Vom Apfel abbeissen ging dann auch schon nicht mehr so toll und die Optik hat mir auch schon sehr zu schaffen gemacht. Jetzt habe ich die Unterkiefervorverlagerung seit einem viertel Jahr hinter mir und es geht mir super. Ich ärgere mich, dass ich mich nicht schon früher zu dieser OP durchgerungen habe - das hätte mir manchen seelischen Kummer vielleicht erspart.

Die OP ist bei mir super gelaufen. Ich brauchte keine Schmerzmittel und die Schwellung hielt sich auch in Grenzen. Ab dem 1.Tag nach der OP habe ich fleissig mein Essen geschlürft und ruckzuck konnte ich auch breiige Kost essen. Es ist wirklich auszuhalten. Mittlerweile esse ich auch schon wieder alles :mrgreen:

Von daher kann ich nur positives über die OP-Situation berichten. Ich habe mir zwar auch erst ein paar schlaflose Nächte um die Ohren gehauen wegen der OP, aber ab da habe ich mir gesagt:,,Augen zu und durch - ich will das für mich tun."

Im Forum liest man ja auch hauptsächlich von positiven Erfahrungen. Vielleicht findest du doch noch den ein oder anderen Beitrag, der dir Mut macht.

Alles Gute

Alti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonne,

mir ging es ähnlich wie dir, denn ich habe immer gesagt:,,Klammer ja - aber keine OP." Ich hatte einen Überbiss mit Tiefbiss und meine Schneidezähne wanderten immer mehr nach vorne. Vom Apfel abbeissen ging dann auch schon nicht mehr so toll

Genauso war es bei mir, mittlerweile warte ich auf meinen OP-Termin.

Also aus dem Kopf ist mir die OP das ganze Jahr nicht mehr gegangen, ich denke, das ist normal und man kann es nicht verdrängen, aber durch das schlau machen über die Op und ganz besonders durch das Forum, die Erfahrungsberichte, Bilder und die tollen Leute hier, hält sich das mit der Angst in Grenzen.( Im Moment)

Wobei ich genau weiß, das kurz vor der OP es ganz schlimm wird bei mir, weil alles was mit Spritzen, schneiden und nähen zu tun hat, für mich der Horror ist.

Aber ich werde versuchen positiv zu denken und an ganz viele Sachen, die hier so geschrieben wurden und hoffe, das es dann gehen wird.

Also lies dich hier durch , das wird dir bestimmt Mut machen.

Viele Grüße

Jasna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonne,

das mit der Angst vor OP´s kenne ich gut...

Bin im März am OK operiert worden (GNE), und war nachher erstaunt wie gut alles gelaufen ist. Im Vorfeld hatte ich mir so einen Kopf gemacht...

Alle möglichen Horrorszenarien ausgedacht. :roll:

Dabei war´s kaum schlimm. War nur etwas geschwollen, und Schmerzen hatte ich auch so gut wie keine, die Nähte haben halt ab und zu gezwickt.:-D

Das man erst mal nur weiche, breiige Sachen essen kann, nervt zwar etwas, geht aber schnell vorrüber.

Nächsten Januar wird mein OK gebrochen, damit sich mein offener Biss schließt. Das ist schon eine etwas größere Sache. Angst hab ich davor immer noch, aber ich male mir keine Horrorszenarien mehr aus, weil ich jetzt Vertrauen in die Kieferchirurgin habe! Schließlich ist die GNE super verlaufen!:mrgreen:

Kopf hoch,

Schlörte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo sonne,

dass was ich von Dir gelesen habe, könnte auch von mir geschrieben sein...

ich weiß zwar noch nicht genau, was bei mir operiert wird, da ich meinen Termin beim KC erst noch habe, bin aber von meiner Kieferorthopädin schon darauf hingewiesen worden, dass es ohne OP nicht geht....:(

seitdem mache ich mir auch sehr viele gedanken und schlafe nachts sehr schlecht; aber das forum hilft mir, positiv an die Sache ran zugehen...:-D

ich denk mir dann immer ich habe ja noch 1 1/2 bis 2 Jahre Zeit....und wenn es schon so viele geschafft haben, dann schaffe ich dass auch.... und DU AUCH!!:-D :-D

ich wünsch Dir alles Gute!!

lg, tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das hilft mir echt total, zu sehen daß andere auch Angst vor der

OP haben und vor allem Eure guten Tipps... Werde jetzt doch beim Kieferorthopäden einen Termin zum Einsetzen der festen Spange machen.

Habe schon überlegt alles (OP und Spange) doch noch abzusagen aus

Angst daß ich vielleicht nach der OP gar nicht mehr essen und reden kann,

wenn irgendwas schiefläuft.

Liebe Grüße,Sonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei mir wars folgendermassen:

ich ging nur mit echter panik zum zahnarzt ... und irgendwann meinte der ich solle zum kfo ... wär echt notwendig ne feste spange und vielleicht auch ne op.

da saß ich dann voll eingeschüchtert ... aber doch auch neugierig was man bei mir machen könnte ... also termin beim kfo.

der hat sich dann nicht wirklich geäußert zu meinem problem - hat mich einfach allgemein beraten und gemeint ich solle mir das mal überlegen. genaueres könnte er erst sagen, wenn er unterlagen erstellt.

nach dem erstellen der unterlagen - 2 monate später - wars für den kfo klar spange und op ... schock ... ich solle einfach überlegen und zu nem kfch gehen und mir anhören was der sagt.

ich konnt die ganze zeit über an nix andres mehr denken.

siehe da - der kfch will auch operieren ... da kommt freude auf ...

dann wieder beratungsgespräch beim kfo ... und diese op hat mich echt voll belastet - ich hatte sie immer im hinterkopf ... wieder diskussion mit dem kfo ... nein kein stabiles ergebnis ohne op ... na super ...

aber dann hat der kfo irgendwas gesagt was mich beruhigt hat. es war so in die richtung: machen sie sich nicht nur gedanken über die op ... die steht im augenblick nicht im vordergrund - denken sie darüber nach was sie am ende erreichen wollen ... und gehen wir schritt für schritt vor.

.... und er hat mir wieder zeit verordnet ... nach dem motto überstürzen sie nichts ...

und beim nächsten mal ist es mir ganz einfach gefallen - hab einfach gesagt wir machen das wie sie meinen und basta.

irgendwie vertrau ich dem kerl :grin:

zur zeit verdräng ich die op ... ich weiss einfach was ich im endeffekt haben will ... nämlich was ich noch nie hatte ... ne korrekte zahn und kieferstellung - und wenns dann mal soweit ist - für die op werd ich auch damit klar kommen - auch wenn ich dann sicher voll angst davor haben werde - aber zur zeit gehts mir ganz gut - und ich denke ich hab ja noch weit hin ... step by step

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy

Bei mir wars fast genau so wie bei Feigling.

Nur mit dem umterschied das ich keine Angst vorm Zahnarzt, KFO oder KC habe.

Ich vertraue einfach auf das können der 3, und bin bis jetzt noch nicht entäuscht wurden.

Meine einzige Befürchtung war, das mein KFO sagt- da ist nix zu machen.

Aber dem war nicht so, im gegenteil.

gab am Anfang zwei Gespräche mit ihm, wo er Es mir gesagt hat was alles möglich ist, und anschaulich durch Videoimaging hat ers mir auch gemacht.

Durch o.g. und seine totale Kompetenz in Sachen KFO hat ers mir leicht gemacht, mich für KFO + Bimax zu entscheiden.

Und vor der OP hab ich auch noch keine Angst, da ich wie gesagt vollstes Vertrauen in die Ärzte setze.

Das kommt vieleicht dadurch, weil ich oft als Kind im KH war wegen OP´s, da verliert das ganze leicht seinen Schrecken.

Aber jeder Jeck is halt anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werde jetzt doch beim Kieferorthopäden einen Termin zum Einsetzen der festen Spange machen.

Hallo Sonne,

schön, dass Du auch so mutig bist... Bei mir gehts nächste Woche los...Da wird mir ein Zahn gezogen... Dann gibts kein ZURÜCK mehr...:-D :-D

zu welchem KFO gehst Du denn??

lg, Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich saß oft weinend auf meinem Bett oder im Arm meines Freundes, weil ich nicht wusste, wie ich mich entscheiden sollte, ob für oder gegen die Behandlung. Da bei mir (noch) keine Schmerzen auftraten, war der Leidensdruck noch nicht groß. Daher fiel mir die Entscheidung noch schwerer...

darf ich da mal ein ganz großes dito drunter setzen? danke ._.

mein uk ist ein stück zu weit nach hinten verlagert und ich winde mich jetzt schon seit mindestens einem halben jahr intensiv mit der entscheidungsfrage ob ichs machen soll oder nicht..schon vorher kam mir der gedanke aber mit der zeit kann ich überhaupt nicht mehr aufhören darüber nachzudenken, raubt mir echt manchmal den verstand. ich bin unzufrieden mit mir selbst, habe komplexe, bin sowieso nicht selbstsicher.

klar wenn man das so hört sagt man sich, mensch machs doch - aber irgendwie siegt meine angst..

ich hab total panik vor der narkose, das hinterher interessiert mich eigentlich eher weniger. nur allein schon dann so ein tag vorher und/oder direkt vor der op ich glaub ich würde die nerven verlieren..

wenn ich das hier so lese könnte ich schonwieder heulen, weil viele es schon hinter sich haben und weil es so gut wie allen in etwa genauso geht.

zudem kommt bei mir noch dazu das ich psychisch überhaupt nicht auf der höhe bin und wenn ich so drüber nachdenke über machen oder nicht machen könnte ich mich übergeben und das passiert bei mir in stresssituationen leicht.

ich weiß ganz genau dass ich hinterher viel glücklicher wäre aber ich weiß auch dass ich vllt durchdrehen werde, vor allem die lange wartezeit bis zum op termin würde mich mehr als kirre machen..

hiermal bilder:

da hab ich den uk etwas vorgeschoben, weil ichs selbst am liebsten nicht sehen will, aber ich denke man kann trotzdem sehen wies ist.

http://i21.photobucket.com/albums/b293/Jamie_LPDE/670cb4db.jpg

von vorn geht es eigentlich, wobei das auch immer auf den winkel ankommt

http://i21.photobucket.com/albums/b293/Jamie_LPDE/IMGP0079.jpg

http://i21.photobucket.com/albums/b293/Jamie_LPDE/DSCI0171-1.jpg

ich möchte einfach mal in den spiegel schauen können und mir von allen seiten gefallen und mich nicht immer so hindrehen müssen, wenn ich das gefühl habe mich schaut jemand von der seite an, dass man das nicht sieht - eigentlich idiotisch, alle versuche müssen total bescheuert und unsicher rüberkommen und so ist es ja auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Musiklibelle,

war jetzt beim Kieferorthopäden und habe meine feste Spange..

Die Zähne drücken jetzt am Anfang schon ziehmlich, aber das

wird bestimmt weniger in den nächsten Tagen...

Zur Zeit esse ich meist weiche Sachen, das tut dann nicht so weh.

Nach jedem Essen bin ich noch recht lange damit beschäftigt,

die ganzen Essensreste aus der Zahnspange rauszubekommen.

Hat irgend jemand einen Tipp, wie man das Zeug leicht und schnell

wieder rausbekommt?

Habe jetzt auch nicht mehr so viel Angst vor der OP.

Zumindest jetzt noch nicht. Habe volles Vertrauen in meinen Kieferorthopäden

und den Kieferchirurg ! Wird schon klappen..

Liebe Grüße, Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat irgend jemand einen Tipp, wie man das Zeug leicht und schnell wieder rausbekommt?

Mit Interdentalbürsten.

Vielleicht findest du im entsprechenden Forum noch einige Hinweise, hier sind noch ein paar Putzanleitungen:

http://www.dr-meissl.at/Zaehneputzen_waehrend_eine.9.0.html

http://derkieferorthopaede.at/zahnpflege.htm

http://www.zahnklammern.de/geraete_mb_zahnpflege.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe jetzt auch nicht mehr so viel Angst vor der OP.

Hallo Sonne4000,

seitdem ich mein Beratungsgespräch beim Chirurgen hatte, habe ich auch keine Angst mehr vor der OP. Der hat mir das alles so toll erklärt, dass er mir wirklich die Angst genommen hat...:-D

Bei mir dauerts noch eine gute Woche bis zur festen Spange...! Bin echts gespannt wie das wird, da ich ja noch nie eine feste hatte..!!

Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute!!!

lg, Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an Euch ...

Ja, ... da finde ich mich voll wieder. Ich bin jetzt 35 ... Teil einer Familie mit drei Kid's. Meine UK-Rücklage beträgt auch so 7,5 - 8 mm.

Ich wusste lange Zeit nichts von meinem "Unglück". In meiner Kindheit haben sich meiner Eltern um ihren "Rosenkrieg" und die Finanzierung der Alkoholindustrie gekümmert ... aber nicht um Belange eines Heranwachsenden.

Na ja, mit meinem Ältesten war ich vor ca. vier Jahren mal beim KFO. Offener Biss, Mundatmer, Heuschnupfen ... usw.

Hab' ihn mal auf mein Gebiss hin angesprochen ... hat doch glatt was OP gefaselt. Innerlich hab ich ihm 'nen Vogel gezeigt. Die Sache war für mich vom Tisch. Die Kid's waren noch sehr klein ... Hausbau war in Gang ...

Nun ist der "Große" 11 und in kompetenter KFO Behandlung. Hab mich noch mal an das Thema getraut. Habe gadacht es mit Herbstschanier o. ä. regeln zu können ... aber abgesehen vom nötigen Kleingeld, ist es in meinem Alter wohl recht umstritten.

Die minimalinvasive Technik (Bad Homburg) hat mich doch recht angesprochen, aber ob es das Wert ist dafür > 1.500 € drauf zu legen und durch halb Deutschland zu reisen, wenn man etablierte OP-Technik zum 0-Tarif erhalten kann?!

Aber ich rede um den heißen Brei ... ich habe auch Angt vor der Entscheidung ... Angst vor der OP ... und Bedenken hinsichtlich der Spange mit den damit verbundenen Einschränkungen.

Ich habe ziemlich viel realisiert, was meine Eltern nicht auf die Rille bekommen haben ... das wäre noch eine Sache, die ich "gerade biegen müsste/möchte".

Eigentlich habe ich eine recht gerade Zahnstellung ... kann nur bestätigen: um so geringer die Fehlstellung, desto schwächer wahrscheinlich die Motivation für so ein Vorhaben.

Wenn ich Jamies Bilder so sehe ... Mensch, hübsches Mädel, ich bin mir sicher Du würdest sehr davon profitieren.

Offensichtlich besitze ich das gleiche Angsthasen-Gen. (Mist verdammt ... )

(Gibt es hier eigentlich jemanden, der OP Erfahrung in Kiel gesammelt hat?)

Ich bin gespannt welcher Anstoß ausschlaggebend sein wird, mich dazu durch zu ringen. (Gelenkschmerzen habe ich bis jetzt keine.)

Hochachtung an alle die den Mut bereits hatten.

Gruß aus der Nähe von Kiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich werde dieses jahr schon 31 und echt bedenken das mann in meinem alter noch was machen kann seit ich hier in diesem forum bin hab ich festgestellt das doch viele in meinem alter sind zu jamie ich finde das du hübsch bist aber mann hört bei dir heraus das du mit dir und deinem aussehen unzufrieden bist ich glaube wenn du die op nicht machst das du es später bereust bei mir ist es auch so mein uk steht über es hat mich nie gesteurt aber seit ich in behandlung bin und das weiss hab ich immer den eindruck jeder sieht es das macht mich immer ganz unsicher aber das war für mich nicht der alleinige grund eher die schmerzen und die migräne ich kann dir nur den tipp geben denk in ruhe über alles nach auch über später gruss ashanti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich werde dieses jahr schon 31 und echt bedenken das mann in meinem alter noch was machen kann seit ich hier in diesem forum bin hab ich festgestellt das doch viele in meinem alter sind zu jamie ich finde das du hübsch bist aber mann hört bei dir heraus das du mit dir und deinem aussehen unzufrieden bist ich glaube wenn du die op nicht machst das du es später bereust bei mir ist es auch so mein uk steht über es hat mich nie gesteurt aber seit ich in behandlung bin und das weiss hab ich immer den eindruck jeder sieht es das macht mich immer ganz unsicher aber das war für mich nicht der alleinige grund eher die schmerzen und die migräne ich kann dir nur den tipp geben denk in ruhe über alles nach auch über später gruss ashanti

Hi ashanti

Weshalb machst Du Dir so viele Gedanken bzgl. Deines Alters:?:

Mach Dich wegen dem .....jeder sieht das..... nicht verrückt. Wenn jemand ein Problem mit Deiner Zanhspange hat, dann soll er gefälligst wegsehen:lol:

Ich habe während der 1 1/4 Jahre nie eine negative Rückmeldung bekommen:!:

Es spielt keine Rolle wie alt man ist, solange die Zahnsubstanz entsprechend gut ist.

Ich werde im Juni 51,bin seit 23 Tagen Post-OP und enorm stolz auf mich:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Manny, du kannst stolz auf dich sein und: Ich finde es auch gut, dass du zu dem langen Ausruhen auch stehst. Dass scheint nämlich kein Pappenstil zu sein, solch eine OP am großen Kopf:-P .

Also Aschanti, steh doch zu deiner Veränderung. Manch anderer hat eine Krankheit, die er gar nicht mehr so leicht losbekommt. Eigentlich ein Wunder, dass die Mitmenschen so auf einen schauen in der heutigen Zeit. Ich denke da immer, die Mitmenschen sind doch so mit sich selber beschäftigt, dass sie gar nix mitkriegen. Stimmt gar nicht, da hat sich auch was getan. Aber meistens ist es nur die reine Neugier und das Unverständnis.

Bei Unverständnis wird ja meistens gelacht, was ich so mitgekriegt habe.

Aber man selbst muss ja nicht auf diese Unwissenden eingehen. Gruß matteo:idea:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ashanti man selbst findet immer (leider) viel mehr fehler und unschöne dinge an einem selbst. es ging so peu á peu, jahr für jahr störte es mich mehr, bzw ich habe sowieso das gefühl dass die rücklage des uk in der letzten zeit mehr geworden ist. auch meine schneide- sowie die unteren vorderen zähne haben nun eine lücke, obwohl ich unten einen innenbogen habe (das bekommt man nach der festen zahnspange). zudem ist das bei mir vererbt, habe so gesehen den gleichen kiefer wie meine mutter, aber (zum glück) die guten zähne meines vaters. ich bereue es ja so gesehen jetzt schon, weil ich keine schritte dahin unternehme, aber ich bin echt ein alter schisser. ich brauch mir das nur bildlich vorzustellen, wie alles abläuft, wie ich reagiere wenns kurz davor ist usw. ich weiß, es ist verrücktmacherei, aber ich kriegs aus meinem kopf nicht raus...

@moulinex ja..der profit ist das was es mich ernsthaft überlegen lässt und auch, weil mittlerweile mein kiefer total knackt, eigentlich bei jeder "bewegung" mit dem mund, sprich essen, gähnen und sowas. und das ist richtig laut, sodass es auch die umwelt wahrnehmen kann.

zudem kamen hänseleien, nicht direkt auf den kiefer bezogen, aber man kann denke ich schon sehen dass das gesamtbild des gesichts unharmonisch ist, ich denke jemand der das nicht weiß könnte nicht genau sagen woran das liegt, aber dadurch steht halt die nase weiter vor und das kinn liegt nicht in einer linie mit den lippen. ein störfaktor für viele leute meiner schule und somit ist es vor allem das, worunter ich am meisten leide, weil ich mich mittlerweile selbst nicht mehr richtig mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich finde es schön wie die leute hier zusammen halten leider ist das nicht immer und überall so ich steh zu mir und meinen veränderungen sonst hätte ich wahrscheinlich schon alles hingeschmissen ich hab ach schon ein paar bölde komentare zu hören bekommen der schlimmste war von meiner eigenen oma sie hat gemeint wann denn endlich meine op ist so wie ich ausseh könne man nicht rumlaufen so was tut schon weh @jamie ich kann schon verstehen das du grosse angst hast auch oder gerade vor der op bei mir ist es nicht anders aber ich denk im moment nicht daran ich lass es auf mich zukommen mir ist es vorher auch nicht aufgefallen das mein uk übersteht wenn ich mir jetzt bilder anseh ist es jetzt das erste was mir auffällt es ist mir schwer gefallen mich für das alles zu entscheiden aber ich denke das es der richtige weg ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden